Audio und Medientechnologien

»Dies ist eines der schwierigsten Probleme in der KI-Forschung überhaupt.«

Audio und Medientechnolgien

Ein intelligenter Roboter interagiert über Sprache mit Menschen.
© Fraunhofer IIS / Franziska Köhler
Intelligente Mensch-Maschine-Interaktion via Sprache – daran forscht Projektleiterin Birgit Brüggemeier. Mit weiteren KI-Expertinnen und -Experten entwickelt sie zukünftige Sprachinterfaces.

Sprachassistenten wie Alexa, Siri & Co. verbreiten sich immer mehr. Doch sobald sie komplexe Inhalte und Kontext verstehen und semantische Bezüge herstellen sollen, wird es schwierig für sie. Birgit Brüggemeier weiß: »Der Maschine mangelt es an ‚Common sense‘, also an gesundem Menschenverstand.« Zusammen mit ihrem Projektteam arbeitet sie an der europäische Variante eines Sprachassistenten und untersucht dabei, wie man diese Fehler dem Nutzer gegenüber kommunizieren kann, ohne dass dieser die Interaktion mit dem Sprachassistenten entnervt beendet.

Zum Portrait von Birgit Brüggemeier

»Wir werden mit KI Lösungen entwickeln, die wir mit klassischen Methoden nicht erreichen.«

Audio und Medientechnologien / 16.5.2019

Prof. Albert Heuberger, Dr. Bernhard Grill, Leiter des Fraunhofer IIS
© Fraunhofer IIS/Peter Roggenthin
Prof. Albert Heuberger und Dr. Bernhard Grill wollen KI -Technologien beim Fraunhofer IIS so voran bringen, dass sie Industrie und Anwendern nützen.

KI-Serie: Prof. Albert Heuberger und Dr. Bernhard Grill, die Leiter des Fraunhofer IIS, erläutern im Interview, warum die Zeit reif ist für Künstliche Intelligenz und warum Technologieentwicklungen für Kunden mit KI noch besser werden können.

Zum Interview

 
 

Fraunhofer IIS @IBC 2018

Audio und Medientechnologien / 9.5.2018

© Antonioguillem - Fotolia.com

Neueste Audio- und Medientechnologien präsentiert das Fraunhofer IIS auf der IBC 2018. Einige Highlights kündigen Mitarbeiter hier in kurzen Filmen an. Schauen Sie rein!

3D-Klang für alle

Audio und Medientechnologien / 14.3.2018

© Fraunhofer IIS/viaframe
Dreidimensionale Klangwelten werden ohne großen Aufwand möglich.

Hochwertigen 360-Grad-Sound aufnehmen oder einhüllenden Klang im Heimkino genießen: Beides war bisher nur denjenigen vorbehalten, die bereit waren, zahlreiche Mikrofone bzw. Lautsprecher zu installieren. Solche aufwendigen Installationen werden allerdings bald der Vergangenheit angehören. Die Technologien der Fraunhofer »upHear®«-Familie ermöglichen mit ihren speziellen Algorithmen die Aufnahme oder Wiedergabe von dreidimensionalem Klang mit jeweils nur einem einzigen Gerät.

»Das Fraunhofer IIS ist schon ein ganz besonderer Ort«

Audio und Medientechnologien / 23.6.2017

© Fraunhofer IIS/Julia Sing
Dr. Bernhard im Grill im Schalllabor des Fraunhofer IIS.

Dr. Bernhard Grill weiß, wovon er spricht. Seit 1988 ist er beim Fraunhofer IIS und mittlerweile Instituts- und Bereichsleiter. Der spezielle Fraunhofer-Touch liegt für ihn in der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Kollegen, in der gelingenden Kombination von Forschung und Vermarktung und nicht zuletzt in der glücklichen Beziehung zwischen Arbeits- und Privatleben.

Die Ton-Revolution im Fernsehen

Audio und Medientechnologien / 8.3.2017

© Fraunhofer IIS / viaframe
Mit MPEG-H Audio lässt sich der Audiomix individuell anpassen.

Zum ersten Mal seit Jahrzehnten wird eine Revolution in Sachen Fernsehton Einzug in die Wohnzimmer halten. Seit dem Frühjahr 2017 ist das MPEG-H-TV-Audio-System offiziell in Südkorea auf Sendung.

Der Mittendrin-Sound

Audio und Medientechnologien / 8.3.2016

© Fraunhofer IIS/David Hartfiel
Fraunhofer Cingo® liefert den perfekten 3D-Sound für die Virtual Reality-Brille.

Am Fraunhofer IIS werden seit vielen Jahren erfolgreich Audiocodierverfahren entwickelt. Ziel ist dabei, die Audiosignale in bestmöglicher Qualität zu speichern und zu übertragen. Doch was nutzt die beste Audioqualität, wenn die Endgeräte diese nur unzureichend wiedergeben können? Deshalb haben Wissenschaftler des Fraunhofer IIS die Technologien Cingo® und Symphoria® entwickelt, die die Klangqualität bei der Wiedergabe verbessern.

Lichtfänger - Filmtechnik der Zukunft

Audio und Medientechnologien / 8.3.2016

© Fraunhofer IIS/David Hartfiel
Die Technologie des Fraunhofer IIS speichert die gesamte Lichtinformation einer Szene, wie hier im Bild symbolisch mit dem Lichtfänger dargestellt.

Die Dreharbeiten sind beendet. Beim Nachbearbeiten des Materials fallen nun unbemerkte Fehlentscheidungen auf. Dank Lichtfeldverarbeitung jedoch kein Problem. Sie bietet neue Wege für die Filmproduktion und ermöglicht die Korrektur von Szene.

Kontakt

Sie haben Fragen, Kommentare oder Anmerkungen zum Fraunhofer IIS Magazin?

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Immer informiert

Der Newsletter zum Magazin

Abonnieren Sie den Newsletter des Fraunhofer IIS Magazins und erhalten Sie alle neuen Themen kompakt per Mail.

Startseite

Zurück zur Startseite des Fraunhofer IIS Magazins