NAPA - Navigationsempfänger Chipsatz für Personennavigation

Hochgenaue Fußgängernavigation für jedermann

Jeder Fußgänger, im Speziellen ältere bzw. körperlich eingeschränkte, sucht einen einfachen Weg, der ihn sicher ans Ziel führt. Navigationsgeräte kennt jeder aus dem Auto, aber für Fußgänger waren die Systeme bisher zu ungenau. Das Forschungsprojekt „Navigationsempfänger-Chipsatz für Personennavigation mit Anwendungen bei erhöhter Genauigkeit“ (NAPA), das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde, geht genau dieses Problem an.

Das Ziel ist, die Genauigkeit eines kleinen, leichten Empfängers so weit zu erhöhen, dass der Standort eines Fußgängers metergenau ermittelt werden kann, seine Gehsteigseite bestimmbar wird und er sicher zu Ampeln und Zebrastreifen gelotst werden kann. Darüber hinaus sollen für Passanten an verschiedensten Orten Echtzeitinformationen, wie Öffnungszeiten, Preis-Nachlässe oder historisch Wissenswertes bereitgestellt werden. Ein kleiner, genauer und einfacher Chip für jedermann.

An der Entwicklung der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Anwendung waren die Unternehmen Garmin Würzburg, HERE Europe B.V., IMST GmbH, NavCert GmbH, die RWTH Aachen, die Universität Koblenz-Landau und das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS beteiligt.

Weitere Informationen zu NAPA