Presseinformationen nach Forschungsbereichen

Kommunikationssysteme

24.7.2017

Flexibel einstellbare Multibeam-Antenne steigert die Zuverlässigkeit von RFID-Systemen

Mit RFID-Systemen werden Prozesse im Hinblick auf Industrie 4.0 beschleunigt. Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS entwickelte eine Multibeam-Antenne, die in bestehende Systeme integriert werden kann und die Zuverlässigkeit dieser Systeme erhöht. Ab August 2017 können Unternehmen die Antenne als Pilotanwender in individuellen Einsatzszenarien testen.

10.5.2017

Europäisches Konsortium demonstriert Breitband-Satellitenübertragung mit extrem hohem Durchsatz

Ein Konsortium aus dem Fraunhofer IIS, WORK Microwave und dem britischen Unternehmen Avanti Communications testete erfolgreich die Satellitenübertragung mit modernster DVB-S2X-Modulator- und Demodulator-Ausrüstung. Mit einem einzelnen breitbandigen Funksignal gelang es, die volle Bandbreite des Avanti-HYLAS-Transponders auszuschöpfen und mehr als den angestrebten Datendurchsatz von 1 Gbit/s zu erreichen.  

 

15.11.2016

Erlanger Forscher Dr. Gerd Kilian erhält Hugo-Geiger-Preis

Erlangen/München: Für seine herausragende Promotionsarbeit zur Optimierung von Telemetriesystemen wurde Dr. Gerd Kilian vom Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS mit dem Hugo-Geiger-Preis ausgezeichnet. Mit einem neuartigen Konzept gelang es, die Reichweite von Sensoren zu erhöhen und die Sicherheit der Datenübertragung zu verbessern.

 

10.5.2016

Fraunhofer-Preis 2016: Digitalradio für die Welt

Mit Digitalradio gehören rauschende und knarzende Radiosendungen der Vergangenheit an. Durch neue Technologien des Fraunhofer IIS in Erlangen ersetzt es weltweit Kurz- und Mittelwellensender, und auch die lokale UKW-Versorgung wird digital. Hörer erhalten einen klaren Empfang, mehr Programmvielfalt und per Datendienst zusätzliche Informationen – und das ohne kostenpflichtige Internetverbindung.

 

10.3.2016

Fraunhofer IIS stellt Technologien für das Internet der Dinge und Industrie 4.0-Anwendungen auf der CeBIT vor

Erlangen/Hannover, 10. März 2016 – CeBIT, Halle 6, Stand B36: Im Internet der Dinge (IoT) kommunizieren und vernetzen sich Objekte, Produkte selbstständig und tauschen wichtige Informationen aus. Mit MIOTY stellt das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS eine intelligente Plattform für IoT-Anwendungen vor, an die bis zu 100.000 Sensoren gleichzeitig ihre Informationen senden und austauschen können. Die Übertragung vom Sensor zur Plattform erfolgt mit einem patentierten, robusten Funkprotokoll auch über große Entfernungen, das die zuverlässige Weitergabe der Sensordaten gewährleistet. MIOTY ist für IoT-Anwendungen in der digitalisierten Produktion und zur Fernabfrage von Daten in intelligenten Umgebungen einsetzbar. Das Fraunhofer IIS zeigt auch praxisnah den Einsatz intelligenter, drahtloser Sensornetze zur Warenkommissionierung und in der digitalen Produktion sowie softwarebasierte Energiemanagementlösungen mit speziellem Sicherheitskonzept.

10.3.2016

Softwarepaket für Autoradios mit Digital Radio DRM

Erlangen, 10. März 2016: Eine neue Generation von Autoradios steht ins Haus: Statt die Signale analog zu übermitteln, erhalten diese Geräte ihre Informatio-nen auf digitalem Weg – beispielsweise über den neuen Standard DRM (Digital Radio Mondiale). Die Vorteile: Die Qualität des Klangs steigt, zudem lassen sich Bilder und Textinformationen gleich mit übertragen. Forscher des Fraunhofer IIS geben den Geräteherstellern nun ein neues Softwarepaket mit einem Decoder für DRM+ an die Hand – und bringen die Digitalisierung somit einen weiteren Schritt voran. DRM+ ist für die digitale Übertragung in den UKW-Bänder entwickelt worden und vervollständigt den DRM-Standard.

