»Meine Idee schreibt Zukunft« - 2. Preis für Toningenieurin Daniela Rieger beim ARD/ZDF Förderpreis »Frauen + Medientechnologie« 2021

Neue Audio-Technologien ermöglichen realitätsnahe Hörerlebnisse: Der Klang kommt von allen Seiten - inklusive von oben. An der Optimierung solcher Audio-Formate arbeitet im Team der Abteilung Mediensysteme und Anwendungen am Fraunhofer IIS Toningenieurin Daniela Rieger, erfolgreiche Absolventin der Hochschule der Medien in Stuttgart.

Daniela_Rieger
Daniela Rieger, Toningenieurin am Fraunhofer IIS

Bereits in ihrer Masterarbeit hat die junge Wissenschaftlerin am Fraunhofer IIS zum Thema 3D-Formate geforscht. Ihre nun mit 3.000 Euro prämierte Arbeit befasst sich mit »Objektbasierter Musikproduktion – Entwicklung eines kombinierten Workflows für Dolby Atmos Music und 360 Reality Audio auf Basis einer bereits bestehenden Stereo-Mischung«.

Untersuchungsgegenstand Surround-Sound

Dreidimensionaler Klang faszinierte die Ingenieurin schon zu Studienzeiten. »Interessant«, findet sie, »dass dort aktuell einfach wahnsinnig viel passiert« und man den Finger am Puls der technologischen Entwicklung hat. Für sie lag es nahe, sich für ihre Abschlussarbeit nach einem renommierten Kooperationspartner in diesem Bereich umzusehen, der über ideale Voraussetzungen für die Erforschung ihres Themas verfügt. Fündig wurde sie am Fraunhofer IIS, wo auf diesem Gebiet bereits Masterarbeiten entstanden sind.

 

In der Gruppe Soundlab um Dr. Ulli Scuda konnte sie untersuchen, wie die unterschiedlichen Workflows der neuen Technologien Dolby Atmos Music und 360 Reality Audio für objektbasierte Musikproduktion funktionieren. Basierend auf einer Stereo-Musikmischung erarbeitete Rieger am Beispiel der beiden Technologien einen gemeinsamen Workflow. Die Quintessenz der Arbeit ist, dass die Etablierung formatübergreifender Produktions-Workflows sowie einheitlicher Konventionen für Archivierung, Konvertierung und Austausch verschiedener Formate bei objektbasiertem Audio insbesondere im Musik- und Rundfunkbereich unerlässlich bleibt.

Yannik Grewe, stellvertretender Gruppenleiter der Soundlab-Gruppe ist sich sicher, dass die Masterarbeit interessante Aufschlüsse für die zukünftige Entwicklung von objektbasierter Musikproduktion geben konnte. »Daniela Rieger konnte im Zuge ihrer Arbeit spannende Erkenntnisse über den kombinierten Workflow der beiden aktuell konkurrierenden Systeme herausarbeiten. Das stellt für uns und unsere Industriepartner eine wichtige Grundlage für zukünftige Entwicklungen dar«, so Grewe.

Herausragede Abschlussarbeiten von Forscherinnen werden prämiert

Junge Wissenschaftlerinnen, die im Bereich der audiovisuellen Medientechnologie forschen, sind noch immer rar. Der Förderpreis der öffentlichen-rechtlichen Rundfunkanstalten will im Rahmen des Wettbewerbs talentierte Frauen motivieren, sich mit aktuellen medientechnologischen Themen zu befassen und Karrieren in diesem Bereich anstoßen. Daniela Rieger hat es nicht nur geschafft, sich mit ihrer herausragenden Arbeit im Wettbewerb in der Audio-Branche zu behaupten und einen wichtigen Forschungsbeitrag zu leisten, sondern auch bei ihrem Forschungspartner einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Am Fraunhofer IIS wurde die junge Wissenschaftlerin als Expertin für objektbasierte Musikproduktion und MPEG-H, einem 3D-Audio Standard, der hier entwickelt wird, engagiert.

»Der Preis ist eine große Belohnung für die doch sehr stressige Masterarbeit«, meint Daniela Rieger. Aber nicht nur das! Es ist ihr wichtig, dass Frauen gerade in diesem Bereich die Erfahrung machen, »du bist gut und richtig, in dem, was du tust!« In Zukunft möchte die Preisträgerin weiterhin an den Themen MPEG-H, objektbasierte und immersive Musikproduktion sowie Sprachverständlichkeit forschen: »Das sind alles Themen, die momentan sehr aktuell sind, sich technologisch stark verändern und großes Potential haben, die Audio-Produktion langfristig weiterzuentwickeln.« Am Fraunhofer IIS ist sie an der richtigen Stelle, um diese technologischen Veränderungen nicht nur zu verfolgen, sondern auch mitzubestimmen.

Herzlichen Glückwunsch, Daniela Rieger! 

Die Preisverleihung findet Corona-bedingt in kleinem Rahmen Mitte August 2021 in Berlin statt. 

Kontakt

Sie haben Fragen, Kommentare oder Anmerkungen zum Fraunhofer IIS Magazin?

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Immer informiert

Der Newsletter zum Magazin

Abonnieren Sie den Newsletter des Fraunhofer IIS Magazins und erhalten Sie alle neuen Themen kompakt per Mail.

Startseite

Zurück zur Startseite des Fraunhofer IIS Magazins