Presseinformationen nach Forschungsfeldern

Lokalisierung

13.7.2016

Fraunhofer IIS erhielt CNA-Innovations-Sonderpreis für das Projekt NADINE

Nürnberg: Das Fraunhofer IIS nahm den CNA-Sonderpreis 2016 »Intelligenz für Verkehr und Logistik« für das Projektkonsortium NADINE entgegen. Diesen Preis verleiht der CNA Center for Transportation & Logistics Neuer Adler e.V. für herausragende unternehmerische oder wissenschaftliche Leistungen, die neuartige Konzepte für den öffentlichen Nahverkehr erstellen. Im Rahmen des Projekts NADINE wurde die Entwicklung einer verkehrsmittelübergreifenden Reiseführung ausgezeichnet, die öffentliche Verkehrswege und Fußgängernavigation nahtlos miteinander verbindet und Anknüpfungspunkte für eine ticketpreissensitive Reiseplanung und weiterführende Dienste bietet. Dorothee Bär, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur überreichte den Sonderpreis stellvertretend für das Konsortium an Dr. Günter Rohmer, Bereichsleiter Lokalisierung und Vernetzung des Fraunhofer IIS.

11.5.2016

Fraunhofer-Anwendungszentrum entwickelt mit CWS-boco den Waschraum der Zukunft

Coburg/Amsterdam, 11. Mai 2016 – ISSA/Interclean, Halle 11, Stand 103: Um Waschräume verwalten und pflegen zu können, sind aktuelle Informationen über den Füllstand der Spender für Seife, Toilettenpapier und Handtücher
unerlässlich. Mit den Technologien des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS zur Vernetzung und Füllstandsbestimmung entwickelte CWS-boco International GmbH den Waschraum der Zukunft. Er wird erstmals vorgestellt auf der Branchenmesse ISSA/Interclean in Amsterdam vom 10.–13. Mai 2016. Damit lassen sich nicht nur Spender bedarfsorientiert nachfüllen; Statistiken unterstützen Waschraumbetreiber auch bei der Beschaffung und Planung.

 

13.4.2016

Erster Programmier-Hackathon am Fraunhofer IIS

Nürnberg, 13. April 2016 – Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K.: Das
Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS erwartet vom 30. Juni bis zum 2. Juli 2016 bis zu 50 Software- und Spiele-Entwickler, 3D-Artists und Medien-designer und qualifizierte Personen aus der Medienbranche, die im Rahmen des Projekts Holodeck 4.0 Multiplayer – Apps für Virtual Reality-Anwendungen entwickeln werden. In diesem ersten »Hackathon«, den das Fraunhofer IIS zusammen mit dem MedienNetzwerk Bayern veranstalten wird, können die Entwickler und Medienschaffenden Anwendungen für die virtuelle Welt programmieren. Besondere Herausforderung bei der Programmierung sind Anwendungen, bei denen sich die Nutzer auch real völlig frei auf den 1400 Quadratmetern des Test- und Anwendungszentrums bewegen können. Möglich wird dies durch die genaue Positionsbestimmung des Fraunhofer IIS, die für die VR-Anwendungen zur Verfügung steht.

 

18.3.2016

Neue Dimension der Empfänger-Entwicklung

Nürnberg, 18. März 2016 – Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schal

tungen IIS stellt weltweit erstmals einen offenen Satellitennavigations-Empfänger zur Verfügung. So können Unternehmen wie die geo-konzept GmbH Anwendungen zur Maschinensteuerung künftig gleich auf der offenen Plattform laufen lassen. Bisher waren dafür mehrere Plattformen notwendig. Die neue Entwicklung spart Platz und vor allem Geld.

22.2.2016

Fraunhofer IIS-Technologien unterstützen wirksames Zähneputzen – auf den Nutzer individuell abgestimmt!

