Auszeichnungen

2015–2010

Joseph-von-Fraunhofer-Preis für Cingo® und Symphoria®

Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2015, © Fraunhofer/Dirk Maher

Joseph-von-Fraunhofer-Preis: Dipl.-Ing. Harald Popp, Dipl.-Ing. Oliver Hellmuth,Jan Plogsties M.Sc.(vlnr.) Konzertsaal zum Mitnehmen - Die Fraunhofer Surround-Sound Technologien Cingo & Symphoria

Um digitalisierte Musik optimal wiederzugeben, sind sehr gute Softwarelösungen notwendig. Das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen entwickelte mit Cingo® und Symphoria® intelligente Algorithmen, die einen natürlichen dreidimensionalen Raumklang erzeugen. Zuhörer haben im Auto oder über mobile Endgeräte das Gefühl, direkt beim Konzert dabei zu sein.

Für die Entwicklung und die Markteinführung von Cingo® und Symphoria® erhalten Oliver Hellmuth, Jan Plogsties und Harald Popp den Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2015.

Joseph-von-Fraunhofer-Preis für Software easyDCP

Joseph-von-Fraunhofer-Preis: Dr. Siegfried Fößel und Dipl. Inf. Heiko Sparenberg (vlnr) Fraunhofer IIS Das digitale Kino erobert die Welt

Statt schwerer Filmrollen werden heute digitale Filmkopien an die Kinobetreiber verschickt. Mit der Software easyDCP lassen sich diese Datenpakete einfach im geforderten Standard erstellen, so dass die digitalen Streifen auch in jedem Kino laufen.

Für ihre Arbeiten zum Thema »Das digitale Kino erobert die Welt – Software zur Erstellung von digitalen Kinopaketen ermöglicht den Durchbruch des digitalen Kinos« erhalten Dipl.-Inf. Heiko Sparenberg und Dr.-Ing. Siegfried Fößel einen der Joseph-von-Fraunhofer-Preise 2014.

 

Joseph-von- Fraunhofer-Preis für 3D-Hall-Sensor

Für die Entwicklung eines Magnetfeldsensors, den 3D-Hall-Sensor, erhielten Michael Hackner, Dr.-Ing. Hans-Peter Hohe und Dr.-Ing. Markus Stahl-Offergeld vom Fraunhofer IIS den Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2013. Dieser wird seit 1978 jährlich von der Fraunhofer-Gesellschaft für herausragende wissenschaftliche Leistungen ihrer Mitarbeiter und anwendungsnahe Problemlösung vergeben. Mehr als 200 Forscherinnen und Forscher haben die Auszeichnung bisher erhalten, die 2013 erstmals mit 50 000 Euro dotiert ist. Die Preisverleihung fand am 10. Juni 2013 in Hannover statt.

embedded world 2013: Sonderpreis für wartungsfreies und energieautarkes, drahtloses Multi-Hop-Sensornetz

Das Fraunhofer IIS erhielt auf der embedded world am 26. Februar 2013 den Sonderpreis des embedded AWARD 2013.
Die Kombination zweier anwendungsnaher Technologien führte zu einer einzigartigen, zukunftsorientierten Innovation: einem wartungsfreien und energieautarken, drahtlosen Multi-Hop-Sensornetz. Der s-net®-Funkprotokollstack nutzt dabei selbst kleinste Energiemengen zur Initialisierung und zum Betrieb eines drahtlosen Multi-Hop-Sensornetzes.
Energy Harvesting mit den hocheffizienten Powermanagement-Schaltungen des Fraunhofer IIS machen Batterien und damit den Wartungsaufwand für  das Auswechseln oder Nachladen überflüssig. So lassen sich großflächig verteilte, wartungsfreie, drahtlose Sensornetze und damit wirtschaftliche Anwendungen für das Internet der Dinge realisieren.

