Gesichtsanalyse: Schnell, robust und in Echtzeit

Ihre Daten sind uns wichtig: Bildanalysesoftware SHORE®

Nach eingehender technischer und rechtlicher Prüfung wurde das Produkt "AVARD" von dem Fraunhofer Institut IIS von ePrivacy zertifiziert und mit dem Datenschutz-Gütesiegel ePrivacyseal ausgezeichnet.
© ePrivacy GmbH
Das Fraunhofer IIS erfüllt die Vorgaben des Kriterienkatalogs von ePrivacyseal, der auf dem geltenden deutschen bzw. europäischen Datenschutzrecht basiert.

Mit SHORE® realisieren Sie eine Vielzahl an Anwendungen, aber mit nur einer einzigen Lösung: datenschutzkonform, zertifiziert und mit 100%igem Schutz Ihrer Privatsphäre!

 

  • Die Softwarebibliothek SHORE® ermöglicht die Echtzeiterkennung und Feinanalyse von Gesichtern unter Einhaltung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und mit unabhängiger Zertifizierung durch die ePrivacy GmbH
  • Bei SHORE® werden weder Bilddaten noch personenbezogene Daten übertragen, sondern ausschließlich anonyme Metainformationen; eine Identifikation von Personen findet nicht statt  

 

Privacy by Design – Von Anfang an auf Nummer sicher

Verleihung des Euro-päischen Datenschutz-Gütesiegels

Die Zertifizierung des Systems AVARD besteht seit 2015.

Flyer Download

Bildanalysesoftware SHORE®: datenschutzkonform und zertifiziert

Gesichtsanalysesoftware SHORE®

Eine Frage des Datenschutzes

Mit dem deutschen Datenschutz konform - Interview mit Jens Garbas

Mit dem deutschen Datenschutz konform – Gesichtsanalysesoftware SHORE®

In diesem Interview sind wir zentralen Fragen an die Gesichtsanalysesoftware SHORE® auf den Grund gegangen. Doch sehen Sie selbst!

Privacy by Design

Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht hat in seinem Prüfbericht vom 8.6.2017 bestätigt, dass durch AVARD keine personenbezogenen Daten verarbeitet werden, sondern ausschließlich anonyme Daten und daher der datenschutzkonforme Umgang gewährleistet ist.

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Mit der Bildanalysesoftware SHORE® zur erfolgreichen Analyse und Auswertung von Gesichtern

Ihre Vorteile auf einen Blick

Emotionserkennung und -analyse

  • Gesichtsanalyse (Augen, Mund - offen/geschlossen) gemäß geltender Datenschutzrichtlinien
  • Einschätzung von Geschlecht und Alter
  • Detektion der Basisemotionen: glücklich, traurig, überrascht, ärgerlich

Technische Hauptmerkmale

  • Funktioniert offline, ohne Internetanbindung, Cloud oder externen Dienstleister
  • Plattformunabhängige Software (auch für mobile Endgeräte geeignet)
  • Sehr geringe Hardware-Anforderungen
  • Privacy by Design (100% zertifiziert durch die ePrivacy GmbH)

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

  • Marktforschung und Retail Analytics
  • Kognitive Robotik
  • Medizintechnik (bspw. Schmerzerkennung bei Demenzpatienten)
  • Fahrzeug- und Automobilindustrie

Eine Erweiterung von SHORE® durch Integration einer kamerabasierten Pulserkennung befindet sich gerade in der Testphase.

Rufen Sie uns an, gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot zur Lizenzierung unserer Software!

 

Überblick über die vielfältigen Einsatzbereiche von SHORE®

Pressemeldungen und News

Emotionserkennung in den Medien

Multimodale Fahrerzustandserkennung mit SHORE® Drive

Driver Monitoring System für sicheres Fahren in allen Lagen

Video

SHORE® in action

ActorStudy

Hier finden Sie in Kürze den Download der ActorStudy-Datenbank

Web News

 

W wie Wissen – ARD Mediathek

»Gesichtserkennung – Ich sehe, was du fühlst!«

»Automatisierte Gesichtserkennung heißt heute nicht nur "Ich weiß, wer Du bist", sondern auch, "Ich weiß, wie Du fühlst". Es sind verschiedene Aspekte im Gesicht, die Emotionen ausmachen«, so Dr. Jens-Uwe Garbas, Leiter des Projekts.