Erlangen/Barcelona, 22. Februar 2016 – Mobile World Congress, Halle 8.1, Stand 8.1I68: Die richtige Putzdauer und die -genauigkeit sind für die Zahngesundheit wichtig. Elektrische Zahnbürsten neuester Generation unterstützen den Benutzer dabei mit Applikationen auf dem Handy. Mit der integrierten Bildanalysesoftware SHORE™ und Lokalisierungstechnologien zur Positionserkennung des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS stellt Procter & Gamble auf dem Mobile World Congress ein neues intelligentes Zahnbürstensystem vor. Dieses informiert den Nutzer über den aktuell geputzten Zahnbereich und unterstützt ihn bei der täglichen korrekten Zahnpflege.

2015

awiloc®-Technologie des Fraunhofer IIS ist Finalist beim EARTO-Innovationspreis

Nürnberg/Brüssel: 15. Oktober 2015: Unter den sechs Finalisten für den EARTOInnovationspreis der European Association for Research and Technology Organisation EARTO am 14. Oktober in Brüssel sind die Wissenschaftler des Fraunhofer- Instituts für Integrierte Schaltungen IIS mit der awiloc®-Technologie zur sicheren Positionsbestimmung in Funknetzen.

ESI-Anwendungszentrum für eingebettete Systeme in der Metropolregion startet in die zweite Ausbaustufe

Das ESI-Anwendungszentrum für eingebettete Systeme geht in die zweite Ausbaustufe. Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie fördert diesen Ausbau mit 6,3 Millionen Euro in den Jahren 2015–2018 und etabliert nun die Initiative der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS in einer Institution, die als Schnittstelle zwischen Industrie und Forschung die industrienahe Entwicklung von eingebetteten Systemen vorantreibt.
 

Gewusst wo im virtuellen Raum!

Erlangen/Nürnberg, 16. März 2015: Virtual Reality (VR) macht es in der Computerwelt möglich, in andere, neue und ungewohnte Szenarien und Welten einzutauchen. Die VR-Technologie besitzt Stärken, die zunehmend auch Industrieunternehmen, Architekten und Städteplaner für Planungs- und Ausbildungsabläufe als wichtig erachten. Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS bieten für diese Anwendungen jetzt auch leistungsstarke Lokalisierungstechnik, die in diese VR-Systeme integriert werden kann. Mehrere VR-Nutzer können sich dank der präzisen Positionsbestimmung gleichzeitig völlig frei in Innenräumen und vor allem auch im Außenbereich bewegen.

Fraunhofer IIS präsentiert auf der CeBIT RFID-Technik, Telemetrie- und Antennensysteme für Industrie 4.0

Erlangen/Hannover, 16. März 2015 CeBIT, Halle 9, Stand E40: Das Fraunhofer IIS zeigt auf der CeBIT Lösungen für den Einsatz von RFID (Radio Frequency Identification), telemetrischen Systeme und intelligenter Antennensysteme für Industrie 4.0-Anwendungen sowie für das Internet der Dinge (IoT).

GNSS-Empfänger mit offener Softwareschnittstelle erfolgreich entwickelt

Nürnberg, 25. Februar 2015 – embedded world, Halle 4, Stand 548: Im Projekt »GOOSE« (GNSS-Empfänger – Global Navigation Satellite System – mit offener Softwareschnittstelle) wurde erstmals eine Hardwareplattform zur Satellitennavigation mit offenen Schnittstellen hergestellt, um so für eine präzisere Lokalisierung zu sorgen. Neben dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS beteiligt sich an dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie BMWi geförderten Projekt die navXperience GmbH, ein deutscher Hersteller für GNSS-Technologie sowie die Universität der Bundeswehr München. Projektträger ist das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR).

Sichere Methoden zur Authentifizierung von Informationen mit Galileo

Erlangen/Nürnberg, 19. Februar 2015: Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS und die Siemens AG starten das Forschungsprojekt »PRSauth«. Ziel des Projekts ist es, eine Messung bzw. Informationen im europäischen Satellitennavigationssystem Galileo mit einem Zeit- und Ortsstempel zu versehen, den man später zweifelsfrei und rechtssicher überprüfen kann. Dazu werden die speziellen Eigenschaften des kryptographisch geschützten Galileo-PRS-Dienstes verwendet.

