DAB+/DAB Surround

Überblick

Der ETSI-Standard DAB+ ist eine Erweiterung des DAB (Digital Audio Broadcasting)-Standards und enthält als entscheidende Verbesserung den Audiocodec HE-AAC (High Efficiency AAC) v2, der selbst bei niedrigen Bitraten exzellente Audioqualität liefert. So können mit DAB+ im Vergleich zu DAB dreimal so viele Programme pro Kanal übertragen werden.

Darüber hinaus erfüllt DAB+ die gleichen Funktionen wie vorherige DAB-Dienste. Dazu gehören unter anderem Verkehrsmeldungen und PAD-Datendienste.

 

DAB+ auf einen Blick:

 

  • aktueller MPEG-4 Audiocodec für höchste Effizienz
  • hohe Audioqualität bei nur einem Drittel der benötigten Datenrate von DAB
  • Dateneinsparung ermöglicht mehr Stationen (größere Auswahl für Hörer, geringere Übertragungskosten für Radiostationen)
  • robuste Audioübertragung
  • kompatibel zu existierenden Lauftexten und Multimediadiensten
  • optimiert für Live-Radio
  • schneller Kanalwechsel

 

DAB Surround Workflow
© Foto Fraunhofer IIS

DAB Surround Workflow

Der Audiocodec DAB Surround ermöglicht DAB/DAB+-Diensten Multikanalklang bei Stereo-Bitraten. Dabei werden HE-AAC v2 und MPEG Surround kombiniert. Rundfunk-Sender können so 5.1 Surround-Klang bei einer Gesamtbitrate von nur 96 kbit/s und weniger übertragen.

DAB Surround auf einen Blick

 

  • Multikanalklang bei Stereo-Bitraten
  • kein Simulcast von Stereo und Multikanal-Programmen nötig: Stereo- und Surround-Signal werden in einem einzigen Stream übertragen
  • kompatibel zu vorhandenen Stereo- und Mono-Empfängern
  • Die Surround-Qualität ist weitaus besser als bei Matrix-Systemen und ähnlich der von diskreten Systemen bei deutlich niedrigeren Bitraten
  • Für mobile Anwendungen unterstützt DAB Surround einen Binaural-Wiedergabemodus für die Wiedergabe von Surround-Klang über Stereo-Kopfhörer.

Anwendungen

Als Nachfolger von DAB ist DAB+ sowohl für neue Digitalradio-Dienste geeignet als auch für die Verbesserung bereits bestehender DAB-Dienste. Besonders bei eingeschränkter Netzwerkkapazität profitieren Digitalradio-Dienste von der verbesserten Codiereffizienz und ausgezeichneten Klangqualität von DAB+.






Verfügbarkeit

Für Rundfunkprogrammanbieter und Hersteller von Sende- bzw. Empfangsgeräten bietet das Fraunhofer IIS DAB+ Encoder und Decoder sowie professionelle Rundfunk-Serversysteme.

DAB+ fähige HE-AAC v2 Encoder und Decoder unterstützen Superframing und haben vollen PAD Support. Sie sind für PC-Plattformen und verschiedene Festkomma und Fließkomma-DSPs sowie embedded Prozessoren erhältlich. Alle wurden intensiv mit anderen DAB+ Implementierungen auf Kompatibilität getestet. Die Codecs können auch zusammen mit der optimierten Mehrkanalerweiterung MPEG Surround lizenziert werden.

 

Weitere Informationen dazu:

  • MPEG-4 HE-AAC v2
  • MPEG Surround

 

Der Fraunhofer DAB/DMB ContentServer ist als professionelle Rundfunklösung mit voller DAB+ Unterstützung erhältlich. Der ContentServer für Eureka 147 Digital Audio und Multimedia Broadcasting ist ein leicht zu bedienendes Encodersystem, das für jede DAB/DMB Sendekette geeignet ist. Es bietet Audio- und Videoencoding mit MPEG Audio Layer 2, MPEG-4 HE-AAC v2 (DAB+) und MPEG-4 AVC. Zudem kann es fast jeden gängigen Datendienst (z.B. Journaline, Dynamic Labels, Slideshow, TPEG und EPG) für PAD und NPAD generieren und einfügen.

 

Weitere Informationen dazu:

  • Fraunhofer DAB/DMB ContentServer

Technischer Hintergrund

DAB Surround basiert auf dem MPEG Surround-Standard. Dieser Standard ermöglicht die Umstellung jedes digitalen Rundfunkangebots auf Surround-Klang. MPEG Surround ist eine generische Erweiterung, die mit HE-AAC v2 (DAB+) kombiniert werden kann.

Der Raumklang wird durch ein kompaktes Set an Parametern beschrieben. Diese Parameter werden gemeinsam mit einem automatisch erstellten Mono- oder Stereo-Downmix übertragen. Alternativ kann auch ein manuell ersteller Downmix ("Artistic Downmix") genutzt werden. Basierend auf dem Downmix und den Parametern wird auf der Empfängerseite das Surround-Signal rekonstruiert. Dabei ist die Klangqualität ähnlich der von diskreten Systemen und deutlich besser als bei den üblichen Matrix-Systemen.

Diese hohe Audioqualität wird mit einer sehr niedrigen zusätzlichen Bitrate von typischerweise 4-10 kbit/s erzielt. Die für die Surround-Parameter benötigte Datenrate ist skalbierbar von 3 bis 32 kbit/s und mehr, um verschiedene Anwendungen zu ermöglichen.