CT-Blick ins Innere eines Ferrari: Röntgenkünstler Nick Veasey und Fraunhofer EZRT zeigen bisher unbekannte Einblicke

/ 29.10.2014

Erlangen, 29. Oktober 2014 – Der Röntgenblick ins Innere eines Ferrari – für Fans, Autonarren und Technikinteressierte bislang nur ein Traum, der dank des Know-hows von Fraunhofer nun Wirklichkeit wird: Mittels europaweit einzigartiger XXL-Computertomographie-Technologie werden zehn Ferrari-Boliden der vergangenen 50 Jahre durchleuchtet. Bei einem Pressetermin wurde das erste Röntgenbild präsentiert.

Anlässlich des ersten »Fotoshootings« dieser Bilderreihe in Kooperation mit dem britischen Röntgenkünstler Nick Veasey, hat das Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik in Fürth, ein Bereich des Fraunhofer IIS, erste Bilder präsentiert. Dabei wurde die Vorgehensweise erläutert und es wurden exklusiv erste Aufnahmen gezeigt, mit denen der Künstler nun weiterarbeitet.