Datenübertragung in den Semesterferien erforschen – Fraunhofer IIS Summer School in Waischenfeld

/ 28.8.2018

Waischenfeld: Am Fraunhofer-Forschungscampus in Waischenfeld findet vom 3.–7. September die »MIOTY Summer School« des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS statt. Studierende können dort Funkübertragungstechniken erforschen, Anwendungsideen entwickeln und diese in Prototypen umsetzen.

© Fraunhofer IIS/Karoline Glasow

Vom 3.–7. September findet in Waischenfeld die »MIOTY Summer School« des Fraunhofer IIS statt.

Fraunhofer-Forschungscampus, Waischenfeld, © Fraunhofer IIS/Kurt Fuchs
© Fraunhofer IIS/Kurt Fuchs

Fraunhofer-Forschungscampus, Fraunhofer-Platz 1, Waischenfeld

Das Internet der Dinge (IoT) ist einer der Megatrends unserer Zeit. Was sich genau dahinter verbirgt, erfahren über 25 Studierende aus ganz Deutschland bei der Summer School des Fraunhofer IIS im oberfränkischen Waischenfeld.

Thema der Veranstaltungswoche ist die Funkübertragung und speziell die vom Fraunhofer IIS entwickelte Technologie MIOTY™. Mit diesem System lassen sich Daten bis zu 15 km weit übertragen bei einer Batterielebenszeit von bis zu 20 Jahren.

Anwendungsideen für Funkübertragung entwickeln

Nach einer fachlichen Einführung zu Funkübertragungstechniken arbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Projektteams. Hierfür bekommen sie eine Sendeplattform zur Verfügung gestellt, mit deren Hilfe sie experimentieren und Anwendungsideen entwickeln. Während der gesamten Woche sind Wissenschaftler des Fraunhofer IIS vor Ort und stehen den Teams zur Seite. Am Ende der Woche präsentieren die Teams ihre Ergebnisse.

Für die Summer School und zur weiteren Forschung wurden zwei Basisstationen der Technologie in Waischenfeld installiert. Ein System befindet sich am Fraunhofer-Forschungscampus am Fraunhofer-Platz 1, das andere am sogenannten »Gerhaus«. Mittelfristig können dadurch auch neue Anwendungen und Dienstleistungen zum Nutzen um und in Waischenfeld entstehen.

Mit der MIOTY-Technologie Vitaldaten von Rettungskräften übertragen

Mit MIOTY kann zum Beispiel die Überwachung von großen technischen Anlagen oder schwer zugänglichen Bereichen sichergestellt werden. So können beispielsweise Schaltzustände übertragen werden, Maschinen miteinander kommunizieren (M2M-Kommunikation) oder eine drahtlose Zählerfernauslese und Verbrauchersteuerung bei Smart Metering-Anwendungen erfolgen (Industrial IoT). Auch im Sport oder im Sicherheitsbereich ist eine Datenübertragung von vielen Sensoren nötig. So können, mit Hilfe der drahtlosen Datenübertragung des Fraunhofer IIS, Vitaldaten von Sportlern oder Einsatzkräften wie Feuerwehr oder Rettungsdienst zuverlässig übertragen werden. Sensoren zur Erfassung von beispielsweise Feuchtigkeit, Bewegung, Licht, Temperatur oder Druck können anwendungsspezifisch in Systeme der MIOTY-Technologie integriert werden.