Standort Erlangen-Tennenlohe: Tour W04 – auch erreichbar über W03

Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Am Wolfsmantel 33, Erlangen-Tennenlohe, Lange Nacht-Programmheft S. 130, Haltestelle: Brückleinsgasse, Erlangen-Tennenlohe

© Fraunhofer IIS/Kurt Fuchs

Enhanced Voice Services – Glasklarer Klang im Mobilfunk

Machen Sie den Hörvergleich und überzeugen Sie sich selbst.

Mitmach-Aktion

Der Standard Enhanced Voice Services (EVS) hebt die Sprachqualität beim mobilen Telefonieren auf eine neue Stufe. Statt dumpf und verzerrt, hört man die Stimme des Telefonpartners so klar und natürlich, als würde er neben einem stehen. Entwickelt wurde der Codec im internationalen Gremium für Mobilfunkstandardisierung 3rd Generation Partnership Project (3GPP). Maßgeblich daran beteiligt war ein großes Team des Fraunhofer IIS. Während bisherige Codecs Tonsignale mit eingeschränktem Frequenzbereich übertragen, übermittelt EVS erstmals das komplette hörbare Frequenzspektrum. Außerdem ist der Codec sehr robust gegenüber Paketverlusten, und der Empfang in Gebäuden konnte deutlich verbessert werden. In Kombination sorgen diese Eigenschaften für klare, authentische Telefongespräche sowie einen deutlich verbesserten Klang von Soundelementen wie etwa Warteschleifenmusik. Die Deutsche Telekom und Vodafone bieten den Service bereits an. Machen Sie den Hörvergleich und überzeugen Sie sich selbst.

© Fraunhofer IIS/David Hartfiel

Fraunhofer Cingo® – 3D-Klangerlebnis

Testen Sie Cingo mit der Samsung Gear VR-Brille und lassen Sie sich mitten ins Geschehen ziehen.

Mitmach-Aktion

Fraunhofer Cingo bringt einhüllenden 3D-Sound auf VR-Geräte, der so realistisch ist, dass Sie das Gefühl haben live dabei zu sein. Testen Sie Cingo mit der Samsung Gear VR-Brille und lassen Sie sich mitten ins Geschehen ziehen. Cingo gibt 3D-Audioinhalte über Kopfhörer unter Berücksichtigung der Kopfbewegungen wieder, wodurch Sie Schallquellen überall im dreidimensionalen Raum wahrnehmen können. Eine realistische, umhüllende Klanglandschaft ist bei allen VR-Anwendungen überaus wichtig und ein entscheidender Faktor für ein perfektes VR-Erlebnis.

© Fraunhofer IIS/Viaframe

MPEG-H Audio – Ton-Mix im Fernseher

Mit dem Audiocodec MPEG-H Audio können Sie den Ton-Mix im Fernseher an Ihre persönlichen Bedürfnisse und Präferenzen anpassen.

Mitmach-Aktion

Dank des neuen Audiocodecs MPEG-H Audio können Sie künftig den Ton-Mix an Ihre persönlichen Bedürfnisse und Präferenzen anpassen. Holen Sie sich zum Bespiel die Fan-Gesänge der favorisierten Fußballmannschaft aus dem Stadion ins Wohnzimmer oder verfolgen Sie den Boxenfunk Ihres Lieblingsfahrers bei einem Autorennen.

Auch 3D-Sound kann mit MPEG-H Audio effizient übertragen werden. Dabei werden Kanäle, Objekte und Ambisonics-Audio unterstützt. Unter Kanälen ist die herkömmliche Art der Audioübertragung zu verstehen, zwei Kanäle für Stereo, sechs Kanäle für Surround-Klang oder zehn Kanäle und mehr für 3D-Ton. Zusätzlich können auch Audioobjekte übermittelt werden. Objekte sind beispielsweise interaktive Elemente oder aber bestimmte 3D-Klangbestandteile, etwa ein Hubschrauber, der über einem fliegt. Objekte haben gegenüber der Übertragung von Kanälen den Vorteil, dass sie individuell beeinflusst werden können und die Wiedergabe an die Abspielsituation angepasst werden kann.

Digitales Radio DAB – Alle News im Blick

Vom Studio bis zum Radiogerät lernen Sie die Komponenten und Technologien des digitalen Radios kennen.

Vorführung

Anhand der kompletten DAB-Sendekette vom Studio bis zum Radiogerät können Sie die Komponenten und Technologien des digitalen Radios kennenlernen. Das Digitalradio ermöglicht neue Dienste und Funktionen. Erfahren Sie, wie z.B. im Katastrophenfall die Bevölkerung und Rettungskräfte frühzeitig informiert werden können.

© FraunhoferIIS/Thomas Endres

Antennenmesshalle erleben

Erfahren Sie anhand kurzer Vorführungen mehr über Antennen, ihren Aufbau, ihre Funktionsweise sowie ihre Anwendungsbereiche.

Vorführung

In der Antennenmesshalle sind Sie für niemanden erreichbar. Wie das funktioniert? Der gesamte Raum ist mit Pyramidenabsorbern ausgekleidet und dadurch vollkommen echofrei. Lassen Sie sich beeindrucken von der Welt der Antennen und erfahren Sie anhand kurzer Vorführungen mehr über ihren Aufbau, ihre Funktionsweise sowie ihre Anwendungsbereiche.

© iStock.com/Dmytro Aksonov

Druckmessung – Fußball getroffen?

Im Schuh integrierte, elastische Drucksensoren und flexible Elektroniken können Antwort darauf geben.

Vorführung

Der angehende Fußballprofi übt täglich den Schuss mit dem Ball. Gerne würde er wissen, wie gut er mit den neuen „Tretern“ getroffen und ob sich seine Schusstechnik verbessert hat. Im Schuh integrierte elastische Drucksensoren und flexible Elektroniken können ihm eine Antwort darauf geben. Im Einsatz sind dabei am Institut entwickelte integrierte Schaltungen, die Stromverbrauch und Bauvolumen gering halten.

Die gleiche Technik sehen Sie an einem Druckmessstrumpf für Diabetiker. Deren Schmerzempfinden ist häufig herabgesetzt. Der elektronische Messstrumpf überwacht den Druck an den Füßen und warnt den Träger vor unangenehmen oder gefährlichen Druckstellen. Ca. 40 weiche Drucksensoren messen die Druckbelastung und zeichnen die Signale dreidimensional auf. Mit einer drahtlosen Auswerteelektronik lassen sich die Messwerte auf einem Smartphone oder Tablet darstellen. Sie sehen, wie diese integrierten Drucksensoren auf menschliche Berührung reagieren und wie die Messwerte ausgelesen werden.

© Fraunhofer IIS/Bianca Möller

Emotionsanalyse – Fahrsimulator

Testen Sie mit unserem Fahrsimluator, wie es um Ihre Coolness bestimmt ist.

Mitmach-Aktion

Die Zeiten in denen eine Autofahrt relativ entspannt verlief, sind lange vorbei - zu hoch ist das Verkehrsaufkommen. Umso wichtiger wird die Fahrerzustandserkennung in Fahrzeugen. Denn nur ein ausgeglichener Fahrer ist ein sicherer Fahrer. Testen Sie auf der Langen Nacht der Wissenschaften unseren Fahrsimulator mit integrierter Emotionsanalyse. Unterschiedliche Streckenverläufe und Wetterverhältnisse werden Sie herausfordern und zeigen Ihnen in Echtzeit, wie es um Ihre Coolness bestimmt ist.

© Fraunhofer IIS/Stephan Junger

Farbsensor – LEDs ausmessen

In einem Messaufbau sehen Sie die Funktion und die hohe Messgenauigkeit des Farbsensor-Bausteins.

Vorführung

LEDs haben die Beleuchtung revolutioniert, sie sind langlebig, energieeffizient und vielseitig einsetzbar. Im Laufe der Zeit büßen sie jedoch einen Teil ihrer Helligkeit ein. Außerdem reagieren sie empfindlich auf Temperaturänderungen und zeigen Alterungseffekte, was beides zu Farbänderungen führt.

In vielen Bereichen, wie etwa in Operationssälen, in der Filmproduktion oder in der Fahrzeugbeleuchtung, ist eine zuverlässige und stabile Beleuchtung notwendig. Deshalb kommen in hochwertigen Beleuchtungssystemen spezielle Farbsensoren zum Einsatz, die Schwankungen von Helligkeit und Farbe ausgleichen. Mit einem neuartigen Farbsensor mit integrierten On-Chip-Filtern wird die Farbe und Leuchtintensität der LEDs gemessen und damit eine Farbregelung ermöglicht. Das Besondere daran: Die Farbfilterstrukturen sind direkt in den Sensorchip integriert.

In einem Messaufbau wird die Funktion und hohe Messgenauigkeit dieses Farbsensor-Bausteins gezeigt.

© Fraunhofer IIS/Philip Beran

HallinSight® – Magnetfelder in 3D

Sehen Sie die 3D-Magnetfeldkamera live in Aktion. Sie können auch mitgebrachte Magnete charakterisieren lassen.