Innovationspreis Mikroelektronik 2012 für Polarisationskamera POLKA

© Foto Förderkreis Mikroelektronik/Kurt Fuchs

Innovationspreis Mikroelektronik 2012 Innovative Kamera für polarisiertes Licht entwickelt Die diesjaehrigen Preistraeger des Innovationspreises sind Wladimir Tschekalinskij , Dr. Stephan Junger, und Juergen Ernst vom Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen. Pressefoto für Berichterstattung Innovationspreis honorarfrei: Foto: Foerderkreis Mikroelektronik / Kurt Fuchs IHK Nuernberg fuer Mittelfranken Alle Rechte bei Kurt Fuchs / © copyright by Kurt Fuchs, Tel. 09131-777740 Am Wei chselgar ten 23, 91058 Erl angen www.fuchs-foto.de

Menschen können nicht sehen, in welcher Ebene Lichtwellen schwingen. Mit Polarisationskameras aber kann diese für uns unsichtbare Qualität des Lichts, die Polarisation, sichtbar gemacht werden. Die von Dr. Stephan Junger, Jürgen Ernst und Wladimir Tschekalinskij vom Fraunhofer IIS entwickelte Kamera POLKA, basierend auf einem neu entwickelten, nanostrukturierten Sensor, kann mit einer einzigen Aufnahme pixelweise die Schwingungsebene des Lichts erfassen. Damit eignet sie sich für eine Vielzahl von zerstörungsfreien Prüfverfahren in der Produktion. Die Wissenschaftler erhielten für ihre Entwicklung den Georg-Waeber-Innovationspreis Mikroelektronik 2012.

Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser erhält den Bayerischen Maximiliansorden

© Foto Fraunhofer IIS www.iis.fraunhofer.de/pr.

Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser erhält am 27. November 2012 den Bayerischen Maximiliansorden.

Der Bayerische Maximiliansorden, die höchste bayerische Auszeichnung für Wissenschaft und Kunst, geht am 27. November 2012 an Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser. Dieser leitete bis 2011 das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS.

Fraunhofer EAS erhält auf der CeBIT Auszeichnung des Bundeswirtschaftsministeriums

Preisträger

Foto: BMWi/Fender

Das BMWi prämierte am 1. März 2011 die Sieger eines mit 50 Millionen Euro geförderten Technologiewettbewerbs zum Thema Cloud Computing. Das Fraunhofer IIS in Dresden zählt mit dem Partnerprojekt »Cloud4E« zu den Gewinnern. Es wurde aus 116 Vorschlägen als eines von zwölf Projekten zur Förderung ausgewählt.

HD-Kamera mit integriertem DVB-T-Sender gewinnt embedded AWARD 2011

embedded award

Die HDTV-Kamera des Fraunhofer IIS mit integriertem DVB-T-Sender zur drahtlosen Übertragung von Videodaten wurde im März 2011 mit dem embedded AWARD 2011 ausgezeichnet.

Innovationswettbewerb Medizintechnik: Knochenmark-Forschungsprojekt ausgezeichnet

Preisverleihung Medizintechnik

Das Fraunhofer-Forschungsprojekt »Automatisierte, morphologische Analyse von Knochenmarkspräparaten für die Leukämie-Diagnostik« hat einen der Innovationspreise Medizintechnik 2010 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gewonnen. Innerhalb des Projekts soll ein Mikroskop-System zur standardisierten Klassifizierung von Knochenmarkzellen entwickelt werden.

2009−2005

Metean ist »Ausgewählter Ort im Land der Ideen« 2008

METEAN

Im Fraunhofer- Innovationscluster »Personal Health« kooperieren Partner aus den Bereichen Medizintechnik, Klinik, Forschung und Dienstleistung interdisziplinär, um Anwendungen und Dienstleistungen für die persönliche Gesundheitsassistenz zu entwickeln. Dafür erhielt das Medizintechnische Test- und Anwendungszentrum METEAN als Schlüsselprojekt des Clusters die Auszeichnung »Ausgewählter Ort im Land der Ideen«.


Max-Grundig-Gedächtnispreis für Dr. Randolf Hanke 2008

Grundigpreis

»Max-Grundig-Gedächtnispreis auf dem Gebiet der Erforschung neuer Materialien und Verfahren« an Dr. Randolf Hanke (2. v.l.) v.l.: Prof. Heinz Gerhäuser, Dr. Randolf Hanke, Prof. Robert F. Singer, Geschäftsführer Neue Materialien Fürth, und Dr. Thomas Jung , Oberbürgermeister von Fürth 7. Mai 2008 Foto: Presseamt Stadt Fürth

Dr. Randolf Hanke (2.v.l.), der Leiter des Fraunhofer-Entwicklungszentrums Röntgentechnik in Fürth, wurde von der Max-Grundig-Stiftung am 9. Mai 2008 mit dem mit 10.000 Euro dotierten »Max-Grundig-Gedächtnispreis auf dem Gebiet der Erforschung neuer Materialien und Verfahren« ausgezeichnet.

