Driver Monitoring Systems

Multimodale Analyse für In-Cabin Sensing: mehr Sicherheit und Komfort beim Autofahren

Zuverlässige Systeme für die Erkennung des Fahrerzustand sind eine essentielle Voraussetzung für das autonome Fahren. Sicherheitsrelevante Anforderungen und gesetzliche Vorgaben treiben die Integration von Driver Monitoring Systemen voran:
 

Automotive – Sicherheit – Gesundheit – Komfort

Technologien für Driver Monitoring Systems

 

Kontaktlose Fahrer-
zustandserkennung

  • Gesichts- und Emotionsanalyse
  • Biosignalanalyse: Herzrate
  • RGB & IR
  • Onboard Signalverarbeitung

 

 

Sensorik und multimodale Datenfusion

  • Integration von Vitalsensorik
  • Datenfusion und multimodale Datenauswertung


 

 

Probandenstudien für Automotive Health

  • Evaluation von Driver Monitoring Systemen
  • Individuelles Studiendesign
  • Vielfältige Modalitäten zur Datenerfassung
  • Transparente Datenanalyse

 

Automotive Lab - unsere Infrastruktur

Probandenstudie

Mit unseren spezifischen Laboren bieten wir ideale Test- und Entwicklungsumgebungen für die Realisierung von Lösungen für die Automotive-Industrie:

  • Fahrsimulatoren - voll ausgestattet mit Kameras, Beleuchtung und Systemen zur multimodalen Biosignalerfassung
  • Medizinische Referenzsysteme und Netzwerk zu medizinischen Experten, z.B. für Kardiologie und Sportmedizin
  • Infrastruktur für die Einhaltung von Geheimhaltungsvorgaben
     

Forschung und Projekte zu KI-basierten Technologien
für Driver Monitoring Systems

 

SEMULIN – natürliche, multimodale Interaktion für automatisiertes Fahren

Entwicklung einer selbstunterstützenden, natürlichen Mensch-Maschine-Schnittstelle für automatisiertes Fahren mithilfe multimodaler Ein- und Ausgabemodalitäten, wie Mimik, Gestik, Blick und Sprache.

 

Comprehensible
Artificial Intelligence

In der Projektgruppe Comprehensible AI entwickeln wir in einer Kooperation des Fraunhofer IIS und der Universität Bamberg Methoden für erklärbares maschinelles Lernen.

 

Multimodale Datenbank zur Fahrer-
zustandserkennung

  • Datenbank zu Überforderung während des Autofahrens
  • Multimodale Datenerfassung
  • Ausgewogene Probandengruppe
     
 

Bewegungssensorik in Fahrzeugsitzen

Miniaturisierte, kapazitive Textilsensorik hilft Haltungsschäden vorzubeugen