2015

 

Fraunhofer IIS demonstriert neues Testsystem für die Erprobung intelligenter Satellitennavigationsempfänger

Ilmenau/Erlangen, 13. November 2015: Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS hat an der Forschungs- und Testanlage FORTE (Facility for Over the Air Research and Testing) des Fraunhofer IIS in Ilmenau ein auf Wellenfeldsynthese basierendes OTA-System (Over-the-Air, also via Luftschnittstelle der Antenne statt via Kabel) für die Erprobung von GNSS-Empfängern (Global Navigation Satellite System) vorgestellt. Das System baut hauptsächlich auf Hardware-Lösungen der IZT GmbH auf. Anders als bei konventionellen Verfahren und Freifeldversuchen werden hier unter kontrollier- und reproduzierbaren Bedingungen realitätsnahe Szenarien emuliert. So können GNSS-Empfänger und Algorithmen insbesondere für Multiantennen- /Beamforming-Empfänger realistisch verglichen werden. Das OTA-System ist wirtschaftlich, flexibel und skalierbar. Das System ist durch seine Modularität beliebig erweiterbar, so dass eine auch größere Testobjekte untersucht werden können.
 

Fraunhofer IIS und Nokia betreiben gemeinsames LTE-A-Testbed zur Erprobung neuer Mobilitäts- und IoT-Anwendungen

Erlangen, 27. Februar 2015 – Ein Testbed mit einer einzigartigen Kombination aus großer räumlicher Abdeckung und neuester Long-Term-Evolution-Advanced (LTE-A)-Technologie ist das Ergebnis der Kooperation von Nokia und dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen. Mit diesem LTE-A-Testbed erprobt das Fraunhofer IIS neue Dienste und Anwendungen für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) sowie für den Bereich der vernetzten Mobilität.

2014

 

7. Embedded Talk: Eingebettete Sensorik für Gesundheit, Sport und Fitness

Erlangen, 7. Juli 2014: Das ESI-Anwendungszentrum lädt am 8. Juli 2014 zum siebten Embedded Talk ein, der im Zeichen der Fußballweltmeisterschaft auch am Beispiel Fußball eingebettete Sensorik für Gesundheit, Sport und Fitness vorstellt. Experten des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der Firmen Astrum IT und Adidas erläutern und diskutieren, wie und welche Technologien im Sport, beim Training und in Gesundheitsanwendungen eine Rolle spielen und ob sie dort eingesetzt werden können. Live-Demonstrationen runden das Programm ab, in denen die Zuhörer hautnah die Technik beim Fußball oder beim Jogging kennenlernen und testen können.
 

Flexibles Batteriemanagementsystem und energie-autarkes Sensorarmband BlueTEG auf der Sensor + Test

Nürnberg, 3. Juni 2014: Das Fraunhofer IIS stellt im Bereich Integrierte Energieversorgungen zwei Neuheiten auf der Sensor + Test vom 3. bis 6. Juni 2014 in Nürnberg vor: ein flexibles Batteriemanagement für komplexe Batteriesysteme sowie das energieautarke Sensorarmband BlueTEG.

Industrie 4.0: Drahtlose Kommunikation, Lokalisierung und RFID machen Gabelstapler intelligent

31.3.2014: Ein Gabelstapler, der immer intelligente Routen fährt. Paletten, die immer im richtigen Zustand an der richtigen Stelle ankommen. Produkte und Maschinen, die miteinander kommunizieren. Das ist die Vision von Industrie 4.0. Forscher am Nürnberger Standort des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS sind dieser Vision ein Stück nähergekommen: Durch die intelligente Kombination mehrerer Ortungs- und neuer Kommunikationstechnologien haben sie einen intelligenten Gabelstapler entwickelt. Auf der HANNOVER MESSE HMI vom 7. bis 11. April 2014 auf dem Wireless Pavillon in Halle 8, Stand D30/1 werden Beispiele dieser Technologien für Industrie 4.0 anhand dieses Gabelstaplers gezeigt.

Anwendungen mit eingebetteten integrierten Systemen für die Produktion 4.0

24.2.2014: Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS zeigt eingebettete Systeme für Produktion 4.0, die mit neuester Lokalisierungs- und Kommunikationstechnik die automatische Steuerung von Prozessen und Maschinen, Fahrzeug-, Personen- und Warenflüssen im Unternehmen ermöglichen. Präzise Informationen über Standort, Lage und Zustand der jeweiligen Fahrzeuge und Betriebsmittel erlauben die effiziente Gestaltung des Produktionsumfelds.
 

