Affective Sensing

Vernetzte Sensorik zur Verbesserung der Lebensqualität und Gesundheitsversorgung

Menschliche Emotionen und Affekte maschinell zu erkennen, interpretieren und verarbeiten ist eines der Kernthemen des Bereichs »Smart Sensing and Electronics«. Seit vielen Jahren arbeiten wir daran, vernetzte Sensorlösungen, emotionsadaptive Technologien und wahrnehmungsbasierte Nutzerschnittstellen zu entwickeln und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Mensch-Maschine-Kommunikation.  

ERIK – Mit Robotern emotionale und soziale Kompetenzen trainieren

Entwicklung einer Roboterplattform zur Unterstützung neuer Interaktionsstrategien bei Kindern mit eingeschränkten sozio-emotionalen Fähigkeiten

»ERIK« ist ein von BMBF gefördertes Forschungsprojekt, bei dem die Technologie SHORE® gekoppelt mit optischer Pulserkennung auf eine Roboterplattform gebracht wird. Sie ermöglicht neue Interaktionsstrategien in der Therapie von Kindern mit eingeschränkten sozio-emotionalen Fähigkeiten. Im Gegensatz zu bisherigen therapeutischen Ansätzen soll die Roboterplattform, bestehend aus einem humanoiden Roboter und einem robotischen Ball, in der Lage sein, auf der Basis von Mimik, Sprache und Puls des Kindes dessen Emotionen zu erkennen und ein Echtzeitfeedback zu generieren. So kann das Robotersystem das Kind dabei unterstützen, die Emotionen seines Gegenübers selbst richtig zu erkennen und darzustellen und so die sozio-emotionalen Kompetenzen des autistischen Kindes steigern. Durch die offene Gestaltung der Schnittstellen der Roboterplattform kann das Therapiekonzept auch an die Bedürfnisse von Demenzpatienten oder Patienten mit geistigen Behinderungen angepasst werden und ermöglicht so einen breiten Einsatzbereich.