Wissenschaft trifft Wirtschaft im Embedded Talk

Presseinformation / 16.6.2011

Mit einer neuen Veranstaltungsreihe zum Thema »Eingebettete Systeme« schaffen die Experten des ESI-Anwendungszentrums ein neues innovatives Forum für Wissenschaft, Wirtschaft und interessierte Anwender. Beim ersten »Embedded Talk« am 14. Juli gibt es zwischen 14 und 17 Uhr viele Informationen rund um Eingebettete Systeme, dazu diskutiert eine Expertenrunde die Aspekte der Technologien. Veranstaltungsort ist das Nürnberger Wirtschafts-Rathaus, Theresienstraße 9.

Eingebettete Systeme sind ein bedeutender Wirtschaftsfaktor der Metropolregion. Eine Umfrage des ESI-Anwendungszentrums und der Stadt Nürnberg hat ergeben, dass sich die in diesem Bereich tätigen Unternehmen einen regelmäßigen Austausch mit Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft wünschen. Die neue Veranstaltungsreihe »Embedded Talk« kommt diesem Wunsch nach und schafft ein ideales Informations- und Kommunikationsforum direkt vor Ort.

Zur Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 14. Juli, 14 bis 17 Uhr, informieren die Experten über Neuerungen und Trends der Branche. In einer anschließenden Talkrunde sind Vertreter führender Anwenderunternehmen und hochkarätige Experten aus der Forschung zu Gast. Themen sind unter anderem die Effizienz des Einsatzes von Embedded Systems, relevante Sicherheitsaspekte und die Frage der Entwicklungskosten. Moderiert von Design&Elektronik-Chefredakteur Caspar Grote, diskutieren Christof Menzenbach (Continental AG), Dario Kardas (SIEMENS AG), Prof. Jürgen Teich (Universität Erlangen-Nürnberg) und Thomas von der Grün (Fraunhofer IIS und Leiter des ESI-Anwendungszentrums).

Interessierte Besucher sind zur Veranstaltung am 14. Juli eingeladen. Informationen zur kostenlosen Anmeldung gibt es online auf www.esi-anwendungszentrum.de

ESI-Anwendungszentrum

Das ESI-Anwendungszentrum arbeitet an der Entwicklung von leistungsfähigen, flexiblen und kostengünstigen eingebetteten Systemen mit hohen Sicherheitsstandards. Im Fokus stehen die immer komplexeren Anforderungen der Industrie. Europaweit in seiner Form einmalig, vereint das ESI-Anwendungszentrum die industrienahe Entwicklungskompetenz des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS mit der wissenschaftlichen Expertise von 15 Lehrstühlen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Durch diese Kompetenzbündelung gelingt es, die Anforderungen zukünftiger Entwicklungen von eingebetteten Systemen umfassend abzudecken und die Synergieeffekte der Kooperation für Unternehmen nutzbar zu machen. Infos zum ESIAnwendungszentrum gibt es im Internet unter www.esi-anwendungszentrum.de