2014

Forschungsprojekt NAPA eröffnet neue Dimension der Personennavigation

Nürnberg/Kamp-Lintfort, 8. Dezember 2014 – Der Navigationsempfänger NAPA (Navigationsempfänger-Chipsatz für Personennavigation mit Anwendungen bei erhöhter Genauigkeit) eröffnet neue Möglichkeiten, Personen mit Hilfe von Apps die Orientierung und die Navigation zu erleichtern. An der Entwicklung der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Anwendung waren die Unternehmen Garmin Würzburg, HERE Europe B.V., IMST GmbH, NavCert GmbH, die RWTH Aachen, die Universität Koblenz-Landau und das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS beteiligt.

7. Embedded Talk: Eingebettete Sensorik für Gesundheit, Sport und Fitness

Erlangen, 7. Juli 2014: Das ESI-Anwendungszentrum lädt am 8. Juli 2014 zum siebten Embedded Talk ein, der im Zeichen der Fußballweltmeisterschaft auch am Beispiel Fußball eingebettete Sensorik für Gesundheit, Sport und Fitness vorstellt. Experten des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der Firmen Astrum IT und Adidas erläutern und diskutieren, wie und welche Technologien im Sport, beim Training und in Gesundheitsanwendungen eine Rolle spielen und ob sie dort eingesetzt werden können. Live-Demonstrationen runden das Programm ab, in denen die Zuhörer hautnah die Technik beim Fußball oder beim Jogging kennenlernen und testen können.

Fraunhofer IIS startet Projekt »GOOSE« zur Entwicklung eines GNSS-Empfängers mit offener Software- Schnittstelle

6.5.2014: Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS beteiligt sich an dem vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Projekt »GOOSE«. Dabei wird erstmalig ein GNSS-Empfänger (Global Navigation Satellite System) mit einer offenen Software-Schnittstelle entwickelt. Projektträger ist das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR), Projektpartner sind die navXperience GmbH, deutscher Hersteller für GNSSTechnologie, sowie die Universität der Bundeswehr München (UniBW).

Industrie 4.0: Drahtlose Kommunikation, Lokalisierung und RFID machen Gabelstapler intelligent

31.3.2014: Ein Gabelstapler, der immer intelligente Routen fährt. Paletten, die immer im richtigen Zustand an der richtigen Stelle ankommen. Produkte und Maschinen, die miteinander kommunizieren. Das ist die Vision von Industrie 4.0. Forscher am Nürnberger Standort des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS sind dieser Vision ein Stück nähergekommen: Durch die intelligente Kombination mehrerer Ortungs- und neuer Kommunikationstechnologien haben sie einen intelligenten Gabelstapler entwickelt. Auf der HANNOVER MESSE HMI vom 7. bis 11. April 2014 auf dem Wireless Pavillon in Halle 8, Stand D30/1 werden Beispiele dieser Technologien für Industrie 4.0 anhand dieses Gabelstaplers gezeigt.

Anwendungen mit eingebetteten integrierten Systemen für die Produktion 4.0

24.2.2014: Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS zeigt eingebettete Systeme für Produktion 4.0, die mit neuester Lokalisierungs- und Kommunikationstechnik die automatische Steuerung von Prozessen und Maschinen, Fahrzeug-, Personen- und Warenflüssen im Unternehmen ermöglichen. Präzise Informationen über Standort, Lage und Zustand der jeweiligen Fahrzeuge und Betriebsmittel erlauben die effiziente Gestaltung des Produktionsumfelds.
 

Projekt des Fraunhofer IIS für die Stadt Innsbruck gewinnt »ALPINEN SCHUTZWALDPREIS«

23.1.2014: Eine RFID-basierte Lokalisierungslösung des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS hat zusammen mit der Stadt Innsbruck den renommierten »Alpinen Schutzwaldpreis« im schweizerischen Sargans erhalten.

2013

Fraunhofer IIS und DFKI entwickeln modulare und energieautarke Trackingsysteme

18.11.2013: Das Fraunhofer IIS und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) starten das Forschungsprojekt »Daedalus«. Ziel des Vorhabens ist es, ein modulares, adaptierbares und energieautarkes Trackingsystem als Basis für vielfältige Anwendungen zum Nachverfolgen von Personen, Tieren sowie kleinen und mittleren Gütern zu entwickeln.

