© Fraunhofer IWU / Dirk Hanus

Das kognitive Internet für die Industrie

Im Forschungszentrum IoT-COMMs arbeiten wir an anwendungsnahen Technologien #

Die Industrie steht durch die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung langfristig neuen Herausforderungen gegenüber. Um diesen gerecht zu werden, arbeiten wir zusammen mit verschiedenen Fraunhofer-Instituten an Technologien für ein Internet mit kognitiven Fähigkeiten und sicheren, vernetzten Datenräumen.

Innerhalb des Forschungszentrums IoT-COMMs, einem der drei Forschungszentren des Fraunhofer-Cluster of Excellence Cognitive Internet Technologies CCIT, werden vernetzte, agile und mobile Produktionssysteme sowie Anwendungen für autonomes Fahren vorangetrieben. Hierfür kombinieren wir die Basistechnologien Vernetzung, Lokalisierung und Informationssicherheit miteinander und entwickeln diese weiter.

Aus den bisherigen Forschungsergebnissen entstand das Projekt CPS.connect. Es ermöglicht eine permanente Überwachung kritischer Kenngrößen bei Maschinen und Anlagen im Produktionsprozess. Hierzu werden Sensoren drahtlos angebunden. Der Datenaustausch zwischen den Sensoren und der Maschine erfolgt in Echtzeit. Dies ist insbesondere im Abgleich mit dem »digitalen Zwilling« notwendig, der eine Prozessoptimierung bereits während der eigentlichen Produktion ermöglicht. Die integrierte Messtechnik reduziert zudem die zeit- sowie kostenintensive Aufbereitung des digitalen Modells.

Im Projekt SmartTool.connect ist eine intelligente Sensorik in einem Werkzeughalter verbaut. Sie ist in der Lage, durch Ultraschalltechnologie eine verbesserte Spanbildung sowie eine Zustandsüberwachung des Werkzeugs während des laufenden Produktionsprozesses zu gewährleisten. Dies macht den Prozess im Hinblick auf Standzeiten und Kosteneffizient. Beide Lösungen sind für vorhandene Maschinen und Werkzeuge problemlos nachrüstbar.

Im Projekt Smart Intersection ist die schnelle Erfassung und gleichzeitig korrekte Beurteilung von Verkehrssituationen eine große Herausforderung. Durch die kooperative Umfeldwahrnehmung erstellt die Smart Intersection ein 360°-Umfeldmodell einer Kreuzung, klassifiziert die dortigen Objekte sowie deren Bewegungsmuster und leitet diese Informationen an die Fahrzeuge weiter.