Vorführung

HallinSight® ist der Name einer neuartigen 3D-Magnetfeldkamera. Die Kamera ist mit 3D-Sensoren der HallinOne®-Technologie flächig bestückt und kann damit Magnetfeldfelder dreidimensional und mit hoher Geschwindigkeit (von nur 5 ms) messen. 256 solcher Sensoren sind auf einer Fläche von 40x40 mm in einem Abstand von 2,5 mm angeordnet. Die hohe Messauflösung von 10 µT lässt feinste Details der zu messenden Feldern sichtbar werden. Damit eignet sich die Kamera für die Qualitätssicherung nach der Magnetfertigung, für die sehr genaue, mehrdimensionale Positionssensorik bis zur zerstörungsfreien Materialprüfung ebenso wie für Laboruntersuchungen. Über eine USB-Schnittstelle kann die Magnetfeldkamera einfach an einen PC angebunden werden.

Die Magnetfeldkamera wird live demonstriert und die Messergebnisse werden auf dem Bildschirm in Echtzeit dargestellt. Sie können auch mitgebrachte Magnete charakterisieren lassen.

© corbis; i-stock

Sensorik – Der intelligente Stuhl

Sie sehen den Prototyp eines intelligenten Stuhls, in dem textile Näherungssensoren die Sitzposition des Sitzenden analysieren und damit sogar eine Computermaus steuern können.

Vorführung

Sie sehen den Prototyp eines intelligenten Stuhls, in dem textile Näherungssensoren die Sitzposition des Sitzenden analysieren und damit sogar eine Computermaus steuern können. Die Funktionsweise ist der Bedienung eines Touchscreens entliehen, nur führt hier nicht der Fingerdruck zum gewünschten Ergebnis, sondern die Gewichtsverlagerung des Oberkörpers.

© Fraunhofer IIS/László Nagy

AudioLabs – Forschung erleben

Schauen Sie in Labore und Arbeitsräume für Forschung zur digitalen Verarbeitung von Audio- und Multimediainhalten.

Ausstellung, Vorführung

Schauen Sie in Labore und Arbeitsräume, an denen Forschung ihren Anfang nimmt und neuen Technologien der Weg geebnet wird. Als Gemeinschaftseinrichtung des Fraunhofer IIS und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) tragen die AudioLabs durch ihre Grundlagenforschung zur digitalen Verarbeitung von Audio- und Multimediainhalten zu neuen Medientechnologien bei. Lernen Sie an verschiedenen Stationen aktuelle Forschungsthemen der AudioLabs kennen.

© Fraunhofer IIS/Kurt Fuchs

AudioLabs – Hören im Schalllabor

Bei den Demos in den Schalllaboren können Sie selbst Ihr Gehör testen und die mobile Telefonie mit dem »Enhanced Voice Services« (EVS) Kommunikationscodec kennen lernen.

Mitmach-Aktion, Vorführung

Besuchen Sie die Schalllabore der AudioLabs und lassen sich einen Einblick in die dort verwendete Technik geben. Bei den Demos in den Schalllaboren der AudioLabs können Sie selbst Ihr Gehör testen. Erleben Sie außerdem eine Vorschau der mobilen Telefonie von morgen mit dem »Enhanced Voice Services« (EVS) Kommunikationscodec.

Arbeiten am Fraunhofer IIS

Das Team Personalmarketing informiert Sie über Jobs und Karriere am Fraunhofer IIS.

Infostand

Das Fraunhofer IIS bietet Studierenden und Absolvent/-innen vielseitige Projekte mit hohem Praxisbezug in internationalen Teams, Work-Life-Balance, einen Arbeitsplatz, der mit hochwertigster Technik ausgestattet ist, und individuelle Weiterentwicklung. Das Team Personalmarketing informiert Sie über Jobs und Karriere am Fraunhofer IIS.

Das Fraunhofer IIS bietet Studierenden und Absolvent/-innen vielseitige Projekte mit hohem Praxisbezug in internationalen Teams, Work-Life-Balance, einen Arbeitsplatz, der mit hochwertigster Technik ausgestattet ist, und individuelle Weiterentwicklung. Das Team Personalmarketing informiert Sie über Jobs und Karriere am Fraunhofer IIS.

Ausbildung – Lehrwerkstatt

Sie lernen Maschinen zur Herstellung von Kleinserien, Messeexponaten, Prototypen und Laboraufbauten kennen.

Vorführung

Werfen Sie einen Blick in die Lehrwerkstatt des Instituts! Sie lernen dort Maschinen zur Herstellung von Kleinserien, Messeexponaten, Prototypen und Laboraufbauten kennen. Außerdem erfahren Sie Näheres zur Ausbildung von Industriemechanikern am Fraunhofer IIS. An ausgewählten Maschinen fertigen die Mitarbeiter Probestücke zum Mitnehmen.

FAU – High-Octane Motorsports e.V.

