Digitales Kino

Wir entwickeln Technologien und Systeme für digitales Kino und digitale Medien. Unsere Entwicklungen und Produkte setzen sich dabei mit den Herausforderungen der gesamten Arbeitskette von der Bildaufnahme am Set bishin zur Verteilung in die Kinos auseinander und sorgen für einheitliche Schnittstellen. In enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern aus der Film- und TV-Branche sowie durch die maßgebende Mitarbeit in internationalen Fachverbänden arbeiten wir an zukunftsorientierten Lösungen für unsere Auftraggeber aus der Industrie und der Medienproduktion, die den Zuschauern außergewöhnlichen Bild- und Klanggenuss garantieren.

Interoperable Master Format: easyDCP goes IMF

Das derzeit in der Standardisierung begriffene IMF-Format wird als universales Format für den internen Datenaustausch von Produktionen und Postproduktionen bis zur Ausspielung für die Kino eingesetzt werden. Wir bieten in der bekannten Umgebung unserer Postproduktionssoftware easyDCP auch die Erweiterung für das IMF-Format an, d.h. die Erstellung, das Abspielen sowie die Verschlüsselung in diesem Datenformat.

Das Interoperable Master Format IMF dient als dateibasierte Lösung, um hochqualitative Bild-, Tondaten sowie Untertitel in einem einheitlichen Format – dem IMP Interoperable Master Package - abzuspeichern, das sich für den hersteller- und geräteunabhängigen Austausch von Filmmaterial eignet.  Ziel ist es mit diesem Format bandbasierte durch dateibasierte Arbeitsschritte zu ersetzen und gleichzeitig Zeit und Kosten zu sparen. Das IMP kann auch als Master-/oder Quellpaket für die Erzeugung verschiedenster Distributionsformate genutzt werden. Das IMF-Format ist vor allem für den Datenaustausch zwischen verschiedenen Postproduktionsfirmen gedacht sowie zur Optimierung des internen Austausch.

easyDCP Postproduktionssoftware

Für die Erstellung, das Abspielen und die Verschlüsselung von digitalen Kinopaketen wurde die Software easyDCP entwickelt. easyDCP ist mittlerweile international bei weit über 1000 Produktionen, Studios und Postproduktionen im Einsatz. Die easyDCP-Software wurde 2014 mit dem Fraunhofer-Preis für herausragende Forschungsleistung ausgezeichnet.

DCI-Testplan

Im Auftrag der sechs Hollywood-Studios, zusammengeschlossen als Digital Cinema Initiatives DCI, haben die Experten der Abteilung Bewegtbildtechnologien die technischen Spezifikationen für das digitale Kino erarbeitet, die seit 2007 publiziert sind und garantieren, dass Abspielgeräte im Kino weltweit miteinander kompatibel sind, wenn sie die Standards erfüllen.

Die Fraunhofer-Wissenschaftler haben im Auftrag der Film-Förderanstalt FFA die Spezifikationen auch für den europäischen insbesondere die deutsche Kinolandschaft angepasst.