Luftqualitätsüberwachung

Intelligentes Indoor-Monitoring zur bedarfsgesteuerten Überwachung der Luftqualität

Unterstützung liefert ein System, welches aktiv auf eine unzureichende Luftqualität im Innenraum auf-merksam macht. Diese intelligente Indoor-Monitoringlösung verfügt über einen Sensor, der den CO2-Gehalt der Umgebungsluft misst und diesen mit einem definierten Sollwert vergleicht. Die im Jahr 2008 durch das Bundesumweltamt festgelegten Leitwerte für Kohlendioxid in der Raumluft dienen dabei als definierte Grenzwerte für die entwickelte Luftqualitätssensorik. Ausgehend von diesem Vergleich erfolgt ein visuelles Feedback durch das Verändern der Lichtfarbe einer angesteuerten Leuchte. Je nachdem welcher Wert durch den Sensor ermittelt wird, ändert sich das Farbspektrum fließend von grün für »unbedenklich«, nach gelb für »auffällig«, bis hin zu rot für »nicht akzeptabel«.
Der Unterschied zu bereits auf dem Markt etablierten Produkten liegt darin, dass das System auf mehrere externe Geräte zugreifen kann, die eine eigene Funkschnittstelle besitzen und diese Geräte dadurch als Aktorik fungieren können. Eine Anbindung an das Internet entfällt somit und ebenso ist eine Speicherung von Daten in der Cloud nicht notwendig. Das System kann deshalb, bei entsprechender Auslegung der energetischen Versorgung, auch für den mobilen Einsatz genutzt werden, was ein weiterer Vorteil gegen-über konventionellen Systemen ist.