Umweltsensorik

Umweltmonitoring als Entwicklungskonzept im Sinne der »Smart Cities«

Die Städte der Zukunft nehmen eine Stellung als Dienstleister für ihre Bewohner ein, was eine intelligente Vernetzung, Informationsversorgung und Nachhaltigkeit des Städtemanagements erfordert.

Ökologische Bedingungen richtig deuten und wertvolle Informationen aus ihnen zu generieren spielt dabei eine wichtige Rolle. In diesem Zusammenhang entsteht das Konzept einer drahtlos vernetzen Umwelt-sensorik, welche Umgebungsparameter drahtlos erfasst, die Daten an eine zentrale Stelle weitergibt und aufbereitet zur Verfügung stellt. Egal ob im weitflächigen Stadtbereich oder zur Einzelraumüberwachung für intelligentes Gebäudemanagement, liefert die Sensorik wichtige Informationen zu verschiedensten Umgebungsbedingungen. Neben den klassischen Werten wie Temperatur, Druck, Luftfeuchtigkeit, etc. lassen sich auch Parameter wie Umweltgase (CO2, NOx, VOC), UV-Anteil, Lärm, etc. detektieren. Ebenso ist die Erfassung von Verbrauchs- und Zählerständen sowie Personen- oder Objektzählungen realisierbar, was das entwickelte System sehr vielseitig einsetzbar macht. Diese drahtlose selbstorganisierende Monitoring-Lösung lässt sich ohne großen Einrichtungsaufwand installieren. Des Weiteren ist das System robust gegenüber äußeren Einflüssen, langlebig durch Energieoptimierung und gut skalierbar. Diese und weitere Anwendungsmöglichkeiten sind die Inhalte einer zukünftigen städtischen Vernetzung und schaffen die Grundlage für innovative Konzepte im Sinne der »Smart Cities«.