SEEDS - Self-learning Energy Efficient Buildings and Open Spaces

Das Hauptziel des Projekts ist es, den Energieverbrauch sowie den CO2-Ausstoß von Gebäuden während ihres Betriebs zu minimieren, ohne dass der Nutzerkomfort leidet oder gesetzliche Normen verletzt werden. Dafür arbeiten die europäischen Partner aus Forschung und Wirtschaft an einer offenen Systemarchitektur für intelligente Building Energy Management Systems (BEMS). Sie wird sowohl für die Nachrüstung bestehender Infrastruktur als auch für neu zu entwerfende Gebäude geeignet sein.

Lösungsansatz

Mit SEEDS werden Verfahren des Advanced Process Control für das Energiemanagement in Gebäuden nutzbar gemacht. Kern des Verfahrens ist ein Vorhersagemodell für den Energieverbrauch im Gebäude. In diesem Modell sind sowohl gebäudeinterne Nutzungsparameter (z. B. Gebäudenutzungsprofile, Nutzerkomfort), Energieverbrauch der technischen Gebäudeausrüstung (z. B. Klimatechnik) als auch Umgebungsparameter (z. B. Witterung) berücksichtigt. Es wird mit Hilfe statistischer Verfahren (z. B. Self-Learning) aus der Gebäudehistorie abgeleitet und fortlaufend während des Betriebs aktualisiert. Für die Berechnung des Energieverbrauchs der technischen Ausrüstung werden entsprechende Modelle entwickelt.

Basierend auf diesem Vorhersagemodell erfolgt eine fortlaufende Optimierung der Gebäudebetriebsführung zur Sicherung eines minimalen Energieverbrauchs und CO2-Ausstoßes bei vorgegebenen Nutzerkomfortparametern. Für die Schnittstelle zwischen Building Energy Management Systems und technischer Gebäudeausrüstung kommt modernste Sensortechnologie zum Einsatz.

Zum Nachweis der Funktionsfähigkeit und der Energieeinsparung werden zwei Gebäudekomplexe als Pilotprojekte in Spanien und in Norwegen mit den in SEEDS entwickelten BEMS ausgerüstet.

EU-Flagge

SEEDS steht für »Self-learning Energy Efficient builDings and open Spaces«. Das Projekt wird durch die Europäische Union innerhalb des siebten Rahmenprogramms für Forschung und technologische Entwicklung gefördert. Das Projektteam besteht aus Organisationen aus dem Baugewerbe, dem Elektronik- und IuK-Bereich sowie dem Energiesektor.