Neuer Service: Fraunhofer IIS testet GNSS-Empfänger auf ihre Eignung für unterschiedliche Anwendungen

13.11.2013: Welcher GNSS-Empfänger eignet sich für meine Anwendung? Firmen, die vor dieser Frage stehen, können sich an das Fraunhofer IIS wenden. Zusammen mit dem Lehrstuhl für Informationstechnik LIKE der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg wurden in einer umfangreichen Studie Kriterien für Tests von Receivern entwickelt. Kunden erhalten eine fundierte Beratung dazu, welche Empfänger sich für ihre Anwendungsszenarien eignen.
 

TSG Hoffenheim führt Ortungstechnologie RedFIR® des Fraunhofer IIS ein

11.11.2013: Das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) Sportzentrum der TSG 1899 Hoffenheim führt die Technologie RedFIR® des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS ein. RedFIR® ist eine funkbasierte Ortungstechnologie, die Personen und Objekte in Echtzeit mit hoher Genauigkeit lokalisiert. Die mit Hilfe von RedFIR® ermittelten Positionen der Spieler und der Bälle bilden Grundlage für die von SAP, dem Hauptsponsor des Fußballvereins, bereitgestellte Trainingsanalyse.
 

Ist die Zeit reif für eine Torlinientechnologie?

11.11.2013: Die dritte kritische Torszene in der laufenden Saison am 9. November 2013 im Spiel Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Nürnberg zeigt erneut: Die Torlinientechnologie GoalRefTM des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS kann in unklaren Spielsituationen künftig Klarheit schaffen.

Mobilitätspreis des ADAC in Bayern für die kooperative Sensortechnologie des Verbundprojekts Ko-TAG

2.10.2013: Kooperative Transpondersysteme des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS können die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen und Autofahrer rechtzeitig vor gefährlichen Situationen warnen. Funksensoren erkennen bei verdeckter Sicht Fußgänger und Radfahrer und lassen Fahrzeuge miteinander kommunizieren. Zusammen mit Partnern aus dem Verbundprojekt Ko-TAG erhielten die Fraunhofer-Wissenschaftler am 2. Oktober 2013 dafür in Alzenau den Mobilitätspreis des ADAC in Bayern.

Fraunhofer Funk- und Ortungstechnologien schützen im Straßenverkehr

19.9.2013: Kooperative Transpondersysteme des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS können die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen. Sie erkennen Fußgänger und Radfahrer, bevor der Autofahrer sie sieht, und warnen ihn vor gefährlichen Situationen. Die im Verbundprojekt Ko-TAG entwickelten Systeme wurden am 18. und 19. September 2013 in der Aschaffenburger Innenstadt eindrucksvoll präsentiert.
 

Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer besucht das Fraunhofer GALILEOLAB am Nürnberger Standort des Fraunhofer IIS

4.9.2013: Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Dr. Peter Ramsauer zeigte sich beeindruckt von den technologischen Möglichkeiten und dem Entwicklungsstand der Galileo-Empfänger des Fraunhofer IIS. Diese sorgen für eine präzise Ortung von Fahrzeugen und bei mobilen Anwendungen. Gemeinsam mit der Nürnberger Bundestagsabgeordneten Dagmar Wöhrl, die den Besuch vermittelte, hat der Bundesminister die Forschungseinrichtung besucht.
 

GoalRef™ wird als erste Torlinientechnologie in einem europäischen Fußballturnier eingesetzt

17.5.2013: Es steht fest: Vom 18. bis zum 20. Mai 2013 sorgt die Torlinientechnologie GoalRef™ des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS beim Fußballturnier Copa Amsterdam für Klarheit. Das magnetfeldbasierte Torliniensystem erkennt eindeutig, ob der Ball im Tor ist oder nicht. Zu diesem Zweck wird GoalRef™ für alle 18 Spiele im Olympiastadion in Amsterdam installiert und genutzt. Um die Copa Amsterdam spielen die besten U19- Vereinsmannschaften der Welt, darunter AJAX Amsterdam und Borussia Mönchengladbach.
 

