Hochenergie- oder XXL-Computertomographie

Das Fraunhofer EZRT hat gemeinsam mit seinen Partnern eine Anlage entwickelt, mit der sich große Objekte wie beispielsweise ganze Fahrzeuge oder auch Gegenstände mit diffizilen Materialeigenschaften prüfen lassen. Das Zusammenspiel von Erfindergeist, jahrelanger Erfahrung auf dem Gebiet der Röntgentechnik, hochpräzisem Maschinenbau sowie leistungsstarker Hard- und Software macht es möglich, endmontierte Produkte zu prüfen und im millimeterfeinen Detail räumlich zu analysieren.

Systemlösung XXL-CT-System

In der 400 Quadratmeter großen und 14 Meter hohen Testhalle sind zwei acht Meter hohe Manipulationstürme, ein Drehteller von drei Metern Durchmesser sowie drei Tonnen schwere Röntgenquellen und zwei Detektoren installiert. Zudem kommen ein vier Meter langer Zeilendetektor für die Detektion größerer Strukturen und ein kleinerer Flächendetektor mit sehr feiner Auflösung.

Die mittels eines Lastenkrans auf dem Drehteller positionierten Objekte werden automatisiert während einer Umdrehung um die eigene Achse, Zeile für Zeile durchleuchtet und erfasst. Die Strahlenenergie kann dabei je nach Material, Größe und Wanddicke des Objekts variiert werden.

  • Automotive – komplette Fahrzeuge, Motorblöcke
  • Sicherheit – Luft- und Seefrachtcontainer
  • Luft- und Raumfahrt – Flugzeugrumpf, CFK-Materialien
  • Energie – Turbinen, Rotorblätter
  • Recycling – Müllcontainer
  • Transport – Schiffs- und Zugmotoren

Siemens Industrial Linear Accelerator (SILAC ®)

Strahlungsenergie max. 9 MeV (Megaelektronenvolt), umschaltbar auf 4,6/5,0/6,7 MeV
B/H/L (in m) 2/2/1
Optische Brennfleckgröße ca. 3 mm
Dosisleistung 15 Gy/min (1 m Abstand von der Quelle)
X/Y-Kollimatorsystem zur Begrenzung des emittierten Strahls
Kühlmedium Wasser
Durchstrahlbare Materialdicken max. 10 cm (hohe Dichte), über 60 cm (geringe Dichte)
Gewicht ca. 3 t

 

Zeilendetektor

Länge 4 m                                  
Pixelanzahl 10 000
Voxelgröße/Ortsauflösung 400 µm - 2 mm                              
Erkennbare Strukturgröße 800 µm - 4 mm
Digitalisierungsstufe
16 bit    
Vertikale Scangeschwindigkeit  
100 m/s          

 

Drehteller

Durchmesser                     3 m
Traglast   
max. 10 t
Objektmaße (in m)                           
12/10/5 für eine Teilaufnahme und 3,2/5  für eine Komplettaufnahme
Rotationsgeschwindigkeit
5° pro Sekunde

Vorteile und Nutzen

  • Defektanalyse: Erkennung von Lunkern, Poren, Rissen oder Delaminationen
  • Qualitäts- und Montagekontrolle: Korrektheit und Vollständigkeit der Montage von Bauteilen, Kabellage oder (Schweiß-/Klebe/Steck-)Verbindungen
  • Sicherheitskontrolle: Fremdkörper, illegales oder gefährliches Gut