Presse und Medien

Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

Informationen zum Fraunhofer IIS

Aktuelle Presseinformationen lesen Sie weiter unten auf dieser Seite. Eine Übersicht über alle News-Angebote des Instituts finden Sie in unserem Newsroom. Der IIS-Newsletter »Im Blickpunkt« versorgt Sie vierteljährlich mit den wichtigsten Informationen aus dem Institut. Weiteres Infomaterial und Fachtexte können Sie in den Downloadbereichen herunterladen. Für aktuelle Clippings zum Fraunhofer IIS in den Medien klicken Sie bitte auf die Startseite.

Presseinformationen suchen:

Datum

Datum
Datum

Angaben zurücksetzen

Seite:

  • Fraunhofer IIS an europäischem Spitzenverbund für Medizin und Gesundheit beteiligt

    Erlangen, 18. Dezember 2014: Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS wird künftig mit seiner Kompetenz im Bereich Medizin- und Gesundheitstechnik zur Wissens- und Innovationsgemeinschaft (KIC) »Health« des Europäischen Instituts für Innovation und Technologie (EIT) beitragen. Im Konsortium »InnoLIFE«, das kürzlich zum Gewinner der EIT-Ausschreibung »Gesundes Leben und aktives Altern« gekürt wurde, sind die FAU Erlangen-Nürnberg und Siemens Healthcare »Core Partner«. Das Fraunhofer IIS ist, ebenso wie der Medical Valley EMN e. V., assoziierter Partner des Konsortiums »InnoLIFE« und wird in diesem Rahmen eigenständig Projekte leiten. Dabei stehen die Themen textilintegrierte Vitalsensorik, Biosignalverarbeitung, drahtlose Vernetzung und computerassistierte Diagnoseunterstützung im Vordergrund.

  • Lokalisierung

    Forschungsprojekt NAPA eröffnet neue Dimension der Personennavigation

    Nürnberg/Kamp-Lintfort, 8. Dezember 2014 – Der Navigationsempfänger NAPA (Navigationsempfänger-Chipsatz für Personennavigation mit Anwendungen bei erhöhter Genauigkeit) eröffnet neue Möglichkeiten, Personen mit Hilfe von Apps die Orientierung und die Navigation zu erleichtern. An der Entwicklung der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Anwendung waren die Unternehmen Garmin Würzburg, HERE Europe B.V., IMST GmbH, NavCert GmbH, die RWTH Aachen, die Universität Koblenz-Landau und das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS beteiligt.

  • Fraunhofer liefert 3D-Aufnahmen der Henlein-Uhr – zu sehen in Sonderausstellung ab 4. Dezember

    Fürth, 2. Dezember 2014: Das Entwicklungszentrum Röntgentechnik, ein Bereich des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS, beteiligte sich an einem geschichtsträchtigen Gemeinschaftsprojekt mit dem Germanischen Nationalmuseum und der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm. Das Ziel der Zusammenarbeit war es, die umstrittene Frage zu klären, welche Taschenuhr die älteste der Welt sei. Besucher haben vom 4. Dezember 2014 bis 12. April 2015 die Möglichkeit, die Ergebnisse im Germanischen Nationalmuseum im Rahmen der Sonderausstellung »Die älteste Taschenuhr der Welt? Der Henlein- Uhrenstreit« zu betrachten.

  • Live-Bilder aus dem Werkstoffinneren

    Erlangen, 2. Dezember 2014: Röntgen ist ein bewährtes Prüfverfahren für Bauteile und Werkstoffe. Forscher entwickeln jetzt einen Röntgendetektor, der besonders hochwertige dreidimensionale Bilder in Echtzeit liefern soll. Damit lassen sich sogar Prozesse im Werkstoffinneren exakt nachvollziehen. Mikrorisse und kleinste Schäden werden zuverlässig erkannt.