1. Platz in der Förderschiene »Systems on Chip« im Wettbewerb FIT-IT 2007

BEYOND EAS

(C) fotodienst/Anna Rauchenberger - Wien 16.01.2007 - Prämierung der besten FIT-IT-Projekteinreichungen 2006. v.l.: Dr. Johannes Sturm, Infineon Austria Prof. Wolfgang Pribyl, TU Graz Karsten Einwich, FhG Fraunhofer IIS/EAS Toni Innauer, österr. Spitzensportler, Preisverleihung

Mit dem Preis wurde im Januar 2007 das Vorhaben BEYOND ausgezeichnet, eine Zusammenarbeit zwischen Infineon Austria, der TU Graz und dem Fraunhofer IIS. Ziel von BEYOND ist es, eine hoch innovative Technologieplattform für neue serielle Datenbus-Systeme zu entwickeln.


Aufnahme in die CE Hall of Fame 2007

Hall of Fame 2007

Consumer Electronics Association, CE Hall of Fame, San Diego Kalifornien Ehrung v.l.: Prof. Karlheinz Brandenburg, Leiter Fraunhofer IDMT, Prof. Dieter Seitzer, Prof. Heinz Gerhäuser, Leiter Fraunhofer IIS 16. Oktober 2008 Foto: Fraunhofer IIS

In einem Festakt in San Diego, Kalifornien, USA, hat die amerikanische Consumer Electronics Association Prof. Karlheinz Brandenburg, Prof. Dieter Seitzer und Prof. Heinz Gerhäuser (v.l.) am 16. Oktober 2007 in die Hall of Fame aufgenommen. Die drei Wissenschaftler wurden damit stellvertretend für das Fraunhofer-Forscherteam geehrt, das seit den frühen achtziger Jahren das weltberühmte Audiocodierformat entwickelt hatte.

Georg-Waeber-Innovationspreis des Jahres 2006

Georg-Waeber-Innovationspreis des Jahres 2006

Verleihung des Georg-Waeber-Innovationspreises des Förderkreises Mikroelektronik e.V. an Jürgen Hupp (r.) und Berthold Herner, CeoTronics AG. Nürnberg, 12. Oktober 2006 Foto: Fraunhofer IIS/Kurt Fuchs

Für ihre gemeinsame Arbeit »Entwicklung eines digitalen, drahtlosen Sprachkonferenzsystems für mobile Einsatzgruppen unter schwierigen Umgebungsbedingungen« erhielten Jürgen Hupp (r.) vom Fraunhofer IIS und Berthold Herner von der CeoTronics GmbH am 12. Oktober 2006 in Nürnberg den Georg-Waeber-Innovationspreis 2006.

2004−2000

Embedded Award 2004

Auf der embedded world 2004 erhielt der »Messeführer auf Basis von Indoornavigation« des Fraunhofer IIS den »Embedded Award« für besonders innovative Produkte und Dienstleistungen im Bereich Software verliehen.

Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2004

Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2004

Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS Telefon +49 (0) 91 31/7 76-1 30 presse@iis.fraunhofer.de »Eric Allamanche, Jürgen Herre und Markus Cremer (v. l.) erhielten den Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2004 für AudioID.« 20. Oktober 2004 Foto: FhG

In Würdigung der an den Fraunhofer-Instituten für Integrierte Schaltungen IIS und für Digitale Medientechnologie IDMT durchgeführten Arbeiten über »AudioID – robuste inhaltsbasierte Identifikation von Audiosignalen« erhielten Dipl.-Ing. Eric Allamanche, Dr.-Ing. Jürgen Herre und Dipl.-Ing. Markus Cremer (v.l.) am 20. Oktober 2004 den Joseph-von-Fraunhofer-Preis des Jahres 2004 von der Fraunhofer-Gesellschaft.

Georg-Waeber-Innovationspreis des Jahres 2003

Georg-Waeber-Innovationspreis 2003

Verleihung des Innovationspreises Radartachometer für den Sprort Dr. D. Ernst, Stefan Mödl (IC-Design Analog), Norbert Weber (Gruppenleiter IS-Design Analog) 20.07.2004 Quelle: IHK Nürnberg Jb 2004

Für ihre herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Mikroelektronik, insbesondere für ihren Beitrag zu Entwicklungen auf dem Gebiet » Geschwindigkeitssensoren auf Basis des Mikrowellen-Doppler-Effekts« erhielten Dipl.-Ing. Stefan Mödl (M.) und Dr.-Ing. Norbert Weber (l.) am 14. Juli 2004 den Georg Waeber Innovationspreis des Jahres 2003 vom Förderkreis für die Mikroelektronik e.V.

