Neue Effizienz in der Satellitenkommunikation

Testsystem für DVB-S2X-Breitbandübertragung

Überzeugt von der Wirtschaftlichkeit echter Breitbandübertragung via Satellit und ihrem Vorteil für die Durchsatzraten, haben sich Wissenschaftler des Fraunhofer IIS und ihre Partner entschlossen, gemeinsam ein Testsystem für DVB-S2X (DVB-S2 Extensions) zu entwickeln und aufzubauen. Seine lückenlose Übertragungskette bietet eine Bandbreite von 500 MHz und deckt sämtliche Bereiche ab – von den Anwendungen (IP Trunking, Breitband- und UHDTV-Übertragung) über Kapselung, Signalmodulierung, Kanalsimulation und Empfängersignalverarbeitung bis zu den Anwendungen zurück.

Auf Basis des DVB-S2X-Standards werden verbesserte und neuentwickelte Verfahren für den Betrieb mit einem einzelnen breitbandigen Träger eingesetzt. Dieser Standard ermöglicht nicht nur höchste Effizienz für das statistische Multiplexing verschiedener Dienste und Datenströme, sondern auch die Übertragung im Einträgerverfahren, die sich dank einer hohen Leistungseffizienz für Satellitenverstärker mit begrenzter Leistung eignet. Die entwickelten Schlüsseltechnologien lassen sich für die nächste Generation von Ka-Band- und Q/V-Band-Satellitensystemen mit Breitbandtranspondern für die IP-basierte Übertragung von Rundfunkinhalten bzw. Breitbandzugriff mit hoher Übertragungsgeschwindigkeit nutzen.

Leistungsdaten des Testsystems

  • Demonstration eines kompletten Übertragungssystems für Multimedia-Daten
  • Nachweis der Kompatibilität mit der Spezifikation DVB-S2X Annex-E
  • Nachweis zuverlässiger Kommunikation bei sehr niedrigem Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) von -10 dB
  • Vollständige Unterstützung von DVB-S2X-Komponenten wie VCM/ACM, APSK-Modulation, Vorwärtsfehlerkorrektur mittels LDPC/BCH, niedriger Rolloff-Faktor (15 %, 10 %, 5 %)
  • Vollständige Unterstützung für über 250 logische Kanäle mit individueller Dienstgüte (QoS)
  • Einbindung von Video-/IPTV-Diensten, 3DTV, UHDTV und IP Trunking
Aufbau des DVB-S2X-Testbeds
© Fraunhofer IIS

Funktionen des Testsystems

  • Funktions- und Leistungsprüfung der neuen Funkschnittstelle
  • Symbolrate von bis zu 400 Mbaud für künftige Breitbandtransponder
  • Demonstration einer Hochgeschwindigkeitsübertragung mit netto bis zu 1,5 Gbit/s
  • Optimierung der Empfängerleistungsfähigkeit für schwierige Übertragungsbedingungen
  • Benutzerfreundliches Interface für automatisierte Leistungsmessungen
  • Flexibles Multiplexing mit Unterstützung von Full-IP, Full-TS oder gemeinsamer IP/TS-Datenübertragung

Mehr Informationen

 

DVB-S2X-Technologie

Neue Effizienz in der Satellitenkommunikation