  • Jetzt anmelden zum Embedded-Praktikum für Schülerinnen und Schüler am Fraunhofer IIS

    Am 30. Januar und 6. Februar 2015 können naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen und Schüler der 9.–11. Jahrgangsstufe Erfahrungen im Programmieren von Mikrocomputern sammeln. Veranstalter des Praktikums ist das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen-Tennenlohe.

  • Endoskopie mit Panoramablick

    Die Software errechnet aus endoskopisch aufgenommenen Bildern der Blaseninnenwand eine Panoramaansicht. Optional kann auch dargestellt werden, welchen Weg der Arzt mit dem Endoskop genommen hat (graue Linie). © Fraunhofer IIS

    Untersuchen oder operieren Ärzte die Blasenwand mit einem Endoskop, erhaschen sie jeweils nur einen winzigen Ausschnitt des Organs – ihr Blick ähnelt dem durch ein Schlüsselloch. Künftig weitet sich die Sicht zu einem Panorama. Die Software »Endorama« setzt es aus allen aufgenommenen Bildern zusammen. Vom 12. bis 15. November stellen Forscher des Fraunhofer IIS das Forschungsprojekt auf der Medizintechnikmesse MEDICA in Düsseldorf vor (Halle 10, Stand G05).

  • Fraunhofer IIS unterstützt Familien am Buß- und Bettag

    Erlangen, 11. November 2014: Alle Mitarbeiterkinder von zwei bis zehn Jahren sind am 19. November 2014 im Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS herzlich willkommen. Das Institut bietet an diesem Tag eine ganztätige Kinderbetreuung an, da Schulen und viele Kindergärten geschlossen haben. Der Kindertag ist eine von vielen Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie am Fraunhofer IIS.

  • »Freizeit – aktiv und selbstgemacht«: die neue Themenwelt im JOSEPHS® entdecken

    Seit Anfang November lädt das »JOSEPHS® – Die Service-Manufaktur« in der Karl-Grillenberger-Straße 3 in Nürnberg mit neuer Themenwelt wieder Besucher zum Gestalten, Ausprobieren und Mitmachen ein. Die nunmehr 3. Themenwelt steht unter dem Motto »Freizeit – aktiv und selbstgemacht«: Technologie für den Freizeitsport, digitale Häkeltrends, Basteln mit moderner Lasertechnologie und Public Gaming.

  • Großer Andrang bei der »Offenen Werkstatt« zum Thema: Datensicherheit im Internet – der gläseren Nutzer

    Erlangen, 6. November 2014: Apps auf Smartphones und Server im Internet sammeln unsere persönlichen Daten, erstellen ein Bewegungsprofil und erfassen unser Verhalten. Ohne dass wir etwas davon merken und oft auch ohne unsere Zustimmung. Ist ein Einkauf per Kreditkarte im Internet wirklich sicher? Welche Daten greifen Facebook oder Amazon ab? Und was passiert, wenn ich über GoogleMaps eine Route berechnen lasse? Diese und weitere Fragen wurden auf der Offenen Werkstatt 2014 geklärt. Etwa 300 Gäste diskutierten mit dem Podium und informierten sich zum Thema Datensicherheit im Internet.

  • Fraunhofer-Technologie schafft leistungseffiziente Vernetzung im Auto für Datenraten bis 10 Gbit/s

    Erlangen/München, 3. November 2014 – electronica, Halle A, Stand 113: Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen stellen auf der electronica vom 11.–14. November 2014 in München einen neuen High-Speed-Link vor. Mit dem 10+ Gbit/s Physical Layer für die Datenübertragung über ein einfaches Kupferkabel können Datenraten von 10 Gbit/s in Echtzeit übertragen werden. Der Layer eignet sich besonders für hochbitratige Datenströme in Fahrerassistenzsystemen, für die Anbindung mobiler Endgeräte sowie für Multimediaanwendungen im Fahrzeug.

Seite:

Social Bookmarks