Institutsleiter Prof. Dr. Albert Heuberger erhält Fraunhofer-Medaille

Als Anerkennung seiner Verdienste um die Fraunhofer-Gesellschaft / 19.11.2019

Erlangen: Anlässlich des 60. Geburtstags des Geschäftsführenden Institutsleiters Prof. Dr. Albert Heuberger veranstaltete das Fraunhofer IIS ein Symposium mit hochrangigen Gästen und Fachvorträgen. Als Anerkennung seiner Verdienste um die Fraunhofer-Gesellschaft erhielt Prof. Dr. Heuberger aus den Händen des Präsidenten Prof. Dr. Reimund Neugebauer die Fraunhofer-Medaille.

60. Geburtstag Alfred Heuberger
© Fraunhofer IIS/Peter Roggenthin
Der Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft Prof. Dr. Reimund Neugebauer (links) überreichte Prof. Dr. Albert Heuberger die Fraunhofer-Medaille.

Die Medaille ehrt Personen, die sich um die Fraunhofer-Gesellschaft besonders verdient gemacht haben. Prof. Dr. Heuberger ist innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft, regional, national und international bestens vernetzt. Seit 1987 am Fraunhofer IIS, stieg er 1999 zum stellvertretenden Institutsleiter auf, ehe er 2011 Institutsleiter wurde. In dieser Zeit hat sich das Institut sehr dynamisch entwickelt – von etwas über 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf heute rund 1050; lag das Budget damals noch unter 100 Mio. Euro, so ist es heute bei über 160 Millionen. Unter seiner Leitung stellte sich das Institut neu auf: Es wurden sieben thematisch zusammengehörende Bereiche gebildet, neue strategische Themen identifiziert und mit den beiden Leitthemen »Audio und Medientechnologien« und »kognitive Sensorik« klare Schwerpunkte gesetzt.

Daneben ist Prof. Dr. Heuberger unter anderem im Wissenschaftlich-Technischen Rat (WTR) der Fraunhofer-Gesellschaft, Mitglied im Vorstand des Medical Valley Europäische Metropolregion (EMN) e.V., im Hochschulrat der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm und der Hochschule Coburg sowie im Programmausschuss Kommunikation und Navigation der Deutschen Raumfahrtagentur. 2017 wurde er als Mitglied in die acatech, die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, berufen. Ab Anfang 2020 wird er das Amt des Sprechers des Fraunhofer-Verbunds Mikroelektronik übernehmen.

Beim Festsymposium sprachen neben Prof. Dr. Neugebauer auch Ilse Aigner (Präsidentin des Bayerischen Landtags), Prof. Dr. Joachim Hornegger (Präsident der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) sowie Dr. Dietmar Schill (Divisional Director Sony Deutschland GmbH, Kuratoriumsvorsitzender des Fraunhofer IIS) Grußworte. Daneben rundeten Fachvorträge zu den Themen IoT, Künstliche Intelligenz und 5G von Prof. Dieter Kempf (Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V.), Dr. Christof Bosbach (Sprecher Bereichsvorstand, Diehl Metering) und Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin (Lehrstuhl für Robotik und Systemintelligenz, TU München) sowie anschließende Technologiepräsentationen das Programm ab.