Hauptquartier Fürth

mehr Info

Standort Deggendorf

mehr Info

Standort Würzburg

mehr Info

Standort Saarbrücken

mehr Info

Profil

Das Forschungsfeld Zerstörungsfreie Prüfung wird am Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT, einem Bereich des Fraunhofer IIS in Erlangen in enger Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IZFP bearbeitet. Wichtige FuE-Themen sind z. B. die Entwicklung von Methoden zur Identifikation von Fehlern bzw. Qualitätsmängeln an Prüfobjekten, ohne diese in ihrer Funktion zu beeinträchtigen.

Unsere Fachabteilungen bieten individuelle Lösungen an, von optischen 3D-Messsystemen über industrielle Röntgenkameras bis hin zu schlüsselfertigen Röntgensystemen für industrielle Fertigungsebenen oder auch Struktur- und Prozessanalysen im Forschungsbereich.

Standorte des Entwicklungszentrums Röntgentechnik

Mit dem 2013 errichteten Hauptgebäude in Fürth-Atzenhof, dem Fraunhofer-Anwendungszentrum CT in der Messtechnik Deggendorf und der Projektgruppe Nano-Röntgensysteme zur Materialcharakterisierung Würzburg, ist das Fraunhofer EZRT an drei verschiedenen Standorten angesiedelt. Das Hauptgebäude am Standort Fürth beherbergt die drei Fachabteilungen »Anwendungsspezifische Methoden und Systeme AMS«, Berührungslose Mess- und Prüfsysteme BMP« und »Produktionsmonitoring«. In Kooperation mit dem Fraunhofer IZFP betreiben wir eine weitere Außenstelle am Standort Saarbrücken.

 

Anwendungszentrum CT in Messtechnik (CTMT) in Deggendorf

Das Fraunhofer Anwendungszentrum CT in der Messtechnik an der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) zählt zu den Pionieren in Deutschland, welche die Röntgen-Computertomographie zur industriellen Nutzung verwenden. Bereits im Mai 2008 wurde das Intercontec-Labor an der Hochschule Deggendorf in Zusammenarbeit mit der Firma Intercontec durch die Anschaffung des Röntgentomographiemessgerätes TomoScope HV 500 der Firma Werth ins Leben gerufen.

 

Hauptquartier Fürth

Am Standort Fürth forschen und entwickeln in enger Zusammenarbeit die Abteilungen »Anwendungsspezifische Methoden und Systeme«, »Berührungslose Mess- und Prüfsysteme« und »Produktionsmonitoring« Durch unser einzigartiges Know-how auf dem Gebiet der zerstörungsfreien Prüfung können wir für nahezu jede Problemstellung die passende Lösung anbieten.

 

Projektgruppe NanoCT Systeme (NCTS) in Würzburg

In der Projektgruppe NanoCT Systeme (NCTS) des Fraunhofer IIS werden neue Verfahren der dreidimensionalen Röntgenbildgebung für den Markt von übermorgen erforscht. Die NCTS ist Teil des Bereichs Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT, liegt auf dem Campus Hubland Nord (Josef-Martin Weg 63) der Julius–Maximilians-Universität Würzburg und ist an den Lehrstuhl für Röntgenmikroskopie (LRM, Prof. Randolf Hanke) angegliedert.

Enge Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IZFP

 

Abteilung Magnetresonanz- und Röntgen Bildgebung in Würzburg

Unsere Expertise umfasst den Einsatz der Magnetresonanz in den Bereichen der Biowissenschaften, der Materialforschung, der zerstörungsfreie Prüfung sowie neuen Technologien. Auf Grund der umfassenden Kompetenzen überführen wir aktuelle Forschung und Entwicklung mit maßgeschneiderten Akquisitions- und Analysemethoden, auch auf selbstentwickelter hochspezifischer Hardware, in die biomedizinische und industrielle Anwendung. In Kombination mit der komplementären Röntgenbildgebung erforschen wir neue volumenbildgebende zerstörungsfreie Prüftechniken und auch deren Einsatz an Biomaterialien.

Netzwerke

Das Entwicklungszentrum Röntgentechnik arbeitet nicht nur mit verschiedenen Fraunhofer-Instituten zusammen, sondern steht auch in engem Kontakt zu Universitäten und anderen Einrichtungen.