Chirurgische Eingriffe virtuell

»HandsOn.surgery« hilft Chirurgen, präoperativ den jeweiligen Patientenfall virtuell zu üben

© Fraunhofer IIS
»HandsOn.surgery«-Trainer: virtueller Knochen mit Risikostrukturen und Fräse.

Chirurgen führen sehr komplexe Operationen an knöchernem Gewebe durch, wie beispielsweise die Implantation von Cochlea-Implantaten bei Beschädigungen der Hörkette. Um Verletzungen von Risikostrukturen wie Nerven oder Blutgefäßen zu vermeiden und den Eingriff so schonend wie möglich durchzuführen, ist eine umfangreiche theoretische und praktische Aus- und Fortbildung sowie langjährige Erfahrung notwendig. Bisher beschränkt sich die Möglichkeit zur Fortbildung auf wenige spezialisierte Zentren in Deutschland, was ein flächendeckendes Training von Operationen unmöglich macht.

Im Projekt »HaptiVisT« unterstützen wir die Fortbildung von Chirurgen mit der Entwicklung eines haptisch-visuellen Lernsystems für chirurgische Eingriffe, das, sowohl in Krankenhäusern in der Stadt wie auch auf dem Land eingesetzt, dem Facharztmangel in der Fläche begegnen soll. Im Rahmen des Projekts ist der virtuelle OP-Trainer »HandsOn.surgery« entstanden. Der virtuelle Trainer unterstützt Ärzte in ihrer Aus- und Weiterbildung und soll helfen, die OP-Zeit und das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Mit HandsOn.surgery üben Chirurgen individuelle Eingriffe unter anderem in der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Orthopädie und anderen Bereichen bereits vor der eigentlichen Operation am digitalen Zwilling des Patienten: ohne Risiko, jederzeit und beliebig oft. Mit dem OP-Trainer können Ärzte eine virtuelle Operation sehen, fühlen und trainieren: Durch die Nutzung realer CT-Patientendaten, des Force-Feedbacks beim Einsatz des chirurgischen Werkzeugs, der intuitiven Auswahl am Touchscreen und Verwendung eines 3D-Monitors oder VR-Brille erleben Ärzte die Operation, als ob sie diese live am Patienten durchführten, inklusive Original-Sound aus dem Operationssaal.

Im weiteren Verlauf des Projekts »HaptiVisT« soll der Demonstrator nun noch in das didaktische Konzept unserer Partner eingebettet und auf dem HNO-Kongress in Berlin 2019 evaluiert werden.

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube