Holodeck 4.0

Rückblick Hackathon Holodeck 4.0 Virtual Reality 30.06.2016 - 02.07.2016

Rückblick Hackathon Holodeck 4.0 Virtual Reality 30.06.2016 - 02.07.2016

Holodeck 4.0 Virtual Reality

Fraunhofer IIS veranstaltet "HoloLab Day"

 

Veranstaltung

HoloLab Day

Gestern im Hackathon entwickelt - heute im HoloLab perfektioniert

Freitag, 30.09.2016, ab 14.00 bis 20.00 Uhr

Holodeck 4.0 schon ab 10.00 Uhr geöffnet

 

Hackathon Holodeck

Unter dem Motto „Create your own future“ veranstaltet das Fraunhofer IIS dieses Jahr erstmals „Holodeck- Hackathon“. Dazu treffen sich 50 Teilnehmer und entwickeln gemeinsam Apps, Games und mehr zum Thema Virtual Reality.

Auf einen Blick

Willkommen in der Zukunft. Bei uns können Sie nicht nur Star Trek spielen, sondern Holodeck 4.0 hautnah erleben.

Auf 1.400 qm können Sie sich frei bewegen und verschiedene Themenwelten entdecken: Von der Produktions- und Stadtplanung über Architektur bis hin zu Gaming werden Ihre individuellen Anforderungen maßgeschneidert umgesetzt.

Tauchen Sie ein in die grenzenlosen Weiten von Virtual Reality.

Technologie

Folgende Systemkomponenten werden bei Holodeck 4.0 eingesetzt:

 

Hochpräzise Lokalisierungstechnologie

Die Lokalisierung in Holodeck 4.0 basiert auf einer Fusionierung von unterschiedlichen vom Fraunhofer IIS entwickelten Lokalisierungstechnologien. Um die freie Bewegung in den virtuellen Welten in einem großen Bereich möglich zu machen, bedarf es einer hochpräzisen Lokalisierungstechnologie. Mit RedFIR® steht dem Fraunhofer IIS ein bewährtes und robustes Lokalisierungssystem zur Verfügung, welches im Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. installiert ist. Das bestehende System mit seiner Lokalisierungskomponente wurde speziell für den Einsatz in Holodeck 4.0 optimiert. Neben RedFIR® lassen sich auch andere Lokalisierungstechnologien problemlos integrieren.

 

Sender zur Lokalisierung

Die eingesetzten RedFIR® Sender sind miniaturisiert und können problemlos am Head-Mounted Display befestigt oder integriert werden. Die Sender zeichnen sich durch eine sehr hohe Robustheit aus – sie sind stoß- und wasserfest. Die Akkus laufen drei bis vier Stunden und werden drahtlos aufgeladen. Mit 100 gleichzeitig eingesetzten Sendern können mehrere Nutzer die virtuellen Welten gleichzeitig erkunden und miteinander interagieren.

 

Head-Mounted Display

Durch smartphonebasierte HMD-Units (Head-Mounted Display) kann der Nutzer in die endlosen virtuellen Welten von Holodeck 4.0 eintauchen. Die Übertragung der exakten Lokalisierungsdaten erfolgt drahtlos per WLAN. Die für die Orientierungsbestimmung erforderlichen Daten stammen  von Gyroskop, Magnetometer und Accelerometer des Smartphones. Nachdem eine Fusionierung der Sensor- mit den Lokalisierungsdaten stattgefunden hat, kann die virtuelle Welt direkt auf dem Smartphone generiert werden. Durch das mobile Systemlayout ist eine komfortable und drahtlose Bewegung in der realen Welt möglich.

 

3D Inhalte

Der Einsatz der Gaming Engine Unity 3D ermöglicht ein plattformunabhängiges Entwickeln von virtuellen Welten. So lässt sich eine 3D Welt auch auf anderen Endgeräten nutzen und ermöglicht somit eine medienübergreifende Interaktion. Die gängigsten 3D Formate können problemlos in die von uns verwendete Engine integriert werden. Somit können je nach Anwendung verschiedene virtuelle Welten entwickelt werden.

