Wir optimieren Ihre Prozesse!

Nutzung von IoT-Daten zur Analyse und Steuerung räumlich verteilter Prozesse.

IoT for Process Management

Unter dem Thema »IoT for Process Management« bearbeitet das Fraunhofer IIS Projekte zur Nutzung von IoT-Daten (Internet of Things) zur Analyse und Steuerung räumlich verteilter Prozesse in der Produktion und Logistik. Dabei ermöglichen Verfahren der Prozesserfassung auf Basis von IoT-Systemen eine umfassende Sicht auf Abläufe physischer Prozesse und geben die Datengrundlage für Methoden des Process Minings zur Prozessanalyse, Prozesssteuerung sowie Prozessoptimierung.

 

IoT-Devices als Datenquelle für Process Mining


Die automatisierte Echtzeit-Datenerfassung während der Prozessausführung erfolgt durch IoT-Technologien, wodurch große Mengen an Sensordaten entstehen. Durch modellbasierte oder KI-basierte Generierung von Ereignissen werden daraus prozessrelevante Informationen extrahiert. Anschließend erfolgt mit Techniken des Process Minings die Analyse der Abläufe, die Erkennung von Abweichungen oder die Identifikation von Optimierungspotenzialen innerhalb der betrieblichen Prozesse. Nach Ableitung von Handlungsempfehlungen erfolgt eine Rückkopplung in den Prozess. Es wird eine automatisierte Produktionsplanung auf Basis objektiver Daten ermöglicht. IoT-Devices wie Smarte Tags, RTLS oder Wearables bieten eine effizientere Aufgabenbearbeitung und neuartige Interaktionsmöglichkeiten zur Prozesssteuerung.

Die Forschung am Fraunhofer IIS umfasst dabei sowohl die Anwendung als auch die technologische Entwicklung folgender Themen:

Nutzung von IoT-Devices als Datenquelle in physischen Prozessen

Prozessschritt- und Ereigniserkennung durch modellbasierte oder KI-basierte Verfahren

Process Mining

Rückkopplung in den Prozess durch IoT-Devices

Dezentrale Prozesssteuerung durch die IoT-Devices
 

Prozessschritterfassung kleinteiliger Keramikfertigung durch IoT-Devices


Bei KMU‘s übliche kleinteilige manuelle Produktionsabläufe bestehen aus vielen räumlich verteilten Prozessschritten und stellen hohe Anforderungen an die Materialflusssteuerung dar. Im Projekt INWIPRO wird der Fertigungsfortschritt mit Hilfe von Smart Tags in Echtzeit überwacht und dadurch eine durchgängige Fertigungsplanung flexibel und effizient gesteuert. Die Smart Tags begleiten die Fertigungsstücke durch die gesamte, mehrwöchige Produktion. Dabei werden aktuelle Orts-, Umgebungs- und vor allem Prozessstandinformationen erhoben. Hierdurch kann eine optimierte Fertigungsplanung erfolgen, die Prozesse an geänderte Umstände, wie zum Beispiel Maschinenausfälle, anpasst und Prozessschritte durch neue Interaktionsmöglichkeiten steuert.

© Fraunhofer IIS

Referenzprojekte

 

Digitalisierng von Produktionsprozessen

INWIPRO

Im Projekt INWIPRO wird der Fertigungsfortschritt mit Hilfe von Smart Objects in Form von elektronischen Warenbegleitträgern in Echtzeit überwacht und dadurch eine durchgängige Fertigungsplanung flexibel und effizient gesteuert. Für die durchgängige Lokalisierung und die Erfassung von Bearbeitungsständen werden die Warenbegleitträger mit der s-net® Vernetzungstechnologie ausgestattet.

 

Road to Digital Production

R2D

Die Anforderungen für effiziente Produktionsprozesse steigen im weltweiten Wettbewerb stetig. Durch Digitalisierung und Datenanalyse sollen neben der Effizienz auch die Flexibilität und die Qualität gesteigert werden. Im Projekt »R2D – Road to Digital Production« wird die Digitalisierung industrieller Produktionsprozesse durch die Entwicklung eines Cyber-Physischen Produktionssystems (CPPS) vorangetrieben.

Interesse?

Dann kontaktieren Sie uns gerne !