Presseinformationen nach Forschungsbereichen

Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT

 

19.4.2017

CT-Nachrüst-Kit »PolyCT« ermöglicht dreifache Zeitersparnis bei industrieller Computertomographie

Fürth: Der Bedarf an Computertomographie-Messuntersuchungen steigt enorm – das spüren insbesondere Messdienstleister. Abhängig von der Prüfanwendung können solche Messungen mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Deshalb hat das Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT gemeinsam mit dem xray-lab das Nachrüst-Kit »PolyCT« entwickelt, das eine Messzeitersparnis von bis zu Faktor drei ermöglicht. Das Add-on debütiert vom 24.–28. April auf der Hannover Messe, Halle 4 Stand E12.

 

21.3.2017

Förderbescheid-Übergabe »MRB-Integration« durch Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner

Daten gelten als der neue Rohstoff der Zukunft. Das Bayerische Wirtschaftsministerium fördert deshalb den Aufbau des Forschungsgebiets »Volumenbildgebende Zerstörungsfreie Prüftechnik und Biomaterialprüfung« im Rahmen der Integration des Forschungszentrums Magnet-Resonanz-Bayern MRB e.V. in das Fraunhofer IIS. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner übergab am 21.3.2017 den Förderbescheid.

28.2.2017

Zerstörungsfreier Blick ins Innere von Objekten – Heidelberger Bildverarbeitungsforum in Fürth

Zerstörungsfrei in das Innere von Objekten zu blicken wird in der industriellen Qualitätskontrolle und in der Sicherheitstechnik immer bedeutender. Das Heidelberger Bildverarbeitungsforum mit dem Schwerpunktthema »3D-Bildaufnahme mit durchdringender Strahlung« stellt die wichtigsten Methoden zur volumetrischen Bildaufnahme vor. Die Veranstaltung findet am 7. März erstmals im Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT in Fürth statt.

 

7.6.2016

Weltpremiere: »ValuCT« bringt neues Preis-/Leistungsverhältnis auf den ZfP-Markt

WCNDT, Stand FE 23: Weltpremiere auf dem World Congress for Non-Destructive Testing in München: Gemeinsam mit dem amerikanischen Unternehmen VJ Technologies stellt das Entwicklungszentrum Röntgentechnik des Fraunhofer IIS die preisgünstige One-Click-CT-Anlage »ValuCT« vor. Das System erstellt zwei- oder dreidimensionale Röntgenaufnahmen mit nur einem Knopfdruck – ohne jegliches Vorwissen des Anwenders und senkt so die Kosten für Weiterbildung und Betrieb. Das System debütiert auf der WCNDT Konferenz im Foyer im Erdgeschoss, Stand FE 23 von VJ Technologies vom 13.–17. Juni.

 

19.4.2016

Control 2016: zerstörungsfreies Monitoring entlang des Produktlebenszyklus

Fürth/Stuttgart, 20.4.2016 – Control 2016, Halle 1, Stand 1502: Das Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT, ein Bereich des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS, ist vom 26.–29. April 2016 auf der Weltleitmesse für Qualitätssicherung Control in Stuttgart vertreten. Besucher haben die Möglichkeit, sich auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Allianz Vision in Halle 1 am Stand 1502 über das zerstörungsfreie Monitoring entlang des Produktlebenszyklus zu informieren. Die Forscher zeigen beispielsweise, wie Gießereien künftig völlig ausschussfrei produzieren und Autos von morgen noch sicherer werden.

22.2.2016

Bayerns Wirtschaftsministerin Aigner übergibt For3D-Förderbescheid

Fürth, 22. Februar 2016: Die Bayerische Forschungsstiftung fördert mit 1,93 Mio € die Entwicklung neuer Anwendungsfelder für 3D-Sensoren. Am Montag übergab Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner den Förderbescheid an den Verbund »Schritthaltende 3D-Rekonstruktion und -Analyse (For3D)«. Am Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT in Fürth, ein Bereich des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS, nahmen Prof. Dr. Marc Stamminger, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und Sprecher des Forschungsverbunds, und Prof. Dr. Albert Heuberger, Institutsleiter des Fraunhofer IIS, den Förderbescheid stellvertretend entgegen.

2015

 

XEye 5030: Erstmals Röntgenaufnahmen mit 60 Megapixel Auflösung

Fürth, 18. Dezember 2015: Die von Forschern des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS entwickelte Röntgenkamera XEye 5030 ist in der Lage, Röntgenbilder mit 60 Millionen Pixel aufzunehmen. Ein solch hoher Detailgrad ist erstmals möglich, weil die Röntgenkamera mit einer Pixelgröße von 50 Mikrometern betrieben wird und eine aktive Aufnahmefläche von 50 x 30 Quadratzentimetern hat. Durch die Kombination aus großer Detektorfläche und gleichzeitig hoher Auflösung können so neue Anwendungsgebiete für Röntgenprüfsysteme erschlossen werden.
 