Projekt des Fraunhofer IIS für die Stadt Innsbruck gewinnt »ALPINEN SCHUTZWALDPREIS«

23.1.2014: Eine RFID-basierte Lokalisierungslösung des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS hat zusammen mit der Stadt Innsbruck den renommierten »Alpinen Schutzwaldpreis« im schweizerischen Sargans erhalten.

2013

 

Ist die Zeit reif für eine Torlinientechnologie?

11.11.2013: Die dritte kritische Torszene in der laufenden Saison am 9. November 2013 im Spiel Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Nürnberg zeigt erneut: Die Torlinientechnologie GoalRefTM des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS kann in unklaren Spielsituationen künftig Klarheit schaffen.

Mobilitätspreis des ADAC in Bayern für die kooperative Sensortechnologie des Verbundprojekts Ko-TAG

Kooperative Transpondersysteme des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS können die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen und Autofahrer rechtzeitig vor gefährlichen Situationen warnen. Funksensoren erkennen bei verdeckter Sicht Fußgänger und Radfahrer und lassen Fahrzeuge miteinander kommunizieren. Zusammen mit Partnern aus dem Verbundprojekt Ko-TAG erhielten die Fraunhofer-Wissenschaftler am 2. Oktober 2013 dafür in Alzenau den Mobilitätspreis des ADAC in Bayern.

Fraunhofer Funk- und Ortungstechnologien schützen im Straßenverkehr

Kooperative Transpondersysteme des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS können die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen. Sie erkennen Fußgänger und Radfahrer, bevor der Autofahrer sie sieht, und warnen ihn vor gefährlichen Situationen. Die im Verbundprojekt Ko-TAG entwickelten Systeme wurden am 18. und 19. September 2013 in der Aschaffenburger Innenstadt eindrucksvoll präsentiert.
 

Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer besucht das Fraunhofer GALILEOLAB am Nürnberger Standort des Fraunhofer IIS

4.9.2013: Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Dr. Peter Ramsauer zeigte sich beeindruckt von den technologischen Möglichkeiten und dem Entwicklungsstand der Galileo-Empfänger des Fraunhofer IIS. Diese sorgen für eine präzise Ortung von Fahrzeugen und bei mobilen Anwendungen. Gemeinsam mit der Nürnberger Bundestagsabgeordneten Dagmar Wöhrl, die den Besuch vermittelte, hat der Bundesminister die Forschungseinrichtung besucht.
 

GoalRef™ wird als erste Torlinientechnologie in einem europäischen Fußballturnier eingesetzt

17.5.2013: Es steht fest: Vom 18. bis zum 20. Mai 2013 sorgt die Torlinientechnologie GoalRef™ des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS beim Fußballturnier Copa Amsterdam für Klarheit. Das magnetfeldbasierte Torliniensystem erkennt eindeutig, ob der Ball im Tor ist oder nicht. Zu diesem Zweck wird GoalRef™ für alle 18 Spiele im Olympiastadion in Amsterdam installiert und genutzt. Um die Copa Amsterdam spielen die besten U19- Vereinsmannschaften der Welt, darunter AJAX Amsterdam und Borussia Mönchengladbach.
 

Standortbestimmung im All

08.05.2013: Damit Signale für die TV-Übertragung zuverlässig empfangen werden, müssen die entsprechenden Satelliten ihre relative Position zur Erde konstant beibehalten. Dafür sind von Zeit zu Zeit Korrekturen ihrer Bahnen nötig. Das Fraunhofer IIS/EAS und SES ASTRA haben eine neuartige technische Lösung für die optimierte Steuerung dieser Manöver erarbeitet. Entstanden ist ein hochgenaues Verfahren zur Ortsbestimmung von geostationären Satelliten, das neue Möglichkeiten für ihren Betrieb eröffnet. Unterstützt wurden die Partner dabei von der Europäischen Weltraumorganisation ESA.
Zur Presseinfo
 

Fraunhofer IIS eröffnet neues Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K.

