Ministerpräsident eröffnet neues IIS-Gebäude in Fürth

/ 23.4.2013

Ministerpräsident Horst Seehofer eröffnet am 11. Juli den neuen Standort des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS in Fürth-Atzenhof. In diesem Neubau wird künftig der Institutsbereich Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT forschen und entwickeln. In den neuen Fürther Standort investieren Bund und Land rund 30 Millionen Euro. An der Eröffnung werden auch Vertreter des Bundes sowie lokale Mandatsträger teilnehmen.

Das Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT ist ein Institutsbereich des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS. Mit über 780 Mitarbeitern ist das Fraunhofer IIS das größte Institut in der Fraunhofer-Gesellschaft mit Standorten in Erlangen, Fürth, Nürnberg, Dresden, Ilmenau, Würzburg, Bamberg, Coburg und Deggendorf. Am Standort Fürth entwickelt das Fraunhofer EZRT Methoden und Verfahren zur zerstörungsfreien Materialprüfung und -charakterisierung, vorwiegend durch Röntgentechnik, aber auch mit anderen Techniken wie Ultraschall und Thermographie sowie optischen Verfahren. Die entwickelten Methoden und Systeme finden Anwendung unter anderem in der Automobilbranche, in der Luft- und Raumfahrt, im Bereich der Sicherheitsforschung und der Materialwissenschaften.

Nach der Inbetriebnahme der Hochenergie-Testhalle vor drei Jahren zieht nun der gesamte Bereich Entwicklungszentrum Röntgentechnik Mitte 2013 mit drei Abteilungen nach Fürth-Atzenhof. Über 5000 Quadratmeter Nutzfläche stehen dort den rund 140 Mitarbeitern für Büros und Labore zur Verfügung.