Spitzenforschung entdecken am Fraunhofer IIS

/ 7.10.2013

Aktuelle Forschungsergebnisse und -projekte präsentiert das Fraunhofer IIS in der Langen Nacht der Wissenschaften am 19. Oktober 2013. Als einer der größten Anbieter zeigt das Institut in Erlangen-Tennenlohe und in Fürth-Atzenhof zusammen rund 40 Programmpunkte. Von 18-1 Uhr können Besucher in Labors blicken, mit Wissenschaftlern sprechen und erfahren, wie vielfältig und spannend technische Forschung sein kann!

Am Hauptsitz des Fraunhofer IIS in Erlangen-Tennenlohe können die Besucher beeindruckende Räume wie die Antennenmesshalle und das institutseigene Kino mit Digitaltechnik besichtigen. Die neue Entwicklung Fraunhofer Cingo überrascht mit vollem Surroundklang für unterwegs: Das Smartphone oder Tablet wird zum persönlichen Kinosaal. Ein Ausschnitt aus einem Naturfilm zeigt Aufnahmen der kleinen »Eagle-Kamera«, die vom Rücken eines Adlers aus gemacht wurden. Auf dem Freigelände können die Besucher prüfen, wie die Torlinientechnologie GoalRefTM genauer arbeitet als ihre Augen. Insgesamt gut 30 Vorführungen geben Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte und deren Anwendungen. Die Wissenschaftler des Fraunhofer IIS erklären ihre  Entwicklungen und beantworten Fragen aus den Bereichen Audio und Multimedia, Bildsysteme, Digitale Datenübertragung, Funk- und Sendetechnologien, Integrierte Schaltungen und Sensorik, Logistik und Medizintechnik.


Röntgentechnik in Fürth


Zerstörungsfreie Prüfverfahren sind das Thema des Bereichs Entwicklungszentrum Röntgentechnik in Fürth. Diese Technologien spielen in der Industrie eine große Rolle. Zum Teil schon während der Produktion können damit Fehler entdeckt und schadhafte Teile aussortiert werden. In der Luft- und Raumfahrttechnik, der Automobil- oder der Elektronikindustrie leistet die Röntgentechnik einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit und Qualitätsgarantie.


Die Besucher sehen eine der größten Röntgenanlagen der Welt in der Hochenergie-Testhalle: Ein vier Meter langer Detektor und ein Drehteller mit drei Metern Durchmesser erlauben die vollständige Aufnahme großer Objekte, z. B. ganzer Fahrzeuge, Container oder Flugzeugkomponenten. Die Fraunhofer-Software ISARüberwacht die Qualität der Räder, detektiert sicherheitskritische Materialdefekte und veranlasst die Aussortierung von Schlechtteilen.
Weitere Highlights sind der kleinste mobile Computertomograph der Welt und anschauliche Kurzdemonstrationen, die zeigen, wie die Geräte des Fraunhofer IIS in der Praxis eingesetzt werden.


Besuchen Sie das Fraunhofer IIS in der Langen Nacht der Wissenschaften am 19. Oktober 2013 von 18-1 Uhr in


– Erlangen-Tennenlohe, Am Wolfsmantel 33, Tour 803 Erlangen-Süd
– in Fürth-Atzenhof, Flugplatzstraße 75, Tour 804 Erlangen-Fürth
– im EnergieCampus Nürnberg (EnCN), »Auf AEG«, Gebäude 13, Fürther Straße 250, U 1, Halt Eberhardshof – Bitte beachten Sie: Die Stände des Fraunhofer IIS sind im Gebäude 13, NICHT – wie überall angekündigt – im Gebäude 16.


Folgen Sie uns in der Langen Nacht auf Facebook und Twitter


@FraunhoferIIS #Wissenschaftsn8
www.facebook.com/FraunhoferIIS #Wissenschaftsn8


Das vollständige Angebot des Fraunhofer IIS im Intranet:
http://www.iis.fraunhofer.de/de/events/2013/lndw.html