3D-Ortung

mittels induktiver Nahfeldortung

IndLoc® zur 3D-Ortung

Auf einen Blick

Heutzutage ist es in vielen Lebensbereichen oft notwendig bewegte Objekte präzise zu lokalisieren. Ob in der Freizeit im Fußball oder in großen Produktionshallen, die Erkennung der genauen Position eines Objektes in Echtzeit kann häufig von enormer Wichtigkeit sein um schwerwiegende Fehler zu vermeiden. Diese Verfolgung bewegter Objekte oder Personen ist mit bestehenden Technologien jedoch nur beschränkt möglich.

 

Durch die Verwendung der am Fraunhofer-Institut für integrierte Schaltungen IIS entwickelten IndLoc® Technologie, kann jedoch eben dies gewährleistet werden. Durch passive Spulen, welche an Personen oder Objekten angebracht werden, können präzise Aussagen in Echtzeit zu deren Position, Bewegung und Arbeitsablauf im dreidimensionalen Raum getätigt werden. Dabei können die Spulen von Personen auch beispielsweise als Armbänder (Wearables) getragen werden und sind damit kaum zu bemerken. Durch eine unmittelbare Rückmeldung des Systems können dann Fehler schnell ausgebessert werden, sowie Prozesse in verschiedensten Bereichen optimiert werden.

Technische Beschreibung

© Fraunhofer IIS

Mit der IndLoc® Technologie wurde eine vielversprechende Lokalisierungslösung für Personen und Objekte geschaffen. Zur genauen Positionsbestimmung umschließt hierbei ein stromdurchflossener Leiter ein definiertes Areal variabler Größe und erzeugt in diesem Bereich ein schwaches magnetisches Wechselfeld. An dem zu lokalisierenden Objekt wird eine kleine, passive Spule, ähnlich einem RFID Transponder angebracht. Diese Lokalisierungsspule erzeugt in dem beobachteten Volumen ein magnetisches Sekundärfeld, welches von Antennen erfasst und vom IndLoc®-System ausgewertet wird. So kann die Position, Orientierung und Bewegung des zu ortenden Objektes hochgenau und in 3D erfasst werden, ohne, dass es aktiver Elektronik bedarf. Die ermittelten Positionsdaten können mit einer geeigneten Backendsoftware dann visualisiert, weiterverarbeitet oder bestimmten Mustern zugeordnet werden. So können beispielsweise in vorher definierten Positionen diverse ausgewählte Aktionen, wie Alarmmeldungen, ausgelöst werden.

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Angebot

Ihr Forschungspartner

Gerne begleiten wir, das Fraunhofer IIS, Sie bei der Implementierung Ihres IndLoc® Systems. Hierfür entwickeln wir angepasst an Ihren Anwendungsfall einen Prototyp, führen Machbarkeitsstudien für Sie durch und begleiten Sie durchgehend als neutraler Forschungspartner. Schildern Sie uns Ihr Problem - Gemeinsam finden wir die Lösung!

Entwicklung

Der IndLoc® Technologie stehen noch diverse Weiterentwicklungen offen. Gerne übernehmen wir somit auch die Entwicklung weiterer anwendungsspezifischer Lokalisierungssysteme für Sie und ermöglichen damit die bestmögliche Lösung für Ihr Problem.

Weitere Informationen

Fehlerfreies Kommissionieren

Das technologiegestützte Assistenzsystem erkennt mittels induktiver Nahfeldortung in welches Regalfach der Kommissionierer greift.

Mittelstand 4.0

Das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum hilft kleinen und mittelständischen Unternehmen in Bayern bei ihrer digitalen Transformation. In dem Mittelstand 4.0 Mobil lässt sich unter anderem unsere IndLoc Technologie in der Ausstellung finden.