Mechatroniker (m/w)

Mechatroniker am Fraunhofer IIS

Mechtroniker werden im Fraunhofer IIS während ihrer Ausbildung hauptsächlich in den Werkstätten und Laboren des Instituts eingesetzt.


Die Ausbildungsinhalte umfassen:

  • Vormontage von Komponenten,
  • Manuelles und maschinelles Spanen, Trennen und Umformen
  • Aufstellen und Montage von Maschinen und Anlagen
  • Programmieren mechatronischer Systeme
  • Installieren und Testen von Hard-und Softwarekomponenten
  • Aufbauen und Prüfen von elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Steuerungen
  • Verlegen von Versorgungsleitungen
  • Inbetriebnahme, einschließlich der Funktions- und Sicherheitsprüfungen
  • Herstellung und Wartung mechatronischer Produkte und Systeme

Der Ausbildungsberuf Mechatroniker/Mechatronikerin ist ein Querschnittsberuf. Mechatroniker werden in unterschiedlichen Wirtschaftszweigen ausgebildet und eingesetzt. Aufgrund der vielfältigen Ausbildung ist ein Einsatz in allen Abteilungen des Institutes mit handwerklichem Hintergrund denkbar.

Die Tätigkeit erfordert neben einem Hang zu Technik und Elektronik gute Kenntnisse in Mathematik sowie räumliches Vorstellungsvermögen und Teamfähigkeit.

Wenn wir Ausbildungsplätze für diese Ausbildungsrichtung ausgeschrieben haben, finden Sie diese bei unseren Stellenanzeigen für Berufseinsteiger und Berufserfahrene.

Weitere Informationen zum Berufsbild Mechatroniker finden sich auf folgenden Seiten:

Erfahrungsberichte ehemaliger Auszubildende:

Ehemaliger Azubi Mechatronik - Heute selbst Ausbilder in unserer Lehrwerkstatt

Peter Warter

Besonders gut gefallen haben mir die vielfältigen unterschiedlichen Arbeiten sowie die Möglichkeit, meine eigenen Interessen in die Ausbildung mit einzubinden.

Ich würde mich wieder für eine Ausbildung am Fraunhofer IIS durch die verschiedensten Forschungsgebiete die Möglichkeit besteht sich in sämtliche Richtungen zu spezialisieren.

Nach Abschluss meiner Ausbildung habe ich in der Haustechnik angefangen und mich um alles, was mit Gebäudeinstandhaltung, Energieversorgung und Neubauten angeht gekümmert. In der Abendschule habe ich meinen Industriemeister in Mechatronik absolviert. Seit 2014 bin ich jetzt wieder in der Werkstatt und arbeite dort für die Abteilungen an verschiedenen Projekten.

Ich habe verschiedene kleinere Weiterbildungskurse besucht, die vom Institut bezahlt wurden. Zudem konnte ich durch die flexiblen Arbeitszeiten ohne Probleme meinen Meister per Abendschule machen. Außerdem wurde ich für den Ausbilderschein, der nur in Vollzeit absolviert werden konnte, von der Arbeit freigestellt.