120 Jahre Röntgenstrahlung: Vortrag von Prof. Randolf Hanke über Stand gestern und heute

Fürth/Würzburg, 7. November 2015: Vor 120 Jahren entdecke Wilhelm Conrad Röntgen die Röntgenstrahlen. Prof. Dr. Randolf Hanke, Leiter des Entwicklungszentrums Röntgentechnik in Fürth des Fraunhofer IIS und Inhaber des Lehrstuhls für Röntgenmikroskopie an der Universität Würzburg, nimmt dieses Jubiläum zum Anlass am Samstag, den 7. November 2015 ab 10:30 Uhr am Physikalischen Institut der Universität Würzburg einen Vortrag zu halten. Unter dem Titel »Röntgenstrahlung in der modernen Materialprüfung – Röntgens Jagdgewehr im Mikro-Computer-tomographen« zeigt er an aktuellen Beispielen auf, was vor 120 Jahren Stand der Technik war und was mit heutigen Methoden möglich ist.
 

Computertomographie-Scan eines 450 Jahre alten Pokals bei Fraunhofer

Das Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT, ein Bereich des Fraunhofer IIS, hat im Auftrag der Kunsthalle Würth einen rund 450 Jahre alten Pokal geröntgt. Aufgrund der aufwändigen Beschaffenheit des Objekts konnte der Scan nur mit der weltweit einzigartigen XXL-Computertomographie-Anlage in Fürth umgesetzt werden. Die erzeugten Daten wurden für die Herstellung einer originalgetreuen Kopie des Pokals benötigt.
 

Computertomographie-Scan eines bedeutenden T. rex-Schädels bei Fraunhofer

Fürth, 19. Juni 2015: Das Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT, ein Bereich des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS, präsentierte am 19. Juni exklusiv erste Computertomographie-Aufnahmen eines Tyrannosaurus rex, laut Naturalis Biodiversity Center in den Niederlanden einer der besterhaltenen T. rex-Funde aller Zeiten.

 

Fraunhofer IIS präsentiert Röntgentechnik-Neuheiten auf der Control 2015 in Stuttgart

Fürth/Stuttgart, 28.4.2015 – Control 2015, Halle 1, Stand 1502: Das Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT, ein Bereich des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS, ist vom 5.–8. Mai 2015 auf der Weltleitmesse für Qualitätssicherung Control in Stuttgart vertreten. Besucher haben die Möglichkeit, sich auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Allianz Vision in Halle 1 am Stand 1502 über das Anwendungsspektrum der zerstörungsfreien Prüfung für effiziente Produktionsabläufe zu informieren.

Computertomographie in der industriellen Produktion Veranstaltung am Fraunhofer CTMT in Deggendorf

Deggendorf, 14. April 2015: Das Fraunhofer-Anwendungszentrum CT in der Messtechnik, eine Einrichtung des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS, richtet am 14. April 2015 in Zusammenarbeit mit der IHK erstmals die Infoveranstaltung »Computertomographie in der industriellen Produktion« aus. Neben der Vorstellung und Besichtigung des Fraunhofer-Anwendungszentrums in der Messtechnik an der Technischen Hochschule Deggendorf, stehen vor allem praxisnahe Anwenderberichte aus der Industrie auf dem Programm.

Fraunhofer entwickelt CT-Verfahren zur Live- Beobachtung von Kristallwachstum bei über 2000°C

Fürth, 1. April 2015: Notebooks, Smartphones und Flachbildfernseher sind in unserer von Hightech geprägten Welt inzwischen in nahezu jedem Haushalt angekommen. Um dem stetig steigenden Bedarf der Verbraucher gerecht zu werden, muss das Basismaterial für Elektronikkomponenten, an erster Stelle kristallines Silizium, in der Größenordnung von einigen Tausend Tonnen pro Jahr weltweit industriell herangezüchtet werden. Das Fraunhofer- Entwicklungszentrum Röntgentechnik, ein Bereich des Fraunhofer IIS, hat ein Verfahren entwickelt, mit dem man das Kristallwachstum nahezu live beobachten kann.
 

Fraunhofer schafft Standard für 3D-Computertomographie von Musikinstrumenten

Fürth, 29. Januar 2015: Das Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik, ein Bereich des Fraunhofer IIS, das Germanische Nationalmuseum (GNM) sowie der Lehrstuhl für Röntgenmikroskopie (LRM) an der Universität in Würzburg kooperieren: Seit November 2014 forschen die kooperierenden Einrichtungen in dem für drei Jahre von der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft) geförderten Projekt »MUSICES«, um Richtlinien und Verfahrensanweisungen zur dreidimensionalen Computertomographie von Musikinstrumenten zu entwickeln. Dabei sollen weltweite Standards erstellt werden, die eine vergleichbare Bildqualität gewährleisten.