Joseph-von-Fraunhofer-Preis des Jahres 2001

Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2001

Preisträger des Joseph-von-Fraunhofer-Preises 2001 für ISAR – intelligentes System zur automatischen Röntgenprüfung, verliehen am 24. Oktober 2001 in Mainz v. l.: Dr. Randolf Hanke, Thomas Wenzel, Dr. Ulf Haßler

Die Fraunhofer-Gesellschaft vergab am 24. Oktober 2001 den Joseph-von-Fraunhofer-Preis des Jahres 2001 in Würdigung ihrer im Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Bereich Angewandte Elektronik, durchgeführten Arbeiten über » ISAR - ein intelligentes System zur automatischen Radioskopie« an Dr.-Ing. Dipl.-Phys. Randolf Hanke (l.), Dr.-Ing. Ulf Haßler (r.) und Dipl.-Inf. Thomas Wenzel (M.).

Georg-Waeber-Innovationspreis des Jahres 2001

Georg-Waeber-Innovationspreis 2001

Verleihung des Georg-Waeber-Innovationspreises 2001 an Dipl.-Ing. Gerald Ulbricht (lks.), Gruppenleiter der Hochfrequenzsysteme für Messtechnik und Infrastruktur des Fraunhofer IIS, und Dipl.-Ing. Rainer Perthold (Mitte), Geschäftsführer des Innovationszentrums für Telekommunikationstechnik IZT GmbH. Rechts Dr. Dietrich Ernst, Vorsitzender des Förderkreises Mikroelektronik, der den Preis verlieh. 13. Dezember 2002

Der Förderkreis für die Mikroelektronik e.V. verlieh am 3. Dezember 2002 den Georg Waeber Innovationspreis des Jahres 2001 für ihre herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Mikroelektronik, insbesondere für ihren Beitrag zu Entwicklungen auf dem Gebiet »Kompakte Sender für den digitalen Rundfunk« an Rainer Perthold, IZT GmbH (M.) und Dipl.-Ing. Gerald Ulbricht (l.).

Deutscher Zukunftspreis 2000

Deutscher Zukunftspreis 2000

Deutscher Zukunftspreis 2000 für das Audiocodierverfahren MP3 an (v.l.) Harald Popp, Prof. Karlheinz Brandenburg und Dr. Bernhard Grill, überreicht von Bundespräsident Johannes Rau (2. v. r.) Expo 2000 20.10.2000 © Deutscher Zukunftspreis/Henning Scheffen

Für die hervorragende naturwissenschaftliche und technische Innovation »mp3 – Komprimierung von Audiosignalen in Hi-Fi-Qualität für Internet und Rundfunk« erhielt das Audio-Entwicklerteam des Fraunhofer IIS den Deutschen Zukunftspreis 2000. Stellvertretend für das Team nahmen Dr.-Ing. Karlheinz Brandenburg (2.v.l.), Dipl.-Ing. Bernhard Grill (r.) und Dipl.-Ing. Harald Popp (l.) den Preis am 19. Oktober 2000 von Bundespräsidenten Johannes Rau (2.v.r.) entgegen.

1999−1995

Georg-Waeber-Innovationspreis des Jahres 1999

Georg-Waeber-Innovationspreis 1999
Der Förderkreis für die Mikroelektronik e.V. verlieh am 6. Oktober 1999 den Georg Waeber Innovationspreis des Jahres 1999 für ihre herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Mikroelektronik, insbesondere für die Programmierung des weltweit ersten »MP3-Single-Chip-Decoder« Dipl.-Ing. Martin Dietz (r.) und Dipl. Ing. Otto Witte, Micronas / Intermetall (l.).

Fraunhofer-Jubiläumspreis 1999

Fraunhofer-Jubiläumspreis 1999

Fraunhofer-Jubiläumspreis für das digitale Satellitenrundfunksystem entwickelt für die amerikanische Firma WorldSpace v.l.: Robert Friedrich, Stefan Meltzer und Ernst Eberlein, stellvertretend für 40 Kollegen München 27. Oktober 1999 Jb 2000, S. 110

Die Fraunhofer-Gesellschaft vergab am 27. Oktober 1999 den Jubiläumspreis des Jahres 1999 anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Fraunhofer-Gesellschaft für eine herausragende Leistung des letzten Jahrzehnts in Würdigung ihres Beitrags zur WorldSpace-Mission an Dipl.-Ing. Ernst Eberlein, Dipl.-Ing. Robert Friedrich und Dipl.-Ing. Stefan Meltzer vom Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS stellvertretend für ein Team von 40 Wissenschaftlern. Der erfolgreiche Start des Satelliten AfriStar der Firma WorldSpace und der Anlauf der Massenproduktion von Empfängern markieren einen wichtigen Abschnitt im WorldSpace-Projekt.

