Alles rund um das xHE-AAC-Markenprogramm

Fraunhofer lizenziert sein in Deutschland, den USA und anderen Ländern eingetragenes Markenzeichen xHE-AAC® kostenlos für die Nutzung mit Soft- und Hardwareprodukten zur Kodierung bzw. Decodierung von xHE-AAC-Bitströmen, die die Prüfung durch den Fraunhofer-eigenen xHE-AAC-Testservice bestehen. So will das Markenprogramm sicherstellen, dass Produkte mit dem xHE-AAC-Markenzeichen den neuen Codec auch konform mit den entsprechenden MPEG-Standards implementieren.

Der Testservice deckt aufgrund der Komplexität des Codecs noch nicht alle Aspekte ab, weshalb die angewendeten Tests nach und nach erweitert oder aktualisiert werden können. Um eine Lizenz zu erhalten, dürfen die Testergebnisse nicht älter als 90 Tage sein.

Produkttests#

Gültig sind nur Produkttests, die über den ausschließlich hier verfügbaren xHE-AAC-Testservice absolviert wurden.

Encoder

Beim Encoder-Test werden die WAV-Dateien aus dem Testservice heruntergeladen und codiert. Anschließend müssen die entsprechenden Bitströme zurück in den Testservice geladen werden.

Decoder-Bibliotheken, Anwendungs-Framework, Betriebssysteme

Zum Testen der Ausgabe von Decodern, Betriebssystemfunktionen oder Bibliotheken ist zunächst die Testsuite aus dem Testservice herunterzuladen, deren Bitströme anschließend eingespeist werden. Die Ausgabe wird sodann in einer WAV-Datei abgelegt. Die resultierenden WAV-Dateien werden daraufhin zur Analyse in den Testservice hochgeladen.

Endnutzeranwendungen oder Hardware

Die Testverfahren für diese Produkte sind derzeit noch in Entwicklung. Weitere Informationen erhalten Sie von Fraunhofer.

So erhalten Sie Ihre Lizenz#

Geben Sie beim Testlauf den Namen und die Version Ihres Produkts im Feld »Suite Identifier« an. Setzen Sie ein Häkchen bei »I agree that in case of a successful test run, an e-mail with the result will be sent to Fraunhofer IIS«, damit das Fraunhofer IIS per E-Mail über Ihren erfolgreichen Testlauf informiert wird.

Hat Ihr Produkt den Test bestanden, senden Sie uns bitte innerhalb von 90 Tagen eine Kopie Ihrer Testergebnisse, den vollständigen Namen Ihrer Organisation, Ihre Postanschrift sowie die Kontaktdaten Ihrer technischen und rechtlichen Ansprechpartner zu. Fraunhofer kontaktiert Sie dann für den Abschluss des Lizenzvertrags.

Häufige Fragen und Antworten zum Markenprogramm#

Fallen für den Test oder die Lizenzierung des Markenzeichens Kosten an?

Nein.

Darf ich mein Produkt als »von Fraunhofer zertifiziert« bezeichnen?

Nein. Die Hersteller bzw. Anwender führen die Tests selbst durch. Keinesfalls sind sie befugt zu behaupten oder zu suggerieren, Fraunhofer zertifiziere oder empfehle ihre Produkte. Ebenso dürfen Hersteller bzw. Anwender nicht den Eindruck erwecken, Fraunhofer sei in irgendeiner Form für die Leistung der Produkte verantwortlich. Darüber hinaus führen Sie die Tests selbst durch, nicht Fraunhofer. Daher wäre es falsch zu sagen, Fraunhofer habe Ihr Produkt getestet. Mit Ihrer Fraunhofer-Lizenz erhalten Sie eine passende Formulierung, die darauf hinweist, dass Ihr Produkt das xHE-AAC-Testprogramm erfolgreich absolviert hat.

Darf ich mein Produkt auch ohne Lizenz von Fraunhofer als xHE-AAC-fähig bezeichnen?

Nein. Das xHE-AAC-Markenzeichen gehört Fraunhofer und ist als solches eingetragen. Es darf nicht ohne gültige Lizenz von Fraunhofer genutzt werden. Das Programm soll dafür sorgen, dass nur getestete Produkte eine Lizenz erhalten und damit das Markenzeichen nutzen dürfen.

Darf ich für ein anderes Unternehmen ein Produkt testen?

Nur wenn Sie als Berater, Auftragnehmer oder Vertreter im Namen des Unternehmens handeln. Hersteller müssen ihre Produkte selbst testen und dafür eine eigene Lizenz beantragen.

Muss ich bei Produktüberarbeitungen einen erneuten Test durchführen?

Ja, wenn die Änderung die xHE-AAC-Codierung bzw. -Decodierung oder damit verbundene Audioverarbeitungsprozesse betrifft. Wenn ein anderer Produktteil überarbeitet wird oder Sie sich nicht sicher sind, kontaktieren Sie bitte Fraunhofer.

Ich nutze nur den FDK-Code von Fraunhofer. Kann ich mein Produkt nicht einfach auch als xHE-AAC-fähig bezeichnen?

Nein. Der FDK-Decoder von Fraunhofer für Android ist zwar ein xHE-AAC-Decoder, doch gehört zu Ihrem Produkt, welches den FDK-Decoder enthält, mehr als nur die reine FDK-Bibliothek. Daher müsste es getestet und lizenziert werden.

Ich erstelle Content mithilfe eines xHE-AAC-Encoders. Brauche ich eine Lizenz, um mein Audioprodukt mit dem xHE-AAC-Markenzeichen zu versehen?

Nein. Die Lizenz gilt für Software-Bibliotheken, Anwendungs-Frameworks, Betriebssysteme oder Soft- und Hardwareprodukte von Endnutzern, über die die xHE-AAC-Codierung bzw. Decodierung abläuft. Solange Ihr Content von einem solchen originalen xHE-AAC-Encoder stammt, können Sie sich darauf mit dem xHE-AAC-Markenzeichen beziehen.

Wie kann ich prüfen, ob ein Encoder bzw. Decoder das xHE-AAC-Markenzeichen rechtmäßig verwendet?

Bei Bedenken kommen Sie bitte gerne auf uns zu.

Was ist eigentlich xHE-AAC?

Der Standard MPEG-D USAC (ISO/IEC 23003-3) definiert das Extended High Efficiency AAC Profil, welches alle Tools des HE-AAC v2 Profils sowie die Mono-/Stereofähigkeiten des Baseline USAC Profils umfasst. Fraunhofer definiert xHE-AAC als die Kombination aus Extended High Efficiency AAC und entsprechender Komponenten der MPEG-D Profile zur Lautheitsnormierung und Dynamikanpassung.

Ist xHE-AAC mit bestehenden Decodern und Geräten kompatibel?

xHE-AAC-Decoder können Bitströme dekodieren, die konform zu den Profilen älterer Codecs aus der AAC-Familie erstellt wurden. xHE-AAC-Encoder hingegen sind üblicherweise für die Codierung mithilfe des MPEG-D USAC Audio Object Type (AOT 42) mit MPEG-D DRC- und Lautheits-Metadaten gedacht. Einige Encoder unterstützen möglicherweise aber auch die Codierung älterer AAC Object Types. Ältere AAC-Decoder, die vor der Entwicklung von xHE-AAC hergestellt wurden, können USAC- oder AOT-42-Bitströme nicht decodieren.

Ziel des Programms ist es, zu erreichen, dass jeder xHE-AAC-Encoder xHE-AAC-Bitströme erzeugen kann, die sich auf jedem xHE-AAC-Decoder korrekt abspielen lassen.