HandsOn.surgery - Virtueller immersiver OP-Simulator

See.Feel.Train.

HandsOn.surgery ist ein virtueller OP-Simulator, der alle Sinne anspricht. Das Training wird an virtuellen 3D-Modellen durchgeführt, die aus echten CT oder DVT Daten aufbereitet werden.

Pressemeldung

Sehen, Fühlen, Üben

Premiere eines virtuellen OP-Trainers auf der MEDICA. Besucher können HandsOn.surgery live auf der Messe testen.

Preis und Verfügbarkeit

 

Wir suchen nach Partnern für die Kommerzialisierung. Ob als möglicher Partner oder Anwender – kontaktieren Sie uns gerne! 

Video

Sehen, Hören, Fühlen – Virtueller OP-Simulator

Der virtuelle OP-Simulator HandsOn.surgery wurde im BMBF-geförderten »HaptiVisT« Projekt entwickelt.

Features

Sehen

  • Das 3D Modell, an dem operiert wird, wird aus echten CT oder DVT Daten segmentiert und auf einem auto-stereoskopischen 3D Monitor, der keine 3D-Brillen erfordert, dargestellt
  • Der Anwender schaut indirekt über einen geneigten Spiegel in den 3D Monitor, so dass eine realistischere Wahrnehmung als im OP entsteht, wo man durch ein OP-Mikroskop schaut
  • Über einen zusätzlichen Touch Screen wird die Art des Werkzeuges (z.B. feiner oder grober Diamant-Fräskopf) und dessen Durchmesser ausgewählt

Hören

  • Realistischer, im OP aufgenommener Sound

Fühlen

  • Die Fräse wird mittels eines haptischen Force-Feedback Arms und eines Fußpedals gesteuert
  • In der anderen Hand wird ein 3D-gedruckter Sauger gehalten, der über Motion-Capturing erfasst wird

Komponenten

Autostereoskopischer 3D-Monitor, 2D-Touch Screen, Haptikarm, 3D-gedruckter Sauger, Force-Feedback Arm, Fußpedal, PC 

 

Szenario: Cochlea Implantation

Bei einer Cochlea Implantation wird im Felsenbein hinter dem Ohr ein Zugang zur Ohrmuschel in den Knochen gefräst, damit dort später das Implantat mit seinen Elektroden eingesetzt werden kann. Der Chirurg muss hierbei insbesondere darauf aufpassen, den Fazialis-Nerv und weitere empfindliche Strukturen nicht zu beschädigen. Die im 3D-Modell farblich dargestellten Strukturen des Innen- und Mittelohrs (Cochlea, Gehörknöchelchen, Nerven, Gleichgewichtsorgan) wurden hierfür aus einem CT/DVT Scan segmentiert.

Vorteile des virtuellen Trainings

Niedrige laufende Kosten 
Ein virtueller Simulator hat fast keine laufenden Kosten, insbesondere Im Vergleich zu zur einmalig verwendbaren 3D-gedruckten Modellen, Leichen oder Tierkadavern

Objektive Bewertung und Vergleichbarkeit
Jede Trainingssitzung kann objektiv und quantitative bewertet werden. Dadurch 
        kann die Lernkurve des Anwenders verfolgt werden
        kann der Anwender seine OP mit der eines Experten vergleichen

Maßgeschneiderte Trainingsfälle 
Mit einem virtuellen Simulator lassen sich Trainingsfälle verschiedener Schwierigkeitsstufen und mit unterschiedlichsten Pathologien laden und durchführen

Einfache Verfügbarkeit
Ein virtueller Simulator ist allzeit verfügbar und erfordert keine großen Vorbereitungen im Vorhinein oder Aufräumarbeiten im Nachhinein. Er kann außerdem überall aufgebaut werden und belegt somit keinen wertvollen Platz im Labor oder OP-Saal
 

Anwendungsmöglichkeiten

Orthopädische Operation / Traumatologie

  • Hüftimplantat
  • Schulter- und Ellbogenoperationen
  • Wiederherstellung der Gelenkfunktion (Arthroplastik)
  • Pädiatrische Orthopädie
  • Wirbelsäulenchirurgie
  • Sportorthopädie
  • Traumatische Verletzungen (Brüche)

 

Hals-, Nasen-, Ohrenchirurgie (HNO)

Cochlea-Implantation

Mastoidektomie

Endokrine Chirurgie

Nebenhöhlenoperation 

Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG)

Gesichts- und Schädelchirurgie

Pädiatrische Gesichts- und Schädelchirurgie

Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

Zahntechnische Anwendungen 

Ausblick

Neben Fräsen auch die Simulation von Bohren

Interaktives Training an weichem Gewebe 

Technologie

Die Kerntechnologie von HandsOn.surgery ist die sich sehr realistisch anfühlende Interaktion zwischen dem Werkzeug (z.B. dem Fräskopf) und dem Knochenmodell. Das zugrundeliegende physikalische Modell wurde von einem interdisziplinären Team aus Fraunhofer-Wissenschaftlern und einem erfahrenen Oberarzt aus der HNO-Chirurgie erstellt und feinjustiert. Vier weitere erfahrene HNO-Chirurgen haben die Simulation evaluiert und die realistische Darstellung bestätigt.

Hinweis

HandsOn.surgery ist nicht für die Erkennung oder Behandlung von Krankheiten bestimmt und nicht als Medizinprodukt zertifiziert.

Weitere Informationen

Broschüre

»Engineering. Imaging. Sensors. Analysis.«

Download-Bereich

Hier finden Sie alle Dokumente wie Application Notes, Broschüren und Flyer sowie Videos zum Download.

Broschüre

»Medizinische Bildverarbeitung«

Entwicklungspartner für individuelle Medizintechnik

Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen aus einer Hand