Smart Health

Das Gesundheitswesen befindet sich in einem weitreichenden Transformationsprozess, der sich nicht nur durch die Digitalisierung von Patientenakten ausdrückt. Der neue Mobilfunkstandard 5G kann hierbei eine Reihe von neuen Anwendungen ermöglichen. Niedrige Latenz von wenigen Millisekunden, hohe Datenraten bis zu mehreren Gbit/s sowie eine hohe Zuverlässigkeit sind Schlüsselfunktionen, die moderne medizinische Anwendungen fordern (z.B. für die Telemedizin) und die 5G erbringen kann.

Auch die 5G-basierte Lokalisierung im Innen- und Außenbereich von Krankenhäusern kann vielversprechende Ansätze für neue Prozesse und mehr Transparenz bietet. Beispielsweise kann die Lieferung von OP-Material sowie Medikamenten besser vorhergesagt sowie ggf. auch automatisch ausgelöst werden. Zudem können medizinische Geräte innerhalb von Krankenhausgebäuden lokalisiert werden, um deren schnelle Verfügbarkeit im Notfall zu verbessern sowie wertvolle Geräte gegen Diebstahl zu schützen. Ferner können Infektionsketten nachvollzogen und schneller gebrochen werden, sowie die Sicherheit für Patienten erhöht werden, die besonders schutzbedürftig sind. Denkbar ist auch die Zustands- und Positionsüberwachung beim Transport lebenswichtiger Organe zum Zwecke der Transplantation, sodass das zuständige Personal einschätzen kann, wann ein wichtiges Medikament oder ein Organ auf der Station eintrifft und ob es ggf. unsachgemäß transportiert wurde.

 

Tracking medizinischer Geräte

Die Suche nach medizinischem Gerät nimmt mitunter einen nicht zu vernachlässigenden Teil der Arbeitszeit des Krankenhauspersonals ein. Zudem kann in kritischen Situationen jede Minute entscheiden sein. Die Lokalisierungsmöglichkeiten von 5G können hierbei genutzt werden, mobile Medizingeräte von der Spritzenpumpe bis hin zum CT innerhalb eines Gebäudes zu orten und somit Suchzeiten zu reduzieren.

 

Unterbrechung von Infektionsketten

Bricht in einer medizinischen Einrichtung eine Infektionskrankheit aus, so ist es wichtig, Infektionsketten möglichst schnell zu unterbrechen, sodass die Weiterverbreitung gestoppt werden kann. Das gestaltet sich komplex, wenn nicht bekannt ist, welcher Patient mit welchen Geräten in Berührung gekommen ist. Mit Hilfe der Lokalisierungseigenschaften von 5G ist es denkbar, eine zweifelsfreie Zuordnung zwischen Patienten und medizinischen Geräten zu erreichen.

 

 

Patientenschutz

 

Neben der Gesundheit von Patienten steht deren Sicherheit und Schutz an oberster Stelle. Informationen über deren Aufenthaltsort können dabei essentiell sein, wenn es darum geht, Patienten im Notfall schnell medizinisch zu versorgen oder verirrte Menschen aufzufinden, bevor sie sich selbst in Gefahr bringen. Die Ausstattung von medizinischen Geräten mit 5G-Technologie kann dabei helfen, den Standort hilfsbedürftiger Patienten im Notfall festzustellen.

 

Monitoring in der Medizinlogistik

Bei der Bestellung wichtiger Medikamente ist es für den behandelnden Arzt wichtig zu wissen, wann es ankommt und welche Transportbedingungen vorlagen.