ValuCT – One-Click-Computertomographie-Anlage

Moderne Spiegelreflexkameras verfügen neben zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten über einen Automatikmodus, mit dem Anfänger ohne weiteres Vorwissen technisch gute Fotos machen können. Ein ähnliches Ziel verfolgen VJ Technologies und das Entwicklungszentrum Röntgentechnik mit der günstigen One-Click-Computertomographie-Anlage »ValuCT«. Das System ermöglicht 2D-Röntgenaufnahmen sowie die Erstellung von rekonstruierten CT-Volumendatensätzen mit nur einem Knopfdruck – ohne jegliches Vorwissen des Anwenders und senkt so die Kosten für Weiterbildung und Betrieb. Der Prototyp des Systems wurde in enger Zusammenarbeit mit VJ Technologies bei Fraunhofer in Fürth aufgebaut. Das Seriengerät wird mittlerweile international vertrieben. Der Preis der ValuCT ist auf dem Level einer günstigen 2D-Röntgenanlage angesiedelt.

One-Klick – Voller Funktionsumfang trotz einfachster Bedienung

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Das bestmögliche Ergebnis aus einer Röntgenaufnahme herauszuholen, ist eine Wissenschaft für sich. Es gibt vieles zu beachten und noch mehr einzustellen. Dies nimmt das One-Click-CT-System dem Anwender nahezu komplett ab: Eine innovative Bedienoberfläche bietet dem Nutzer Einflussmöglichkeiten in Form von voreingestellten Programmen, ohne ihn mit irrelevanten Optionen zu überfordern. Das System erstellt so Aufnahmen mit optimal auf das Prüfobjekt angepassten Parametern und rekonstruiert aus hunderten Einzelbildern ein 3D-Modell.

Die wartungsfreien Komponenten der »ValuCT« sind von VJ Technologies aus einer Hand gefertigt und daher optimal aufeinander abgestimmt: Die Röntgenröhre arbeitet mit einer Spannung bis 160 kV zusammen mit dem Detektor, der eine Auflösung von 190 Mikrometern hat. Geprüft werden können Objekte mit einem maximalen Durchmesser von 17 Zentimetern bei einer Objekthöhe von maximal 50 Zentimetern.

Zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten

Das System eignet sich für sämtliche Einsatzmöglichkeiten moderner Röntgentechnik – vom Reverse Engineering über die präzise Fehlerortung bis hin zur Messtechnik. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen der produzierenden Industrie profitieren von der »ValuCT«. Das System eignet sich insbesondere für die Prüfung leicht durchstrahlbarer Bauteile aus CFK oder Aluminium, wie sie oft im Automobilbau vorkommen.