Vielfältige Anwendungsfelder von Holodeck 4.0 Virtual Reality

Beispiele

Produktion und Logistik

Architektur, Bau und Stadtplanung

Healthcare

Information und Unterhaltung

Sicherheit

Anwendungsbereiche

Produktion und Logistik

In Produktions- und Logistikprozessen ist die Anwendung von Virtual Reality im Zeitalter von Industrie 4.0 bereits etabliert. Das System des Fraunhofer IIS unterstützt dabei bei der Optimierung von Prozess- und Transportabläufen sowie bei der Planung von neuen großen Industrieanlagen. Durch eine hohe Planungsqualität durch frühzeitige digitale Absicherung können Kollisionen im Fertigungsprozess vermieden, Ausfallzeiten reduziert und Mitarbeiter durch VR-Training qualifiziert werden.

Architektur, Bau und Stadtplanung

Konzepte zur Smart City zielen auf die effizientere Gestaltung und der technologisch fortschrittlicheren Planung von Städten ab. Die Technologie des Fraunhofer IIS leistet hierzu einen wichtigen Beitrag. Durch die Darstellung von Gebäuden und Städten in den virtuellen Welten von Holodeck 4.0 können bereits vor dem Bau und der Planung Konzepte miteinander verglichen werden, um eine bestmögliche Lösung zu ermitteln. So werden Fehlplanungen vermieden, Kosten reduziert und neue Planungsansätze ausgetestet.

Healthcare

Für viele Bereiche im Gesundheitswesen bietet der Einsatz von Holodeck 4.0 erhebliche Vorteile. Möglich ist beispielsweise eine virtuelle Konfrontationstherapie (VRET) für Personen mit sozialen Ängsten, wie Höhenangst, Klaustrophobie oder posttraumatische Belastungsstörung (PTBS). Hierbei werden die Patienten mit angstauslösenden Situationen konfrontiert und lernen unter therapeutischer Aufsicht mit ihren Ängsten umzugehen. Die virtuelle Konfrontationstherapie weist vergleichbare Erfolge wie die klassische Konfrontationstherapie auf und verursacht dabei wesentlich geringere Kosten. Außerdem werden Gefahren der realen Welt vermieden und somit die Sicherheit der Patienten gewährleistet.

Information und Unterhaltung

Holodeck 4.0 leistet einen wichtigen Beitrag im Bereich Information und Unterhaltung. Mit dem System des Fraunhofer IIS können sich beispielsweise Menschen mit Behinderung durch ein nicht-barrierefreies Museum bewegen. Denkbar ist auch ein revolutionäres 3D-Kino. Hierbei muss der Zuschauer sich nicht auf eine Perspektive im Film festlegen, sondern kann den Film beliebig anhalten und in ihm frei bewegen. Weitere Anwendungsmöglichkeiten stellen Serious Games dar.

Sicherheit

Mit Holodeck 4.0 wird ein großer Fortschritt im Schulungsbereich der Sicherheitstechnik geschaffen. Unter realen Bedingungen können beispielsweise Katastrophenszenarien im Militär, Feuerwehr, Rettungsdienst und anderen Sicherheitsbereichen kostengünstig erprobt werden. Somit werden die Sicherheitskräfte für den realen Einsatz bestens vorbereitet und können auch in schwierigen Situationen ihr gelerntes Wissen besser einsetzen.

Angebot

Lokalisierungstechnologie für VR-Anwendungen
© Foto Fraunhofer IIS/Kurt Fuchs

Lokalisierungstechnologie für VR-Anwendungen: Projekt Holodeck 4.0 – drinnen und draußen frei bewegen.

Das Fraunhofer IIS bietet die interaktive Nutzung von 3D Modellen aus den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen im weltweit einzigartigen Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. an. Auf 1400 qm Bewegungsfreiraum können Sie anwendungsnah Ihre Anforderung testen.

Zusammen mit Ihnen und maßgeschneidert auf ihr Anforderungsprofil entwickeln die Ingenieure unseres Institutes eine Virtual Reality Anwendung, welche auf die lokalen Anforderungen beim Kunden abgestimmt wird.

Die Funkortung und -kommunikation ist seit mehr als 20 Jahren eine Kernkompetenz des Fraunhofer IIS. Unsere 50 Wissenschaftler arbeiten an den drahtlosen Technologien und Lokalisierungslösungen von morgen. Mit unserem fundierten Know-How im Bereich Lokalisierung können wir Sie bei der Entwicklung eines Lokalisierungssystems für Virtual Reality Anwendungen unterstützen.