Verkehrsverlagerung durch innovative Logistikdienstleistungen

Presseinformation / 14.6.2012

Neue Studie über die Möglichkeiten des kombinierten Straßen-Schienen-Verkehrs

Jahr für Jahr wächst das Güteraufkommen auf unseren Straßen – 2010 wurden allein in Deutschland über 3,1 Mrd. Tonnen mit dem Lastwagen transportiert: mit diesem Wachstum erhöhen sich auch die Belastungen für den Verkehr, die Umwelt und die Unternehmen. So verursachen Lieferverzögerungen durch Staus nicht nur erhebliche Kosten bei Verladern und Logistikdienstleistern; sie steigern auch den Energieverbrauch und die Emissionen. Deshalb fordert die Politik eine Entlastung der Straßen; und auch die Transport- und Logistikwirtschaft ist interessiert an einer qualitativ gleichwertigen und kostengünstigen Alternative zum reinen Straßengütertransport.

Die Kombination der vorhandenen Verkehrsträger Straße und Schiene bietet diese Alternative: optimal in die laufenden Prozesse integriert, können so Güter bei gleicher Qualität rechtzeitig und kostengünstig an ihren Bestimmungsort transportiert werden.

Die Studie »Verkehrsverlagerung durch innovative Logistikdienstleistungen« analysiert die Möglichkeiten des kombinierten Straßen-Schienen-Verkehrs für das Marktsegment der palettierten Ware. Dabei setzt die Studie auf dem neu entwickelten multimodalen Transportsystem »PalletFlow« auf.

Dieses Transportsystem ist das Ergebnis des mehrjährigen, gleichnamigen Forschungsprojektes »PalletFlow« der Fraunhofer SCS, in dem ein kurzfristig und mit moderatem Investitionsaufwand umsetzbares Schiene-Straße-Transportsystem für palettierte Ware konzipiert wurde.

Bei »PalletFlow« werden die Vor- und Nachläufe durch Straßentransporte abgewickelt, während der Hauptlauf im Schienengüterverkehr erfolgt. Den Umschlag nehmen Stapler vor, die mit einem neuartigen Identifizierungs- und Ortungssystem ausgestattet sind.

Das vorliegende Buch bietet eine detaillierte Untersuchung dieser palettierten Güterströme und leitet daraus das Marktpotenzial sowie die mögliche Verlagerungswirkung von »PalletFlow« in Deutschland ab. Und die ist nicht unerheblich: laut Studie könnten 55 Mio. t Güter über »PalletFlow« transportiert werden – was in etwa 3,7 Mio. LKW-Ladungen entspräche, die weniger auf deutschen Straßen unterwegs wären.

Für Logistikdienstleister und Verlader liefert die Arbeit damit Grundlagen für die Umsetzung, die Wirtschaftlichkeitsanalyse sowie die Produktgestaltung des neuen Transportsystems.

Die Studie »Verkehrsverlagerung durch innovative Logistikdienstleistungen« erscheint in der Edition Logistik der DVV-Media Group GmbH und kann dort ab sofort für € 54 unter der ISBN-Nummer 978-3-87154-469-9 bezogen wer-den.

Studie
Verkehrsverlagerung durch innovative Logistikdienstleistungen
Edition Logistik, Band 12
Autor Bernd Herrler
1. Auflage 2012, 282 Seiten, mit 85 Abbildungen und 54 Tabellen
Preis 54 €