26.4.2013: Am 26. April eröffnet das Fraunhofer IIS sein neues Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. für Lokalisierungstechnologien, Identifikation, Navigation und eingebettete Kommunikation in Nürnberg. Das Test- und Anwendungszentrum konnte durch Initiative der Europäischen Union, der Bundesregierung, der Bayerischen Staatsregierung und der Fraunhofer-Gesellschaft realisiert werden.
 

Mit RFID & Co. zum Erfolg – Anwenderkonferenz des Zentrums für Intelligente Objekte ZIO

26.3.2013: Barcode, RFID, drahtlose Sensornetze und Lokalisierungstechnologien helfen, Unternehmensprozesse zu verbessern. Auf der ZIO-Anwenderkonferenz am 25. April 2013 am Fraunhofer IIS in Nürnberg treffen sich Anwender und Experten zum Austausch über diese Technologien. Kooperationspartner der Veranstaltung sind der Industrieverband AIM-D, das Bayerische IT-Logistikcluster, die Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken und das Automation Valley Nordbayern.

embedded world 2013: Sonderpreis für wartungsfreies und energieautarkes, drahtloses Multi-Hop-Sensornetz

Das Fraunhofer IIS erhielt auf der embedded world am 26. Februar 2013 den Sonderpreis des embedded AWARD 2013. Die Kombination zweier anwendungsnaher Technologien führte zu einer einzigartigen, zukunftsorientierten Innovation: einem wartungsfreien und energieautarken, drahtlosen Multi-Hop-Sensornetz. Der s-net®-Funkprotokollstack nutzt dabei selbst kleinste Energiemengen zur Initialisierung und zum Betrieb eines drahtlosen Multi-Hop-Sensornetzes. Energy Harvesting mit den hocheffizienten Powermanagement-Schaltungen des Fraunhofer IIS machen Batterien und damit den Wartungsaufwand für das Auswechseln oder Nachladen überflüssig. So lassen sich großflächig verteilte, wartungsfreie, drahtlose Sensornetze und damit wirtschaftliche Anwendungen für das Internet der Dinge realisieren.

Torlinientechnlogien kommen auch in Brasilien zum Einsatz

20.2.2013: Nach der erfolgreichen Anwendung der Torlinientechnologie (GLT) bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft im Dezember 2012 in Japan hat die FIFA beschlossen, die GLT auch beim FIFA Konföderationen-Pokal Brasilien 2013 und bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ einzusetzen. Die GLT soll die Spieloffiziellen unterstützen. In jedem Stadion wird deshalb ein System installiert, das von den Schiedsrichtern vor den Spielen jeweils getestet wird.

3D-Lokalisierung: QUALIGON steigt mit awiloc® in den Indoor-Markt ein

Handliches Format, kinderleichte Bedienung: Navigationslösungen auf Smartphones mit awiloc®-Ortung erlauben vor allem privaten Nutzern eine einfache und exakte Lokalisierung in Städten oder Gebäuden. Mit awiloc® können auch in Gebäuden die benötigten Positionsinformationen dreidimensional, metergenau und ohne Datenkommunikation ermittelt werden. Von den Vorteilen von awiloc® will künftig auch der B2B-Anbieter QUALIGON profitieren. Die Smartphone-basierte Lösung QUALIGON Test Suite (QTS) wird künftig zur Qualitätsanalyse von Mobilfunknetzen eingesetzt.

Fraunhofer IIS leistet Beitrag zu zuverlässiger Lokalisierung

Am 7. Februar 2013 hat das Fraunhofer IIS Partnern und Vertretern aus Politik und Wirtschaft das Forschungsprojekt »Sichere Navigation für autonome Robotikplattformen« (SiNafaR) präsentiert. Ziel von SiNafaR war es, die Navigation von Robotern zuverlässiger und sicherer zu gestalten. Die Ergebnisse bringen große Fortschritte im Bereich der autonomen Steuerung. Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie förderte das Projekt, das Ende 2012 erfolgreich abgeschlossen wurde.

2012

Qualitätsimpulse aus der Forschung

7.11.2012: Neueste hochwertige Mikroelektronik für die Bereiche integrierte Sensorik, Energieeinsparung, Lokalisierung, Simulation und Datenübertragung zeigt das Fraunhofer IIS auf der electronica 2012 vom 13.–16. November 2012 in München.
 

