Schnell wie der Puck, hart wie Eishockey: Echtzeit-Auswertung für Live-Analysen

8.5.2019

Nürnberg/München: Beim Eishockey saust der Puck mit großer Geschwindigkeit über das Eis. Rückblickende Auswertungen sorgen für mehr Klarheit. Die US-amerikanische Eishockeyliga NHL kann nun erstmalig verschiedene Spielanalysen auch in Echtzeit anzeigen. Ein 20-köpfiges Forschungsteam aus dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS macht jede Spielbewegung messbar – und das bis zu 2000 Mal in der Sekunde. Stellvertretend erhalten Thomas von der Grün, Norbert Franke aus dem Fraunhofer IIS und Thomas Pellkofer von der Firma jogmo world corp. dafür den Joseph-von-Fraunhofer-Preis. Damit geht der Preis zum siebten Mal in Folge an das Fraunhofer IIS.

Das jogmo-Trackingsystem
© Fraunhofer / Piotr Banczerowski

(v. l.) Norbert Franke, Thomas von der Grün vom Fraunhofer IIS und Thomas Pellkofer, jogmo world corp., erhalten den Joseph-von-Fraunhofer Preis für ihr Trackingsystem, das im Eishockey Daten von Spielern und Puck in Echtzeit analysiert.

Das jogmo-Trackingsystem
© Fraunhofer / Piotr Banczerowski

Mit dem jogmo-Trackingsystem des Fraunhofer IIS wird im Eishockey die Position des Pucks 2000-mal pro Sekunde gemessen.

Wie reagiert die Verteidigerformation auf die Angreiferlinie? Wie schnell saust der Puck übers Eis? Analysen und Spielauswertungen sind im Leistungssport unerlässlich. Bisher konnten sie jedoch erst nach dem entsprechenden Spielzug durchgeführt werden. Bei den Eishockey-Spielen auf dem »2019 Honda NHL All-Star Weekend« vom 24. bis 27. Januar 2019 in San José, USA, erlebten Fans und Fachleute erstmals eine neue Dimension. In Echtzeit wurden die Daten von Spielern und Puck analysiert und aufbereitet: Das ist ein absolutes Novum. Im Laufe des Jahres 2020 wird das System flächendeckend in allen 32 Stadien der Eishockey-Profiliga »National Hockey League NHL« installiert.

Die notwendige Technologie dafür hat ein rund 20-köpfiges Forscherteam aus dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Nürnberg entwickelt. Vermarktet wird sie von der New Yorker Ausgründung jogmo world corp., an der das Fraunhofer IIS 25 Prozent der Anteile hält. Stellvertretend für das Team erhalten Thomas von der Grün und Norbert Franke aus dem Fraunhofer IIS sowie Thomas Pellkofer von der Firma jogmo world corp. den Joseph-von-Fraunhofer-Preis.

Puckposition: 2000-mal pro Sekunde gemessen

»Wir haben im Puck einen Sender untergebracht, der ein Signal an insgesamt 16 im Stadion verteilte Empfänger schickt«, erläutert von der Grün, Abteilungsleiter am Fraunhofer IIS. Die Besonderheit liegt nicht nur in der Echtzeitanalyse und der großen Zahl an trackbaren Spielern, sondern vor allem in der hohen Messrate. So wird die Position für den Puck 2000-mal pro Sekunde gemessen. Bei einer Puck-Geschwindigkeit von 140 Kilometern pro Stunde heißt das: alle zwei Zentimeter. Die Spielerposition ermittelt das System 200-mal pro Sekunde.

Zahlreiche Vorteile für Zuschauer, Spieler, Trainer, Teams und Ligen

Doch was lässt sich mit den Daten anfangen? »Es gibt drei Auswertungsebenen«, erklärt Franke, Gruppenleiter am Fraunhofer IIS. »Zunächst einmal das klassische Tracking, Fragen wie: Wie schnell hat sich der Puck bewegt? Doch unser System geht weit darüber hinaus: Denn wir beziehen auch die zweite Ebene, die Analyse, mit ein.« Wie lange braucht ein Spieler, um den Puck anzunehmen und ein Tor zu erzielen? Künftig, so der Plan der Wissenschaftler, soll das System auch noch die dritte Ebene umfassen – die taktische Analyse von Spielzügen.

Für Fans bedeutet das ein zusätzliches Spannungselement. Für die Profis bieten die neue Technologie viel Potenzial. Denn die Echtzeit-Auswertung ihrer Leistung ermöglicht ein spezielles Wahrnehmungstraining. So kann etwa der Torwart sein Stellungsspiel im Training optimieren. Dabei ist das System jedoch keineswegs auf die Anwendung im Sport begrenzt. »Indem wir auf die schnellste Teamsportart gegangen sind – und dann auch noch Indoor – haben wir die schwerste Einsatzmöglichkeit gewählt«, sagt Pellkofer. »Daher können wir auch andere herausfordernde Tracking-Aufgaben bewältigen.«

Schnell wie der Puck, hart wie Eishockey

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube