Fraunhofer ermöglicht weltweit erstmals mobiles Telefonieren in CD-Qualität

Mediendienst / 2.2.2010

Auf dem Mobile World Congress telefonieren die Besucher am Messestand des Fraunhofer IIS in CD-Qualität über das künftige 4G-Handynetz. Erstmals vermitteln Telefongespräche so das Gefühl, sich mit dem Gesprächspartner im gleichen Raum zu befinden.

Seit mehr als 20 Jahren arbeiten die Entwickler des Fraunhofer IIS an bekannten Audioformaten wie mp3 oder AAC. Jetzt zeigt das Erlanger Forschungsinstitut neue Audiotechnologien für die Welt der mobilen Kommunikation: Auf dem Mobile World Congress in Barcelona stellt das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS die Audio Communication Engine für LTE-A (Long Term Evolution Advanced) Handy-Netzwerke der vierten Generation (4G) vor.

Die Fraunhofer Audio Communication Engine ermöglicht ein vollkommen neues Kommunikationserlebnis: Telefongespräche in CD-Qualität. So vergisst man beim Telefonieren die Entfernung zum Gesprächspartner am anderen Ende der Leitung. Die Stimmen klingen kristallklar und so natürlich, als ob man sich im gleichen Raum befinden würde. Zusätzlich werden Musik oder Multimediainhalte in bester Qualität übertragen.

Dank dieser Fraunhofer-Technologie können 4G-Netzbetreiber eine deutlich höhere Sprachqualität anbieten, die mit heutigen Netzwerk-Technologien nicht realisierbar ist: Telefonkonferenzen sind einfacher zu verfolgen und dadurch weniger ermüdend. Telefonate in lauter Umgebung sind besser verständlich und Musik in einer Warteschleife erinnert an den letzten Konzertbesuch.

Besucher des Mobile World Congress können diese neue Dimension der Kommunikation auf dem Fraunhofer-Stand E41 in Halle 2 selbst erleben. Ein nachgebautes Büro wird mit einem Autocockpit über ein LTE-A Netzwerk des Fraunhofer HHI und die Fraunhofer Audio Communication Engine verbunden. Diese kombiniert aufeinander abgestimmte Komponenten für Kommunikation in CD-Qualität zur Integration in zukünftige 4G-Geräte. Der MPEG Audiocodec »Enhanced Low Delay AAC« (AAC-ELD) sorgt für höchste Qualität bei niedriger Codierverzögerung und niedriger Bitrate. Die robuste Echo-Unterdrückung beseitigt zuverlässig den störendenden Widerhall, der oft bei Benutzung der Freisprechfunktion entsteht. Somit können sich Benutzer während des Telefonierens frei im Raum bewegen. Und selbst bei schlechter Verbindung garantiert das optimierte IP-Streaming-System und die Fehlerverschleierung eine gute Klangqualität.


Weitere Informationen zur Audio Communication Engine finden Sie online: www.iis.fraunhofer.de.