Fraunhofer IIS eröffnet Forschungscampus in Waischenfeld

/ 11.5.2015

Waischenfeld, 11. Mai 2015: In Gemeinschaft forschen, entwickeln und tagen können Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS von nun an in einer neuen Arbeitsumgebung in der Fränkischen Schweiz. Am 11. Mai eröffnete das Institut gemeinsam mit Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Stefan Müller, Parla-mentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, sowie Prof. Dr. Alfred Gossner, Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft, den Forschungscampus Waischenfeld.

»Das kreative Denken unserer Mitarbeiter ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg des Instituts«, betonte Institutsleiter Prof. Albert Heuberger bei der Einweihungsfeier der neuen und außergewöhnlichen Einrichtung des Fraunhofer IIS. Der Forschungscampus ist ein Ort, an dem Fraunhofer-Mitarbeiter mit Kunden, Kooperationspartnern oder als Team in Klausur gehen und Projekte konzentriert vorantreiben können. Büro-, Labor- und Seminarräume bieten dafür eine inspirierende Arbeitsumgebung.

Die richtige Atmosphäre für Spitzenforschung

Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, hob hervor: »Der neue Forschungscampus ist der beste Beleg dafür, dass außeruniversitäre Forschung auf Spitzenniveau in allen Teilen Bayerns stattfindet. Die Schönheit der Fränkischen Schweiz in Verbindung mit der am Fraunhofer IIS gewohnten Ausstattung schafft eine perfekte Arbeitsumgebung. In Waischenfeld herrscht die richtige Atmosphäre für erfolgreiches, projektbezogenes, wissenschaftliches Arbeiten.«

Stefan Müller, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, betonte: »Der Forschungscampus Waischenfeld steht für den andauernden Erfolg, für den Ideenreichtum und die Innovationsorientierung des IIS in der Fraunhofer-Familie. Und er ist ein besonders gelungenes Beispiel für die enge Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft.«

Büro- und Laborräume mit 320 Quadratmetern und Seminarräume mit 250 Quadratmetern Nutzfläche bieten eine kreative Arbeitsumgebung, in der konzentriert und effektiv gearbeitet werden kann. Der große Seminarraum bietet Platz für Konferenzen bis zu 150 Teilnehmern. Durch das modulare Gebäudekonzept kann der Campus von Gruppen unterschiedlicher Größe genutzt werden.

Tag der offenen Tür

Am 12. Mai wartet mit dem Tag der offenen Tür im Forschungscampus ein buntes, ganztägiges Programm auf die Waischenfelder Bürger. Prof. Heinz Gerhäuser, ehemaliger Institutsleiter des Fraunhofer IIS, und Dr. Peter Dittrich, Verwaltungsdirektor des Fraunhofer IIS, werden die Einrichtung vorstellen.