Faszination Forschung: Fraunhofer IIS in der Langen Nacht der Wissenschaften

Presseinformation / 11.10.2011

Das Fraunhofer IIS zeigt am 22. Oktober an seinen Standorten in Erlangen-Tennenlohe und in der Fürther Uferstadt seine neuesten technischen Innovationen und aktuelle Forschungsprojekte. Mit dabei ist nochmal ein ganz besonderer Gast: die WDR-Maus.

Dem Fernsehstar hat es beim Türöffnertag anlässlich des 40. Geburtstags im Sommer so gut in Erlangen gefallen, dass er zur Langen Nacht der Wissenschaften gleich wieder kommt, um sich Spannendes, Interessantes, Erstaunliches und Unterhaltsames aus einem der renommiertesten Forschungsinstitute Deutschlands anzuschauen. Spielen mit kilometerweit entfernt lebenden Freunden, Messen der exakten Blattfläche einer Pflanze, Erkennen von menschlichen Emotionen mit Hilfe eines Computers, Strom erzeugen mit dem eigenen Körper oder Fernsehen immer und überall – das Fraunhofer IIS macht es möglich.

Das Institut stellt in Erlangen auch die neuesten HD-Audio- und Videotechnologien vor. Damit wird eine Unterhaltung via Internet so natürlich, als wären alle Teilnehmer im selben Raum. 2-D- und 3-D-Filmausschnitte zeigen die neuesten Entwicklungen aus Hollywood und Europa. Außerdem sehen die Besucher, wie Mikrochips entstehen. Denn ohne sie gäbe es weder mp3-Player, Spielekonsolen oder ABS-Systeme im Auto.

Neueste Technik macht Unsichtbares sichtbar: Mit bis zu 100.000 Bildern pro Sekunde zeigt die Highspeedkamera Vorgänge, die so schnell sind, dass sie dem menschlichen Auge verborgen bleiben. Auch die Polarisationskamera sieht mehr: Sie kann beispielsweise erkennen, ob sich auf der Straße Glatteis oder ein Wasserfilm gebildet haben, die dem Autofahrer gefährlich werden könnten.

Mitmachen erwünscht – und zwar beim Energieerzeugen: Die Besucher können im IIS so lange in die Fahrradpedale treten, bis das Licht in einem Haus brennt oder der Kühlschrank funktioniert. Oder sie erkunden mit einem elektronischen Endoskop den Inhalt einer Black Box und schießen mit einem intelligenten Fußball auf eine Torwand. Dazu gibt es Interessantes über das Gesundheitstraining der Zukunft oder spannende Einblicke in die Antennenmesshalle des IIS. Wie Radio und Fußgängernavigation schon bald funktionieren werden oder was es mit mobilem und interaktivem Fernsehen auf sich hat, dies und mehr zeigt der im Institutsgebäude ansässige Lehrstuhl für Informationstechnik mit dem Schwerpunkt Kommunikationselektronik LIKE.

Am Standort in der Fürther Uferstadt liefert unterdessen Röntgentechnik tiefe Einblicke ins Innere von Gegenständen: Computertomographen, Koordinatenmessgeräte und Thermographieanlagen – bei Kurzdemonstrationen erfahren die Besucher, wie diese Geräte in der Praxis eingesetzt werden und können über den bei Fraunhofer entwickelten kleinsten Computertomographen der Welt staunen. Außerdem zeigt das Zentrum für Intelligente Objekte ZIO, wie Waren auch bei problematischen Witterungsbedingungen problemlos geliefert werden können, ohne dass wirtschaftlicher Schaden entsteht.

Schließlich gibt es bei zwei Quizspielen in Erlangen und Fürth für die erfolgreichen Gäste tolle Preise zu gewinnen. Besucher erreichen die beiden Standorte über die Nacht-Bustouren »Erlangen-Süd« (IIS in Tennenlohe) bzw. »Fürth« (IIS im Technikum Uferstadt).

Mehr Infos:
Lange-Nacht-Website
www.facebook.com/FraunhoferIIS