Phänotypisierung

Kartoffelfeld
© Elenathewise/Fotolia

Dank unserer Technologien ist eine ungenaue Sichtprüfung auf beispielsweise Kartoffelfeldern nicht mehr nötig.

Viele Pflanzensorten, wie etwa Kartoffeln, Weizen, Reis oder auch Maniok, kommen nur schwer mit den sich ändernden klimatischen Verhältnissen in der Welt zurecht. Um den wandelnden Bedingungen angemessen zu begegnen, analysieren wir, wie Pflanzensorten auf diese Umwelteinflüsse reagieren. Die sogenannte Phänotypisierung ist eine Möglichkeit, um Pflanzen zu identifizieren, die z. B. auch bei hohen Temperaturen ausreichend Ertrag liefern.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, Pflanzensorten mittels einer Sichtprüfung auf dem Feld zu bewerten. Dieses Vorgehen ist allerdings subjektiv geprägt und dadurch ungenau. Deshalb setzen wir dreidimensionale, zerstörungsfreie Monitoring-Systeme ein, um Pflanzen möglichst vollständig, genau und vor allen Dingen unbeschadet zu erfassen.

Querschnitt durch eine Pflanze mit Wurzeln in der Erde
© iStock.com/ThomasVogel

Mithilfe unserer zerstörungsfreien Monitoring-Systeme können wir Pflanzen sowohl ober-, als auch unterirdisch analysieren.

Keine Pflanzengattung gleicht der anderen und jede Messsituation ist einzigartig. Daher stoßen Lösungen »von der Stange« schnell an ihre Grenzen. Wir beherrschen den Umgang mit allen relevanten Technologien zur Erfassung unterschiedlichster Pflanzenmerkmale – von Stereoskopie über Laserlichtschnitt bis hin zur Computertomographie – so sind wir in der Lage, diese miteinander zu fusionieren, denn gerade in der Kombination der unterschiedlichen Modalitäten eröffnen sich weitreichende Möglichkeiten zur Auswertung.

Mit dieser umfangreichen Palette an Sensorik ergeben sich unendlich viele Möglichkeiten, diese anzuordnen und miteinander zu kombinieren, um Ihre Aufgabe zu erfüllen. Wir finden gemeinsam mit Ihnen die optimale Lösung für Ihre Problemstellung. Sprechen Sie uns an!