3D-Lokalisierung in Museen

Presseinformation / 21.11.2012

Fraunhofer IIS zeigt awiloc®-Technologie vom 22. – 24. November 2012 auf der MUTEC in Leipzig, Halle 2 (Stand H30). Handliches Taschenformat, kinderleichte Bedienung: Multimedia-Guides mit awiloc®-Lokalisierung bieten heute Museumsbesuchern Zusatzinhalte, die sie sich wünschen – und zwar genau dort, wo sie gebraucht werden. Und das so einfach, als hätte der Besucher seinen persönlichen Guide. Denn wo herkömmliche Lokalisierungssysteme wie GPS in Innenräumen an ihre Grenzen stoßen, bietet awiloc® eine bis auf wenige Meter genaue Lokalisierung für die punktgenaue Bereitstellung von Multimediainhalten.

© Fraunhofer IIS
Mit awiloc®-Lokalisierung und interessanten Zusatzinhalten führen moderne Multimedia-Guides die Besucher durch Museen.

Statt sich durch gedruckte Museumsführer zu kämpfen, können Ausstellungsbesucher heute die passenden Hintergrundinformationen zum Exponat multimedial erhalten. Was hat es mit der Skulptur auf sich? Wie lebten die Einwohner der historischen Städte früher? Damit Museumsbesucher Kunst, Geschichte oder Technik neu erleben, setzen Museen und Applikationsentwickler auf die WLAN-basierte 3D-Lokalisierungstechnologie awiloc® des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS.

Kein Nummern- und Tastensuchen

Mit awiloc® entfällt die unnötige Nummern- und Tastensuche für den passenden Inhalt, denn mobile Geräte wie Smartphones erkennen damit automatisch, bei welchem Exponat der Besucher sich gerade aufhält, und können so die passenden Inhalte anbieten. Der Besucher kann sich somit ganz auf die Ausstellung konzentrieren und einlassen.

awiloc® ist datenschutzrechtlich geprüft, erlaubt eine 3D-Lokalisierung mit einer Genauigkeit von wenigen Metern und kann als reine Softwarelösung einfach in mobile Museum-Guides integriert werden. Für die Lokalisierung ist keine vernetzte WLAN-Infrastruktur und keine Datenkommunikation nötig.

Erfolgreiche Partnerschaft

Zahlreiche Museen und Applikationsentwickler setzen schon heute auf awiloc®, damit Museumsbesucher passende Hintergrundinformationen zum Exponat über Multimedia-Guides erhalten. Zum Einsatz kommt awiloc® z. B. im Heinz Nixdorf MuseumsForum, im Haus der Geschichte in Baden-Württemberg oder im Museum Industriekultur in Nürnberg. Museumsprojekte in London, München und Wien sind in Vorbereitung.

Das Fraunhofer IIS arbeitet hierbei international mit erfahrenen Anbietern von Multi­media-Guides zusammen. Partnerbeispiele sind NOUS Wissensmanagement (Wien), die InformationsGesellschaft / xpedeo (Bremen) oder Antenna International™ (Berlin)