Bewegung, Schnelligkeit und Strategie – Team HoloPac gewinnt VR-Hackathon am Fraunhofer IIS

/ 7.7.2016

Nürnberg, 2. Juli 2016 – Fraunhofer IIS: Nach drei Tagen intensiver Programmierarbeit im Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS wurde der erste Preis unter zehn erfolgreich fertig gestellten Apps an das Team HoloPac verliehen. Die Spielidee fordert die Mitwirkenden nicht nur beim Pakete einsammeln unter Zeitdruck in einem Labyrinth heraus; dank des »Holodeck« für Virtual Reality-Anwendungen des Fraunhofer IIS und der zugehörigen Funklokalisierung konnten sich die Spieler dabei völlig frei auf den 1400 qm der Halle bewegen, ohne durch kabelgebundene VR-Brillen eingeschränkt zu sein. Die Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit dem MedienNetzwerk Bayern organisiert wurde, nutzten vom 30. Juni bis 2. Juli insgesamt 68 3D-Artists, Storyteller und Spieleentwickler aus ganz Deutschland und aus Schweden zur kreativen Umsetzung und Erweiterung von VR-Möglichkeiten.

Handy einklinken, VR-Brille und Kopfhörer auf und los geht’s! Denn sowohl die begrenzte Zeit, wie die Geister, die den Spieler im Labyrinth verfolgen, verlangen schnelles, geschicktes Handeln und schnelle Bewegung durch den Parcours. Jedes eingesammelte Paket bringt eine Sekunde mehr, um aus dem Labyrinth zu entkommen. Diese Spielidee kennen viele und sitzen dabei meist gemütlich mit der Konsole in der Hand vor dem Computer – anders bei HoloPac. Hier müssen und können sich die Spieler real in der Halle – die die Spielfläche vorgibt – frei bewegen. Dies wurde möglich, da für den Hackathon zur Entwicklung von neuartigen Virtual Reality-Apps, das Fraunhofer IIS die Positionsbestimmungstechnologie »RedFIR« zur Verfügung stellte. Diese Technologie macht es möglich, dass sich mehrere Personen gleichzeitig mit kabellosen VR-Brillen völlig frei im Raum bzw. auf großen Flächen bewegen können. Eine Chance zur Entwicklung neuer Ideen für VR, die sich vom 30. Juni bis 2. Juli die zwölf Teams nicht entgehen ließen.

Die Jury aus Vertretern von Capgemini Consulting, Gotoxy, c´t magazin/heise online, Dexperio, MedienNetzwerk Bayern und dem Fraunhofer IIS hatte es bei den vielen gelungenen Ideen nicht leicht, einen Gewinner festzulegen. Die Bandbreite der Anwendungen ging von Bewegungs- und Lernspielen über neue Ansätze für intuitives Klangerleben bis hin zu Rollenspielen. Bei der Auswahl der drei Gewinner-Teams wurden dabei folgende Kriterien zu Grunde gelegt und bewertet: Konzeptionelle Grundidee, Verwendung der Holodeck-Technologie zur Ausnutzung der großen Fläche, visuelle und gestalterische Umsetzung sowie das Spielererlebnis und die Interaktionsmöglichkeiten. Die drei Gewinner-Apps überzeugten dabei vor allem in den Punkten Spieleerlebnis und Interaktionsmöglichkeit durch Verwendung der Positionstechnologie.

Der erste Preis ging an das Team HoloPac, um Alexander Pinker, Markus Sauerbeck, Maximilian Laufer und Torsten Biermann. Auf Platz zwei lag das Team Eccos mit dem Projekt Social Sound Experience, die eine völlig neue, innovative Art Soundspuren und Tracks im Raum zu legen, zu verteilen und neu zu gruppieren vorstellten und auf Platz drei das Team Fuel mit dem Projekt Floccer Tournament Ninjago.

Die drei Siegerteams bei der Überreichung der Siegerurkunden und der Preise. © Fraunhofer IIS
© Foto Fraunhofer IIS

Die drei Siegerteams bei der Überreichung der Siegerurkunden und der Preise.

Bewegte VR-Welten: Ausprobieren der VR-Apps mit der Fraunhofer IISPositionserkennung RedFIR. © Fraunhofer IIS
© Foto Fraunhofer IIS

Bewegte VR-Welten: Ausprobieren der VR-Apps mit der Fraunhofer IISPositionserkennung RedFIR.

Teilnehmer, Veranstalter und Jury des Hackathons auf einer der Flächen des Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. © Fraunhofer IIS
© Foto Fraunhofer IIS

Teilnehmer, Veranstalter und Jury des Hackathons auf einer der Flächen des Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K.