Studenten stellen Ihnen einen Rennwagen vor, den sie entwickelt und konstruiert haben

Ausstellung

High-Octane Motorsports e.V. ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein und eine Hochschulgruppe der FAU. Seit der Gründung im Jahr 2007 wird jedes Jahr ein Rennwagen gebaut, welcher sich von Jahr zu Jahr technisch weiterentwickelt. Alle Aufgaben, die anfallen werden vereinsintern vergeben und gelöst. Das bedeutet, das Team entwickelt eigenständig ein Konzept und konstruiert und fertigt den Rennwagen. Demzufolge bietet dieses Projekt eine perfekte Möglichkeit um das theoretische erlernte Wissen aus der Uni anhand eines realen Rennwagens praktisch anzuwenden und somit wichtige Erfahrungen zu sammeln.

Der Verein setzt sich aus Studenten aller Fakultäten der Universität zusammen, die sich bei der Arbeit selbstständig Fachwissen aneignen und praktisch etwas über Automobilbau, Fertigungstechnologien und Wirtschaftswissenschaften lernen. Diese interdisziplinäre Kombination aus den technischen und wirtschaftlichen Bereichen ist einzigartig und Merkmal der Rennserie Formula Student.

Campus der Sinne

Chemosensorik – Wie riechen wir?

Lernen Sie den Unterschied zwischen Geschmack, orthonasaler und retronasaler Geruchswahrnehmung kennen.

Mitmach-Aktion

Riechen und Schmecken sind alltägliche Sinneserfahrungen, doch wie funktionieren sie eigentlich? Und warum schmeckt’s nicht bei Schnupfen? Erfahren Sie mehr über die Chemosensorik und testen Sie in einem einfachen Experiment, was für eine Rolle die Nase beim Geschmackserlebnis spielt.

Basilikum-Quiz

Lassen Sie sich nicht an der Nase herum führen!

Mitmach-Aktion

Welche Geruchsstoffe sind wichtig im unverwechselbaren Basilikumaroma? Können Sie richtig zuordnen, welche Geruchsstoffe zum Basilikumaroma beitragen? Lernen Sie mehr über einzelne Aromakomponenten und lassen Sie sich überraschen, was im Basilikum alles drin steckt.

Chemosensorik – top oder flop?

Riecht schlecht, gut, angenehm? Ihr Gesicht spricht Bände…

Mitmach-Aktion

Veilchenduft, Rosenwasser, Lavendel…hmmmm, das riecht gut…hingegen faule Eier, reifer Käse? Nichts wie weg! Die Welt ist voller Gerüche, mal ist es Duft und mal Gestank. Erkennt man an Ihrem Gesicht, ob Sie einen Geruch gut oder schlecht finden? Erleben Sie auf der langen Nacht der Wissenschaft, wie geruchliche Überraschungen Aussagekräftiges auf Ihr Gesicht zaubern und testen Sie die Mimikanalyse mittels SHORETM.

Leitthemen des Fraunhofer IIS

Vorstellung der Leitthemen des Fraunhofer IIS mit Wünsch-Dir-was-Filmbox

Präsentation, Mitmach-Aktion

»Audio und Medientechnologien« sowie »kognitive Sensorik« sind die Leitthemen des Fraunhofer IIS. An dieser Station erfahren Sie, wofür die Leitthemen stehen und welche Forschungen und Entwicklungen dazu gehören.

Anhand von Exponaten lernen Sie Beispieltechnologien der Leitthemen kennen. Schließlich dürfen Sie in der Wünsch-Dir-was-Filmbox Platz nehmen, Ihre Gedanken zum Erlebten äußern und uns sagen, welche Technikentwicklungen Sie sich für die Zukunft wünschen.

Liquid Color Experience - Fließende Interaktive Farberfahrungen

Mit Ihren Gesten steuern Sie eine Flüssigkeitssimulation von Farben, Formen und Klängen.

Mitmach-Aktion

Genießen Sie eine Verschnaufpause mit unserem spielerischen Exponat. Mit Ihren Gesten steuern Sie eine Flüssigkeitssimulation von Farben, Formen und Klängen. So erzeugen Sie unterschiedliche Seh- und Hör-Erlebnisse, in die Sie eintauchen und sich entspannen können. Eine Momentaufnahme drucken wir Ihnen auf Papier aus, und Sie nehmen ihr ganz persönliches Erinnerungsstück an diese Nacht mit nach Hause.

Der Algorithmus der Simulation ist als mathematische Repräsentation eines Vektorfelds realisiert, deren Bewegungen auf Modellen von Kräften und Viskosität von Flüssigkeiten basiert und als Texturen auf der GPU (Grafikprozessoren) moderner Grafikkarten berechnet werden.