Sicherheitsrelevante Lokalisierungslösungen

Sicherheit durch Lokalisierung

Lokalisierungslösungen zum Thema Sicherheit

Hardware-Aufbau des Front-ends mit Antenne
© Foto Fraunhofer IIS/Heiko Wörrlein

Unser flexibles GNSS Front-end ermöglicht den Empfang und die Speicherung von Satellitensignalen auf bis zu drei Kanälen.

 

In der Sicherheitsbranche ist maximale Zuverlässigkeit und Robustheit gegenüber Störungen vital, deshalb müssen alle Prozesse stetig überwacht und kontrolliert werden. Es ist zum Beispiel entscheidend zu wissen, wo sich alle interessierenden Objekte aufhalten, wie sie sich bewegen und wie sicher die berechnete Position, z.B. von Feuerwehrleuten, Wachpersonal, Fahrzeugen, etc. ist.

Typische Einsatzbeispiele sind: Lokalisierung von Einsatzkräften bei Polizei, Feuerwehr und Sicherheitsdiensten, Überwachung kritischer Infrastrukturen, Erste Hilfe und Entfluchtung bei Veranstaltungen, autonome Roboter für Sicherheitsaufgaben, Sicherheit im Gesundheitsumfeld, Plagiatsschutz oder eine Flugvorfeldüberwachung auf Flughäfen.

 

Technologien

  • AoA – Winkelmessung (Angle of Arrival)
  • Bewegungs- und Zustandklassifkation
  • Drahtlose Sensornetze
  • Induktive Nahfeldortung
  • INS – Inertialsensorik
  • RSSI – Received Signal Strength Indication
  • Satellitengestützte LokalisierungGNSS
  • Sensorfusion und Kooperation
  • Vernetzung und Kooperation

Referenzprojekte

  • Arealüberwachung
  • BaSE – Bayerischer Sicherheitsempfänger
  • BlackFIR 868
  • BlackFIR® 2.4 Development-Kit für Echtzeitortung
  • Confidence

Referenzprojekte

  • IMSK – Personensicherheit bei Großveranstaltungen
  • LocON – Flughafensicherheit
  • LOK PHASE II
  • SECAIR
  • P3RS-2 – Entwicklung eines pre-operationalen Galileo PRS-Empfängers
  • PRSauth
  • REPKA – Optimierung regionaler Entfluchtungen
  • SENEKA – Sensornetze mit mobilen Robotern für das Katastrophenmanagement
  • Sensprocloth – Lokalisierung von Rettungskräften
  • SiNafaR – Sichere Navigation für autonome Robotikplattformen
  • WiSmIt
  •