Mehr Kooperation bei Elektroniksystemen

© Fraunhofer IIS/Kurt Fuchs

Ein Pilotprojekt des LZE ist die Low-Power-Elektronik für Sport- und Fitnessanwendungen. Über den Schweiß kann man mit dem Sensor »ELECSA®« und dem FitnessSHIRT beispielsweise seine eigene Fitness messen.

Gründung des Vereins Leistungszentrum Elektroniksysteme (LZE e.V. ).

Komplexe Elektroniksysteme sind die Grundlage jeder modernen Industrie- und Verbraucheranwendung. Um auf diesem Gebiet künftig die Wissenschaft, Forschung und Bildung in der Metropolregion Nürnberg noch besser voranzubringen, gründeten wir gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) den Verein Leistungszentrum Elektroniksysteme (LZE e.V.).

Die Gründung des LZE e.V. definiert die Forschungszusammenarbeit bei Elektroniksystemen in der Metropolregion neu. Sie ist ein weiterer Schritt im Aufbau des LZE, der zusätzliche Möglichkeiten und Werkzeuge für die Verwertung von Technologien bietet.

Mit dem LZE als gemeinsame Plattform können die Partner der bereits seit 2015 laufenden Pilotphase auf unterschiedliche Kooperationsformen für den Technologieaustausch zurückgreifen. Industrieunternehmen können mit wissenschaftlichem Roadmapping einen Wettbewerbsvorteil generieren oder in Joint Labs marktrelevante Informationen mit höchster wissenschaftlich-technischer Exzellenz entwickeln. Um einen marktfokussierten Technologietransfer von Spitzentechnologie in den Markt einzuführen, werden besonders geschützte Start-ups gefördert. Für gemeinsame Entwicklungen zwischen den Partnern wurde mit dem ENET(Erlangen-Nürnberg Excellence Track)-Programm des LZE ein organisationsübergreifendes Karriereprogramm gegründet.

Die Vereinsgründung hat hohe strategische Bedeutung für die beteiligten Partner. Dem Verein sind unter anderem Fraunhofer-Vorstand Prof. Dr. Georg Rosenfeld, Prof. Dr. Joachim Hornegger, Präsident der FAU, sowie Prof. Dr. Siegfried Russwurm, Mitglied des Senats der Fraunhofer-Gesellschaft, beigetreten.