Funkortung und -kommunikation

Angepasste Lösungen seit mehr als 20 Jahren

HF und SatKom Systeme sowie die Funkortung und -kommunikation sind seit mehr als 20 Jahren Schlüsseldisziplinen des Fraunhofer IIS. Unsere Entwicklungen in diesen Bereichen sind die Basis für viele neue Trends, die derzeit die Forschungslandschaft beherrschen. Mit unseren knapp 50 Wissenschaftlern verfügen wir über ein hochqualifiziertes und eingespieltes Team, das schon zahlreiche kleine, mittelständische und auch Großunternehmen von seiner Innovationskraft überzeugen konnte. Wir bieten Ihnen ein breites Netzwerk aus Forschung, Verbänden und Industrie und auf Wunsch begleiten wir Sie auf Ihrem Weg von der Idee bis zum fertigen Produkt. Unsere Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte erstrecken sich über die Teilgebiete  Antennen, Funkkommunikation und Funkortung. Die Anwendungen finden sich in der Logistik, Produktion, Sicherheits- und Automobiltechnik, in Sport und Freizeit sowie in der Medien- und Medizintechnik uvm.

Aktuelles:

Lokalisierung mittels UWB

 

Die UWB (Ultra Wide Band)-Funktechnologie besitzt verschiedene Eigenschaften, welche sie zu einer optimalen und robusten Lösung für Funkortungssysteme in anspruchsvollen Indoor-Umgebungen macht:

 

UWB basiert auf zeitlich kurzen Impulsen (im subnano-Sekunden Bereich), sodass ein sehr hohe Zeitauflösung erreicht wird. Damit ist eine hohe Robustheit gegenüber Effekten der Mehrwegeausbreitung gegeben und die Genauigkeit der gemessenen Positionen ist sehr gut. Mit seiner großen Funkfrequenz-Bandbreite bei gleichzeitigen niedrigen Leistungspegeln der Signale ist eine ungestörte Nutzung des Spektrums in Koexistenz mit anderen Funksystemen möglich.

MIOTY - Die drahtlose IoT-Plattform

Die vom Fraunhofer IIS entwickelte miniaturisierte IoT-Plattform (MIOTY) setzt neue Maßstäbe im Bereich der drahtlosen Datenübertragung hinsichtlich Kosteneffizienz, Reichweite, Übertragungssicherheit und Batterielebensdauer. Der Lösungsansatz ist ein asymmetrisches Übertragungsverfahren mit vielen einfachen Sensorknoten und einem komplexen Empfänger. Die robuste Datenübertragung von rund einer Million Sendern kann mit nur einem Empfänger sichergestellt werden. MIOTY erzielt Reichweiten von bis zu 40 km und zeichnet sich durch seine Energieeffizienz mit Batterielebenszeiten von bis zu 15 Jahren aus.

Angebot

Ob Sie eine Beratung in technologischen Fragen, unabhängige Tests und Messungen oder eine komplette Produktentwicklung wünschen - die Entscheidung liegt bei Ihnen!

Ihre Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IIS lässt sich individuell auf der Basis Ihrer Maßstäbe abstimmen. Wir bieten Ihnen auf Wunsch technologische und wirtschaftliche Beratung, Machbarkeitsstudien, Forschungs- und Entwicklungsaufträge /-verbände, Möglichkeiten zur Lizenzierung, sowie Dienstleistungen, wie unabhängige Tests, Messungen und verschiedene Basistechnologien zu integrierten Schaltungen.

Unser Angebotsspektrum teilt sich in drei elementare Kategorien:

Technologien

Technologien sind aus Projekten erworbene Kenntnisse, Verfahren und Methoden, die in weiterführenden Projekten und zukünftigen Produkten Anwendung finden.

Projekte

In Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie in Projekten mit namhaften Industriepartnern wird das Ziel verfolgt, neue Technologien zu erschließen und diese dem Markt zugänglich zu machen.

Ergebnisse

Viele unserer Technologien münden in neue und innovative Produkte, Demonstratoren oder Patente. Diese können Sie entweder direkt von uns oder von sorgfältig ausgewählten Vertriebspartnern erwerben.

Technologien

Im Nachfolgenden finden Sie einen kurzen Überblick zu unseren verfügbaren Technologien, welche Ihnen als Basistechnologien für FuE-Projekte zur Verfügung stehen.

Antennen

Als ein zentrales Element in der drahtlosen Übertragungstechnik ist die Antenne entscheidend für die realisierbare Leistungsfähigkeit und Qualität eines Funksystems. Unsere Antennengruppe entwirft maßgeschneiderte, hochpräzise Produkte nach Ihren Spezifikationen. Möglich wird dies durch vielseitige Erfahrung und zeitnahen Innovationsgeist sowie eine moderne Messausrüstung, die auch eine eigene Antennenmesshalle im Fraunhofer IIS beinhaltet.

Funkkommunikation

Unsere Bandbreite in der Funkkommunikation deckt von der schmalbandigen Datenübertragung bis zum digitalen Rundfunk ein breites Spektrum ab. Wir beschäftigen uns mit der Konzeption und Entwicklung von Funkknoten, Rundfunkempfängern, Modulen für die Satellitenkommunikation sowie auch Software-Defined-Radio.

Folgende Schwerpunkte decken wir ab:

Basistechnologie:

Funkortung

Auf dem Schwerpunktgebiet der Funkortung beschäftigen wir uns mit  Entwurf und Entwicklung neuartiger Ortungs- und Lokalisierungssysteme. Anwendungen können hier von sehr unterschiedlicher Natur sein, z.B. die Positionsbestimmung von Gabelstaplern in Lagerhallen, von Fußballspielern auf dem Platz oder von Sicherheitspersonal auf einem Firmengelände, sowie in vielen weiteren Bereichen.

Ergebnisse

Die Synergieeffekte, die sich aus zahlreichen FuE Projekten mit Industrieunternehmen und aus staatlich geförderten Programmen ergeben, nutzen die Wissenschaftler des Fraunhofer IIS um den technischen Fortschritt in den Tätigkeitsfeldern nachhaltig voranzutreiben.

Die Ergebnisse unserer Forschungsaktivitäten sehen vielfältig aus, von maßgeschneiderten Technologielösungen bis hin zu flexibel anpassbaren
System- und Plattform-Entwicklungen. Die Einstufung dieser Ergebnisse erfolgt in den Abteilungen HF und OK nach den Richtlinien des von der ESA angewandten Technology Readiness Level (TRL). Mit Hilfe des TRL werden Technologien nach dem Kriterium ihres Entwicklungsfortschritts in Stufe 1 „Funktionsprinzip“  bis Stufe 9  „erfolgreicher Einsatz“ eingeteilt. Demnach besitzen Demonstratoren einen TRL zwischen 1 und 6. Alle Ergebnisse, die einen TRL von mindestens 7 besitzen, werden als Produkt bezeichnet.

Die bei der Erstellung eines Demonstrators oder Produktes gewonnenen Erfahrungen fließen in das bereits vorhandene Know-how mit ein und stehen Ihnen für zukünftige Anwendungsentwicklungen oder in Form von Lizenzen zur Verfügung.