Daedalus - Modulare, energieautarke Trackingsysteme

Überblick über das Projekt »Daedalus«

Eine rein satellitenbasierte Lösung ist für die meisten Trackingsysteme nur bedingt geeignet, da der hohe Strombedarf die Funktionsdauer stark einschränkt. Die erforderlichen kleinen Wartungsintervalle oder sehr großen Batterien verhindern die Akzeptanz beim Nutzer  und vermeiden einen wirtschaftlichen Einsatz.

Alternative Systeme, welche nur auf RFID-Technologien oder stromsparenden aktiven Kommunikationslösungen basieren, haben die Einschränkung, dass ihre Funktion in der Regel nur innerhalb eines eng begrenzten geographischen Gebiets gegeben ist.

Ziel des Projekts »Daedalus« ist es daher, eine Lösung zu schaffen, welches die Vorteile von satellitenbasierten und RFID-Lösungen kombiniert, um dadurch die jeweiligen Nachteile zu kompensieren.

Weitere Informationen zu »Daedalus«

Nachfolgeprojekt ENTRAS

Im Projekt Energieautarkes Trackingsystem werden Trackingkomponenten entwickelt, die modular sind und somit flexibel an mögliche Einsatzszenarien angepasst werden können.

© Foto Fraunhofer IIS / Kurt Fuchs

ENTRAS - Energieautarkes Trackingsystem

Das Trackingsystem besteht aus mehreren Trackingtags, die gemeinsam eine Mobilfunkverbindung nutzen. Durch das modulare Baukastenprinzip ist eine Konfiguration einzelner Funktionsblöcke nach individuellen Kundenwünschen und Anwendungsfällen möglich.

Weitere Informationen zu ENTRAS