Lokalisierung in Gebäuden: N-Solut und CloudMade ­starten mit awiloc in den Indoor-Markt

07.08.2012: Das Technologieangebot für die Lokalisierung innerhalb von Gebäuden wächst immer rascher. Jeden Tag starten neue Firmen in das Thema. Mit N-Solut und CloudMade begeben sich zwei erfahrene Profis auf diesen Markt. Sie setzen dabei auf awiloc, die WLAN-Lokalisierung des Fraunhofer-Instituts für ­Integrierte Schaltungen IIS. awiloc hilft Smartphonebesitzern seit 2008, den kürzesten, schnellsten, bequemsten oder auch reizvollsten Weg durch ein Einkaufszentrum, einen Flughafen, einen Bahnhof oder ein Museum zu finden.
 

GoalRef: FIFA empfiehlt intelligentes Tor von Fraunhofer

05.07.2012: Tor oder kein Tor? Bei der Beantwortung dieser Frage will Fußball-Weltverband FIFA künftig auf Technikunterstützung setzen. Das für Regelfragen zuständige International Football Association Board (IFAB) hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 5. Juli, entschieden, die Torlinientechnologien GoalRef und Hawk-Eye bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft und beim Confederations Cup einzusetzen. Bei erfolgreichem Ergebnis wird grünes Licht für den breiten Einsatz von Torlinientechnik gegeben.

Ernennung zum Professor: Giovanni Del Galdo übernimmt das Fachgebiet DVT an der Technischen Universität Ilmenau

30.05.2012: Giovanni Del Galdo wurde zum Professor auf dem Fachgebiet »Drahtlose Verteilsysteme / Digitaler Rundfunk« berufen. Er hat heute die Ernennungsurkunde erhalten. Bereits zum Sommersemester 2012 hat er die Leitung der DVT-Forschergruppe, eine gemeinsame Aktivität zwischen der Technischen Universität Ilmenau und dem Fraunhofer IIS übernommen.

Hohe Präzision im Straßenbau: Einsatz von Satellitennavigation bei Asphaltmaschinen

09.05.2012: Das Fraunhofer IIS hat gemeinsam mit MOBA und weiteren Partnern das Projekt »ASPHALT« (Advanced galileo navigation System for asPHALt fleeT machines) erfolgreich abgeschlossen. Gestern fand bei Enspel (Westerwald) das Abschlusstreffen statt. Mithilfe von Satellitennavigation kann der Straßenbau zukünftig signifikant verbessert werden. Das IIS hat dafür einen speziellen Galileo/GPS/EGNOS-Empfänger entwickelt.

Drahtlose Sensornetze auf dem Prüfstand: Neues s-net® Evaluation-Kit für Mess- und Steuerungsanwendungen

Presseinformation 20.04.2012: s-net® ist eine extrem energiesparende Lösung auf dem Gebiet der drahtlosen Sensornetze. Die Technologie des Fraunhofer IIS wird zur Hannover Messe Industrie erstmals als Evaluation-Kit angeboten. So lassen sich geplante Applikationen probeweise am vorgesehenen Einsatzort testen, egal ob Messtechnik-, Überwachungs- oder Steuerungsanwendung.

GoalRef Torlinientechnologie im Finale

5.3.2012: Das International Football Association Board (IFAB) hat seine Entscheidung zum Thema Torlinientechnologie bekannt gegeben. Zwei Systeme werden in die engere Auswahl gezogen und sind für die nächste Testphase zugelassen. Einer der beiden Finalteilnehmer ist das GoalRef-System des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS. Die Erlanger Forscher schicken eine funkbasierte Lösung, die die Torentscheidung sofort an den Schiedsrichter meldet, ins Rennen.

ESA Business Incubation Centre (BIC) Bavaria startet in Nürnberg

Presseinformation 31.01.2012: Das Fraunhofer IIS, die Europäische Weltraumagentur ESA, der Freistaat Bayern, die Sparkasse Nürnberg und die Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) gaben am Dienstag, den 31. Januar das Startzeichen für Unternehmensgründungen im Bereich Kommerzialisierung von Raumfahrttechnologien im Nürnberger Nordostpark. Mit der neuen Außenstelle Nürnberg bietet das ESA BIC Bavaria neben Oberpfaffenhofen und Berchtesgadener Land nun an drei Standorten attraktive Bedingungen für Start-Ups an.