2014

 

Fraunhofer liefert 3D-Aufnahmen der Henlein-Uhr – zu sehen in Sonderausstellung ab 4. Dezember

Fürth, 2. Dezember 2014: Das Entwicklungszentrum Röntgentechnik, ein Bereich des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS, beteiligte sich an einem geschichtsträchtigen Gemeinschaftsprojekt mit dem Germanischen Nationalmuseum und der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm. Das Ziel der Zusammenarbeit war es, die umstrittene Frage zu klären, welche Taschenuhr die älteste der Welt sei. Besucher haben vom 4. Dezember 2014 bis 12. April 2015 die Möglichkeit, die Ergebnisse im Germanischen Nationalmuseum im Rahmen der Sonderausstellung »Die älteste Taschenuhr der Welt? Der Henlein- Uhrenstreit« zu betrachten.
 

Live-Bilder aus dem Werkstoffinneren

Erlangen, 2. Dezember 2014: Röntgen ist ein bewährtes Prüfverfahren für Bauteile und Werkstoffe. Forscher entwickeln jetzt einen Röntgendetektor, der besonders hochwertige dreidimensionale Bilder in Echtzeit liefern soll. Damit lassen sich sogar Prozesse im Werkstoffinneren exakt nachvollziehen. Mikrorisse und kleinste Schäden werden zuverlässig erkannt.
 

CT-Blick ins Innere eines Ferrari: Röntgenkünstler Nick Veasey und Fraunhofer EZRT zeigen bisher unbekannte Einblicke

Erlangen, 29. Oktober 2014 – Der Röntgenblick ins Innere eines Ferrari ─ für Fans, Autonarren und Technikinteressierte bislang nur ein Traum, der dank des Know-hows von Fraunhofer nun Wirklichkeit wird: Mittels europaweit einzigartiger XXL-Computertomographie-Technologie werden zehn Ferrari-Boliden der vergangenen 50 Jahre durchleuchtet. Bei einem Pressetermin wurde das erste Röntgenbild präsentiert.
 

Röntgenprüftechnik für die moderne Gießerei – Seminar am Fraunhofer EZRT in Fürth

Erlangen, 23. September 2014: Das Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT, ein Bereich des Fraunhofer IIS, veranstaltet am 9. Dezember 2014 in Fürth zum zweiten Mal das Seminar »Röntgenprüftechnik für die moderne Gießerei«. Die Veranstaltung bietet einen Überblick über praxisrelevante Technologien der Röntgentechnik.
 

Aus- und Weiterbildungsangebot des Fraunhofer EZRT nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert

Erlangen, 1. September 2014: Das Aus- und Weiterbildungsangebot des Fraunhofer-Entwicklungszentrums Röntgentechnik EZRT, einem Bereich des Fraunhofer IIS, wurde im August 2014 von einem externen Auditorium nach der Norm EN ISO 9001 zertifiziert. Die wesentlichen Leitlinien der Norm ISO 9001 rücken die Kundenorientierung sowie die Kundenzufriedenheit in den Fokus. Ein prozessorientiertes Qualitätsmanagement-System begleitet alle wesentlichen innerbetrieblichen Prozesse und stellt diese auf den Prüfstand. So ist es möglich, das Kursprogramm stetig und qualifiziert weiterzuentwickeln.

Röntgenprüftechnik für die moderne Gießerei – Seminar am Fraunhofer EZRT in Fürth

Erlangen, 23. Mai 2014: Das Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT, ein Bereich des Fraunhofer IIS, veranstaltet am 24. Juni 2014 in Fürth zum ersten Mal das Seminar »Röntgenprüftechnik für die moderne Gießerei«. Die Veranstaltung bietet einen Überblick über praxisrelevante Technologien der Röntgentechnik.
 

Fraunhofer EZRT beschleunigt Röntgenprüfung von Eisbohrkernen

Erlangen, 24. April 2014: Mit einer neu entwickelten Röntgenprüfmethode des Fraunhofer-Entwicklungszentrums Röntgentechnik EZRT, ein Bereich des Fraunhofer IIS, können Arbeiten im Bereich Klimaforschung erheblich beschleunigt werden. Die Röntgenprüfung von Eisbohrkernen gibt Rückschlüsse auf Klimaverhältnisse vergangener Epochen. Das Fraunhofer IIS unterstützt das Alfred-Wegener-Institut bereits seit vielen Jahren bei Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Klimaforschung.
 

Diamanten mit Röntgentechnik aufspüren

Erlangen, 1. April 2014:Das Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT in Fürth hat einen Demonstrator entwickelt, der Diamanten in Gestein vulkanischen Ursprungs aufspürt. Das EZRT ist ein Bereich des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS, der eng mit dem Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP in Saarbrücken kooperiert. Die Schwerpunkte liegen bei den Themen Röntgensensorik, Computertomographie, Bildverarbeitung und optischen 3D-Prüfsystemen sowie -Applikationen.
 

Fraunhofer EZRT zeigt die CTportable auf der Fachmesse Analytica

Erlangen, 17. März 2014: Das Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT, ein Bereich des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS, ist zum ersten Mal auf der Fachmesse Analytica in München vertreten. Vom 1. bis 4. April 2014 haben Besucher die Möglichkeit, sich auf dem Gemeinschaftsstand von Bayern Innovativ in Halle A3 am Stand 317 über das Anwendungsspektrum der zerstörungsfreien Prüfung im Bereich der Labortechnik, Analytik und Biotechnologie zu informieren.

Inbetriebnahme der weltweit ersten Inline-CT-Serienanlage für die vollautomatische Kolbenprüfung

Erlangen, 20. Februar 2014: Das Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT, ein Bereich des Fraunhofer IIS, hat gemeinsam mit der MAHLE GmbH, einem der größten Hersteller von Kolbensystemen für Verbrennungsmotoren, ein weltweit einmaliges Computertomographie-System entwickelt. Die serienreife Anlage ermöglicht eine vollautomatische Inline-CT von High-Performance-Kolben in einer Taktzeit von unter 30 Sekunden. Die erste Serienmaschine wurde bereits am MAHLE Standort Saluzzo/Italien in Betrieb genommen.
 

Die neue Röntgen-Technologie DRAGONFLY reduziert die Prüfzeit von Gussteilen um die Hälfte

Erlangen, 8. Januar 2014: Die neue DRAGONFLY-Technologie des Fraunhofer-Entwicklungszentrums Röntgentechnik EZRT, ein Bereich des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS, senkt die Prüfzeit von Gussteilen gegenüber den bislang eingesetzten Stop-and-Go-Prüfverfahren um bis zu 50 Prozent. Die Technologie wird auf der Fachmesse EUROGUSS 2014 vom 14.–16. Januar 2014 in Nürnberg am Gemeinschaftsstand von Erhardt + Abt und dem Fraunhofer EZRT vorgestellt.

2013

 

Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Röntgensimulation

Erlangen, 20. März 2013: Die Röntgen-Computertomographie (CT) wird bei der Entwicklung moderner Bauteile aus verschiedensten Industriezweigen eingesetzt. Damit können Bauteile – insbesondere auch deren unzugängliche Regionen – dreidimensional auf Produktionsfehler und Abweichungen in ihrer Maßhaltigkeit zerstörungsfrei überprüft werden. Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS stellt auf der Hannover Messe Industrie HMI vom 8.–12. April 2013 ein neues Evaluierungswerkzeug vor: die Röntgensimulation. Mit der Software Scorpius XLab® können die Möglichkeiten der Computertomographie virtuell evaluiert werden.
 

Einweihung des Neubaus des Fraunhofer- Entwicklungszentrums Röntgentechnik in Fürth

Erlangen, 11 Juli 2013: Am 11. Juli 2013 ist es soweit: Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS weiht gemeinsam mit Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch den Neubau für den Bereich Entwicklungszentrum Röntgentechnik in Fürth-Atzenhof ein. Dort werden künftig Technologien und Verfahren für die zerstörungsfreie Materialprüfung entwickelt und optimiert.

Ministerpräsident eröffnet neues IIS-Gebäude in Fürth

Erlangen, 23. April 2013: Ministerpräsident Horst Seehofer eröffnet am 11. Juli den neuen Standort des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS in Fürth-Atzenhof. In diesem Neubau wird künftig der Institutsbereich Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT forschen und entwickeln. In den neuen Fürther Standort investieren Bund und Land rund 30 Millionen Euro. An der Eröffnung werden auch Vertreter des Bundes sowie lokale Mandatsträger teilnehmen.

Fraunhofer-Anwendungszentrum CT in der Messtechnik an der Hochschule Deggendorf eröffnet

Erlangen, 21. Mai 2013: Mit Unterstützung des Freistaates Bayern richtet das Fraunhofer IIS gemeinsam mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Deggendorf und der Wolfgang-Pfeiffer-Stiftung des Industriepartners Intercontec Produkt GmbH ein Anwendungszentrum auf dem Gebiet der berührungslosen, zerstörungsfreien Messtechnik auf der Grundlage der Röntgen-Computertomographie (CT) ein. Die Einweihung des Fraunhofer-Anwendungszentrums CT in der Messtechnik (CTMT) fand am Dienstag, 21. Mai, an der Hochschule Deggendorf statt.