Zugvorrichtung für dimensionelles Messen
© Fraunhofer IIS
Mit der In-Situ-Computertomographie können Prüfobjekte unter Krafteinwirkung auf ihre Verformung und Rissbildung untersucht werden.

Zugvorrichtung für dimensionelles Messen und Materialprüfung an belasteten Bauteilen

Klassische 2D- und 3D-Computertomographie gibt Aufschluss über die im Inneren der Prüfobjekte verborgenen Strukturen in einem statischen Zustand. Unterliegt der Prüfling jedoch einer dynamischen Veränderung, wie der Bewegung aufgrund physikalischer Prozesse, bedarf es einer Messung aller für den Erkenntnisgewinn relevanten Zustände. Die portable Zug-Druck-Vorrichtung des Fraunhofer-Anwendungszentrums CTMT ermöglicht CT-Messungen an Zugproben oder Bauteilen während gleichzeitig Kräfte eingeleitet werden.

Mit der dimensionellen Messung und Materialprüfung mithilfe zerstörungsfreier In situ-Computertomographie können so Proben und Prüfobjekte unterschiedlichster Art unter Krafteinwirkung auf ihre Verformung und Rissbildung untersucht werden.
So z.B. Belastungen in Zug- und Druck-Richtung, oder auch Biegebelastungen. Zudem ist die Durchführung von Zugscherversuchen nach DIN 1465 an geklebten Komponenten möglich. Werden zusätzlich noch Marker im, oder auf dem Objekt verwendet, ist es möglich, mithilfe der 3D DVC (Digital Volume Correlation) interne Verformungen und somit Spannungen im Objekt zu visualisieren.

Die Zug-Druck-Vorrichtungen können dabei herstellerunabhängig in konventionelle Computertomographie-Anlagen integriert werden. Die mögliche Detailauflösung hängt von der Größe des zu untersuchenden Objekts und der Höhe der Belastung ab. Wir sind in der Lage, Kräfte bis 15 kN bei einer Auflösung von ca. 35 µm und Kräfte von 1,5 kN bei einer Auflösung von 5 µm zu realisieren. Um die Umsetzbarkeit ihrer Aufgabe detailliert zu prüfen nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.