Fraunhofer IIS eröffnet neues Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K.

26.4.2013: Am 26. April eröffnet das Fraunhofer IIS sein neues Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. für Lokalisierungstechnologien, Identifikation, Navigation und eingebettete Kommunikation in Nürnberg. Das Test- und Anwendungszentrum konnte durch Initiative der Europäischen Union, der Bundesregierung, der Bayerischen Staatsregierung und der Fraunhofer-Gesellschaft realisiert werden.

Zuverlässiger und genauer lokalisieren

25.2.2013: Ein neuer Algorithmus des Fraunhofer IIS erkennt Bewegungszustände zuverlässig und genau. Er kann bestehende Lokalisierungslösungen signifikant verbessern, ist einfach zu implementieren und unabhängig von externer Infrastruktur. Anbieter von Lokalisierungstechnologien können den Algorithmus anhand einer Live-Demonstration auf der embedded world vom 26.–28. Februar 2013 in Nürnberg in Halle 4, Stand 4-128, testen.

Torlinientechnlogien kommen auch in Brasilien zum Einsatz

20.2.2013: Nach der erfolgreichen Anwendung der Torlinientechnologie (GLT) bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft im Dezember 2012 in Japan hat die FIFA beschlossen, die GLT auch beim FIFA Konföderationen-Pokal Brasilien 2013 und bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ einzusetzen. Die GLT soll die Spieloffiziellen unterstützen. In jedem Stadion wird deshalb ein System installiert, das von den Schiedsrichtern vor den Spielen jeweils getestet wird.

Fraunhofer IIS leistet Beitrag zu zuverlässiger Lokalisierung

7.2.2013: Am 7. Februar 2013 hat das Fraunhofer IIS Partnern und Vertretern aus Politik und Wirtschaft das Forschungsprojekt »Sichere Navigation für autonome Robotikplattformen« (SiNafaR) präsentiert. Ziel von SiNafaR war es, die Navigation von Robotern zuverlässiger und sicherer zu gestalten. Die Ergebnisse bringen große Fortschritte im Bereich der autonomen Steuerung. Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie förderte das Projekt, das Ende 2012 erfolgreich abgeschlossen wurde.

2012

 

GoalRef: FIFA empfiehlt intelligentes Tor von Fraunhofer

5.7.2012: Tor oder kein Tor? Bei der Beantwortung dieser Frage will Fußball-Weltverband FIFA künftig auf Technikunterstützung setzen. Das für Regelfragen zuständige International Football Association Board (IFAB) hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 5. Juli, entschieden, die Torlinientechnologien GoalRef und Hawk-Eye bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft einzusetzen. Bei erfolgreichem Ergebnis wird grünes Licht für den breiten Einsatz von Torlinientechnik gegeben.
 

Hohe Präzision im Straßenbau: Einsatz von Satellitennavigation bei Asphaltmaschinen

9.5.2012: Das Fraunhofer IIS hat gemeinsam mit MOBA und weiteren Partnern das Projekt »ASPHALT« (Advanced galileo navigation System for asPHALt fleeT machines) erfolgreich abgeschlossen. Gestern fand bei Enspel (Westerwald) das Abschlusstreffen statt. Mithilfe von Satellitennavigation kann der Straßenbau zukünftig signifikant verbessert werden. Das IIS hat dafür einen speziellen Galileo/GPS/EGNOS-Empfänger entwickelt.

GoalRef Torlinientechnologie im Finale

5.3.2012: Das International Football Association Board (IFAB) hat seine Entscheidung zum Thema Torlinientechnologie bekannt gegeben. Zwei Systeme werden in die engere Auswahl gezogen und sind für die nächste Testphase zugelassen. Einer der beiden Finalteilnehmer ist das GoalRef-System des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS. Die Erlanger Forscher schicken eine funkbasierte Lösung, die die Torentscheidung sofort an den Schiedsrichter meldet, ins Rennen.

Archiv

Ältere Presseinformationen zum Forschungsfeld Lokalisierung finden Sie in unserem Archiv.