Cheerful happy bearded man looking at his smartphone, listening to the music with earpods outdoors.

IVAS

Über IVAS

Immersive Voice and Audio Services (IVAS) ist der neue EVS-basierte Kommunikationscodec, der derzeit vom 3rd Generation Partnership Project (3GPP) standardisiert wird. Die neue Technologie ermöglicht ein lebensechtes räumliches Klangerlebnis, zum Beispiel in Telefon- oder Videokonferenzen. Der Codec unterstützt sowohl Stereo- als auch räumliche Audioaufnahmen und kann Signale verarbeiten, die von verschiedenen Mikrofonkonfigurationen in unterschiedlichen Gesprächsszenarien aufgenommen werden. Genau wie EVS ist IVAS ein Codec für die mobile Kommunikation und kann daher mit Bitraten von nur 13,2 oder 24,4 kbit/s und einer sehr geringen Latenz arbeiten.

Entwicklung eines realitätsnahen Kommunikationserlebnisses

© Syda Productions - stock.adobe.com

Mit der zunehmenden Verbreitung von immersiven VR-Erlebnissen steht auch der Kommunikationssektor vor der Herausforderung, ein lebensechtes Gesprächserlebnis zu schaffen. Dies gilt nicht nur für den privaten Gebrauch, sondern auch für Anwendungen im Geschäftsalltag. Herkömmliche Sprachdienste sind in der Regel auf monoaurale Audioübertragung und -wiedergabe beschränkt. Dies erschwert die Unterscheidung mehrerer Sprecher, verursacht Diskrepanzen bei der Sprecherlokalisierung vor allem in Verbindung mit Video und führt damit oft zu Ermüdungserscheinungen beim Zuhören. Immersive, einhüllende Audiotechnologie wie IVAS macht es einfacher, Gesprächen mit mehreren Teilnehmern während Videotelefonaten und anderen virtuellen Konferenzen zu folgen und zwischen Inhalten und Hintergrundgeräuschen zu unterscheiden.

Wie eine 3GPP-Studie über den Einfluss von Virtual Reality (VR) auf 3GPP-Dienste belegen konnte, werden Kommunikationsanwendungen dank immersiver Technologie lebensechter. An dem daraus resultierenden Auftrag, mit IVAS einen Codec für immersive Kommunikation zu entwickeln, ist auch das Fraunhofer IIS maßgeblich beteiligt.

Multidimensionale Kommunikation mit IVAS

IVAS wird realistische Videokonferenzen ermöglichen und die neuesten Entwicklungen im Kommunikationsbereich vorantreiben. Um es für die meisten Umgebungen nutzbar zu machen, unterstützt es Stereocodierung und -rendering, die Mindestanforderung für räumliche Konferenzen und VR.

Darüber hinaus wird IVAS die Codierung und das Rendering von wirklich immersiven Formaten wie Audioobjekten, Ambisonics und Mehrkanal-Audio unterstützen. Dabei unterstützt es nicht nur die üblicherweise in Endgeräten gebräuchlichen Mikrofone, zum Beispiel in 5G-Mobilgeräten wie einem Smartphone oder Tablet, sondern auch verschiedene statische Mikrofonaufbauten oder Mikrofonarrays. In Kombination mit seinen integrierten flexiblen Rendering-Möglichkeiten wird man mit IVAS in der Lage sein, diese Inhalte auf verschiedenen Lautsprecherkonfigurationen wiederzugeben - sei es auf Computern, im Auto, im Wohnzimmer oder mittels binauralem Rendering über Kopfhörer für den mobilen Einsatz.

© Sennheiser/Max Threlfall