Georg-Waeber-Innovationspreis des Jahres 1997

Georg-Waeber-Innovationspreis 1997
Der Förderkreis für die Mikroelektronik e.V. verlieh am 16. Juni 1998 den Georg Waeber Innovationspreis des Jahres 1997 für ihre herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Mikroelektronik, insbesondere für ihren Beitrag zu Entwicklungen für »Neue System- und Endgerätetechnik bei der Fernseh- und Testmarktforschung« an Dr.-Ing. Roland Plankenbühler (r.) und Michael Darkow, GfK Nürnberg (M.).

Joseph-von-Fraunhofer-Preis des Jahres 1996

Joseph-von-Fraunhofer-Preis 1996
Die Fraunhofer-Gesellschaft vergab am 24. Oktober 1996 den Joseph-von-Fraunhofer-Preis des Jahres 1996 in Würdigung ihrer im Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Bereich Angewandte Elektronik, durchgeführten Arbeiten zur Entwicklung eines »Digitalen Hochgeschwindigkeits-Videosystems« an Dipl.-Ing. Christian Backert (l.) und Dipl.-Ing. Hans Bloß (r.).

Joseph-von-Fraunhofer-Preis des Jahres 1995

Joseph-von-Fraunhofer-Preis 1995
Die Fraunhofer-Gesellschaft vergab am 26. Oktober 1995 den Joseph-von-Fraunhofer-Preis des Jahres 1995 in Würdigung ihrer im Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Bereich Angewandte Elektronik, durchgeführten Arbeiten zur »Entwicklung eines mehrkanaligen Messwertaufnehmers für medizintechnische Anwendungen« an Dipl.-Ing. (FH) Stefan Rudischhauser (l.), Dipl.-Ing. Thomas Reichel (M.) und Dipl.-Ing. Thomas Desel (r.).

1994−1990

Joseph-von-Fraunhofer-Preis des Jahres 1994

Joseph-von-Fraunhofer-Preis 1994

FhG-Preis 1994�

Die Fraunhofer-Gesellschaft vergab am 27. Oktober 1994 den Joseph-von-Fraunhofer-Preis des Jahres 1994 in Würdigung ihrer im Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Bereich Angewandte Elektronik, durchgeführten Arbeiten zur »Pyrometrischen Interferometrie - einem neuen Messverfahren zur In-situ-Kontrolle von Beschichtungsprozessen« an Dr.-Ing. Friedrich G. Böbel (l.), Dr.-Ing. Norbert Bauer (M.) und Dipl.-Ing. Heino Möller (r.).

Joseph-von-Fraunhofer-Preis des Jahres 1992

Joseph-von-Fraunhofer-Preis 1992

FhG-Preis 1992 v.l.: Ernst Eberlein, Bernhard Grill, Jürgen Herre�

Die Fraunhofer-Gesellschaft vergab am 22. Oktober 1992 den Joseph-von-Fraunhofer-Preis des Jahres 1992 in Würdigung ihrer im Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Bereich Angewandte Elektronik, durchgeführten Arbeiten zur »Datenraten-Reduktion von digital codierten Audiosignalen zur Übertragung und Speicherung« an Dipl.-Ing. Ernst Eberlein (l.), Dipl.-Ing. Jürgen Herre (r.) und Dipl.-Ing. Bernhard Grill (M.).

Joseph-von-Fraunhofer-Preis des Jahres 1991

Joseph-von-Fraunhofer-Preis 1991

FhG-Preis 1991�

Die Fraunhofer-Gesellschaft vergab am 24. Oktober 1991 den Joseph-von-Fraunhofer-Preis des Jahres 1991 in Würdigung ihres im Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Bereich Angewandte Elektronik, entwickelten »Monolithisch integrierten Einseitenband-Sende- und Empfangsmoduls zur Realisierung eines dezentralen Sprach- und Signal-Übertragungssystems» an Dipl.-Ing. Hans Hauer (l.), Dipl.-Ing. Armin Deierling (r.) und Dipl.-Ing. Franz Cepl (M.).